Galaxie
NGC 7038
{{{Kartentext}}}
Aufnahme mittels Hubble-Weltraumteleskop
AladinLite
Sternbild Indus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 21h 15m 07,51s[1]
Deklination −47° 13′ 13,8″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)c[1]
Helligkeit (visuell) 12,0 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 12,7 mag[2]
Winkel­ausdehnung 3,1' × 1,4'[2]
Positionswinkel 127°[2]
Flächen­helligkeit 13,4 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit SSRS Gruppe 29
NGC 7038-Gruppe
LGG 441[1][3]
Rotverschiebung 0,016471 ± 0,000023[1]
Radial­geschwin­digkeit (4938 ± 7) km/s[1]
Hubbledistanz
H0 = 73 km/(s • Mpc)
(220 ± 15) · 106 Lj
(67,4 ± 4,7) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung John Herschel
Entdeckungsdatum 30. September 1834
Katalogbezeichnungen
NGC 7038 • PGC 66414 • ESO 286-079 • IRAS 21117-4725 • 2MASX J21150752-4713139 • SGC 211146-4725.7 • AM 2111-472 • 2MASS J21150748-4713137 • HIPASS J2115-47 • LDCE 1438 NED015 • WISEA J211507.49-471313.6

NGC 7038 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBc im Sternbild Indianer am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 220 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 205.000 Lichtjahren. Sie ist das hellste Mitglied der NGC 7038-Gruppe (LGG 441).

Die Supernovae SN 1983L (Typ Ia) und SN 2010dx (Typ II) wurden hier beobachtet.[4][5]

Das Objekt wurde am 30. September 1834 von John Herschel entdeckt.[6]

NGC 7038-Gruppe (LGG 441) Bearbeiten

Galaxie Alternativname Entfernung/Mio. Lj
NGC 6970 PGC 65608 234
NGC 6987 PGC 65807 233
NGC 7014 PGC 66153 216
NGC 7038 PGC 66414 220
PGC 65997 ESO 235-042 220
PGC 66032 ESO 235-047 220
PGC 66041 ESO 235-049 232
PGC 66049 ESO 286-037 216
PGC 66064 ESO 235-053 229
PGC 66072 ESO 286-042 354 (!)
PGC 66088 ESO 235-055 223
PGC 66101 ESO 235-057 229
PGC 66117 ESO 286-049 236

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 7038
  3. VizieR
  4. weizmann
  5. Simbad
  6. Seligman