Hauptmenü öffnen
Galaxie
NGC 644
{{{Kartentext}}}
NGC 644[1]
NGC 644[1]
DSS-Bild von NGC 644
Sternbild Phönix
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 01h 38m 52,96s[2]
Deklination -42° 35′ 07,0″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(s)c  [2]
Helligkeit (visuell) 14,1 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 14,8 mag [3]
Winkel­ausdehnung 1,3′ × 0,6′ [3]
Positionswinkel 155° [3]
Flächen­helligkeit 13,7 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit SSRS-Gruppe 42  [2]
Rotverschiebung 0.020784 ± 0.000033  [2]
Radial­geschwin­digkeit 6231 ± 10 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(275 ± 19) ⋅ 106 Lj
(84,3 ± 5,9) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung John Herschel
Entdeckungsdatum 5. September 1834
Katalogbezeichnungen
NGC 644 • PGC 6097 • ESO 244-043 • MCG -07-04-027 • IRAS 1367-4250 • 2MASX J01385297-4235071 • SGC 13645-4250.3 • GALEXASC J013853.00-423506.4 • LDCE 102 NED003
Aladin previewer

NGC 644 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBc[3] im Sternbild Phönix am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 275 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 105.000 Lichtjahren. Vermutlich bildet sie gemeinsam mit NGC 641 ein gravitativ gebundenes Galaxienpaar.

Die Typ-Ia-Supernova SN 2011gm wurde hier beobachtet.[4]

Das Objekt wurde am 5. September 1834 von John Herschel entdeckt.[5]

WeblinksBearbeiten

  Commons: NGC 644 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e f SEDS: NGC 644
  4. Simbad
  5. Seligman