NGC 4214

irreguläre Galaxie im Sternbild Jagdhunde
Galaxie
NGC 4214 / NGC 4228
{{{Kartentext}}}
Aufnahme von NGC 4214 vom Hubble Space Telescope
AladinLite
Sternbild Jagdhunde
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 15m 39,2s[1]
Deklination +36° 19′ 37″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ IAB(s)m / HII[1][2]
Helligkeit (visuell) 9,6 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 10,2 mag[2]
Winkel­ausdehnung 8,0' × 6,6'[2]
Positionswinkel 144°[2]
Flächen­helligkeit 13,8 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Canes-Venatici-I-Gruppe
NGC 4631-Gruppe
LGG 291[1][3]
Rotverschiebung 0.000970 ± 0.000010[1]
Radial­geschwin­digkeit 291 ± 3 km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(14 ± 1) · 106 Lj
(4,27 ± 0,30) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 28. April 1785
Katalogbezeichnungen
NGC 4214 • 4228 • UGC 7278 • PGC 39225 • CGCG 187-032 • MCG +06-27-042 • IRAS 12131+3636 • KUG 1213+366 • 2MASX J12153917+3619368 • GC 2804 • H I 95 • h 1146 • LDCE 867 NED090

NGC 4214 = NGC 4228 ist eine irreguläre Galaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ IBm im Sternbild Jagdhunde am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 14 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 30.000 Lichtjahren.
Im selben Himmelsareal befinden sich die Galaxien NGC 4163 und NGC 4190.

In dieser Galaxie entstehen viele neue Sterne und Sternhaufen, zu erkennen an dem weiß-bläulichen Licht. Wissenschaftler vermuten, dass die massereichen Sterne des Sternhaufens im Zentrum schon bald als Supernovae explodieren werden.

Die Supernovae SN 1954A (Typ-Ib) und SN 2010U wurden hier beobachtet.[4]

Das Objekt wurde am 28. April 1785 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[5]

Die Galaxie NGC 4214 aufgenommen von einem Amateurastronomen

WeblinksBearbeiten

Commons: NGC 4214 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4214
  3. VizieR
  4. Simbad
  5. Seligman