NGC 6500

Galaxie
Galaxie
NGC 6500
{{{Kartentext}}}
NGC 6500[1] Hubble-Weltraumteleskop
NGC 6500[1] Hubble-Weltraumteleskop
AladinLite
Sternbild Herkules
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 17h 55m 59,7822s[2]
Deklination +18° 20′ 17,668″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAab / LINER  [2][3]
Helligkeit (visuell) 12,2 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 13 mag [3]
Winkel­ausdehnung 2,2′ × 1,6′ [3]
Positionswinkel 50° [3]
Flächen­helligkeit 13.4 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit isoliert
NGC 6500-Gruppe
LGG 414  [2][4]
Rotverschiebung 0.010017 ± 0.000017  [2]
Radial­geschwin­digkeit 3003 ± 5 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(141 ± 10) · 106 Lj
(43,3 ± 3,0) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 29. Juni 1799
Katalogbezeichnungen
NGC 6500 • UGC 11048 • PGC 61123 • CGCG 113-008 • MCG +03-46-003 • IRAS 17537+1820 • 2MASX J17555979+1820178 • GC 4348 • H III 957 • NVSS J175559+182018 • LDCE 1274 NED005 • KPG 526A

NGC 6500 ist eine Spiralgalaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ Sab im Sternbild Herkules am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 141 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 90.000 Lichtjahren. Gemeinsam mit NGC 6501 bildet sie das isoliert gelegene, gravitativ gebundene Galaxienpaar KPG 526.
Sie ist das hellste Mitglied der sechs Galaxien zählenden NGC 6500-Gruppe (LGG 414).

Das Objekt wurde im Jahr 1799 von dem Astronomen William Herschel mithilfe seines 18,7 Zoll-Spiegelteleskops entdeckt und später von Johan Dreyer in seinen New General Catalogue aufgenommen.[5]

NGC 6500-Gruppe (LGG 414)Bearbeiten

Galaxie Alternativname Entfernung/Mio. Lj
NGC 6430 PGC 60805 144
NGC 6467 PGC 60972 143
NGC 6500 PGC 61123 141
NGC 6501 PGC 61128 144
PGC 61102 UGC 11037 147
PGC 61116 UGC 11044 136

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e f SEDS: NGC 6500
  4. VizieR
  5. Seligman