Galaxie
NGC 6501
{{{Kartentext}}}
{{{Bildtext}}}
Photo-request.svg
DSS-Bild von NGC 6501
Sternbild Herkules
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 17h 56m 03,743s[1]
Deklination +18° 22′ 23,07″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA0+:  [1]
Helligkeit (visuell) 12,4 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,3 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,8′ × 1,6′ [2]
Positionswinkel 54° [2]
Flächen­helligkeit 13,4 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit isoliert
NGC 6500-Gruppe
LGG 414  [1][3]
Rotverschiebung 0.010234 ± 0.000037  [1]
Radial­geschwin­digkeit 3068 ± 11 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(144 ± 10) · 106 Lj
(44,2 ± 3,1) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 29. Juni 1799
Katalogbezeichnungen
NGC 6501 • UGC 11049 • PGC 61128 • CGCG 113-009 • MCG +03-46-04 • 2MASX J17560372+1822228 • GC 4349 • H III 958 • WISEA J175603.73+182223.0 • LDCE 1274 NED006 • KPG 526B
Aladin previewer

NGC 6501 ist eine 12,4 mag helle Linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0/a[2] im Sternbild Herkules am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 144 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 75.000 Lichtjahren. Gemeinsam mit NGC 6500 bildet sie das isoliert gelegene, gravitativ gebundene Galaxienpaar KPG 526.
Sie gilt als Mitglied der sechs Galaxien zählenden NGC 6500-Gruppe (LGG 414).

Das Objekt wurde zusammen mit NGC 6500 am 29. Juni 1799 von Wilhelm Herschel[4] mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt, der dabei „Two (NGC 6500 & NGC 6501) both vF, vS; place that of the following one, preceding one about 4′ more south and 5 or 6 seconds preceding“[5] notierte.

WeblinksBearbeiten

  • NGC 6501. SIMBAD, abgerufen am 7. August 2016 (englisch).
  • NGC 6501. DSO Browser, abgerufen am 7. August 2016 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 6501
  3. VizieR
  4. Seligman
  5. Auke Slotegraaf: NGC 6501. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 7. August 2016 (englisch).