NGC 925

Galaxie
Galaxie
NGC 925
{{{Kartentext}}}
Aufnahme mit einem 32-Inch-Reflektor
Aufnahme mit einem 32-Inch-Reflektor
AladinLite
Sternbild Dreieck
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 02h 27m 16,9s[1]
Deklination +33° 34′ 45″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(s)d / HII[1]
Helligkeit (visuell) 9,9 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 10,6 mag[2]
Winkel­ausdehnung 10,5′ × 5,9′[2]
Positionswinkel 102°[2]
Flächen­helligkeit 14,2 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC-1023-Gruppe[1]
Rotverschiebung 0,001845 ± 0,000010[1]
Radial­geschwin­digkeit (553 ± 3) km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(30 ± 2) · 106 Lj
(9,1 ± 0,64) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 13. September 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 925 • UGC 1913 • PGC 9332 • CGCG 504-085 • MCG +05-06-045 • IRAS 02243+3321 • KUG 0224+333 • 2MASX J02271691+3334439 • GC 542 • H III 177 • h 222 • Kara 105, LDCE 0160 NED007

NGC 925 ist eine Balken-Spiralgalaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ SBcd[2] im Sternbild Dreieck am Nordsternhimmel. Die Entfernungsangabe von rund 30 Millionen Lichtjahren darf als sehr genau angesehen werden, denn sie beruht auf Messungen des Weltraumteleskops Hubble an 80 Cepheiden-Veränderlichen der Galaxie. Ihr Durchmesser erreicht 100.000 Lichtjahre, die Gesamtmasse schätzen die Astronomen auf 50 Milliarden Sonnenmassen.[3] Die Galaxie ist Teil einer Gruppe zu der auch NGC 891 und NGC 1023 gezählt werden.

Das Objekt wurde am 13. September 1784 von dem britischen Astronomen William Herschel entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

Commons: NGC 925 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 925
  3. SuW 10.2015 S. 64f
  4. Seligman