Galaxie
NGC 4067
{{{Kartentext}}}
NGC 4067[1] SDSS-Aufnahme
NGC 4067[1] SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 04m 11,543s[2]
Deklination +10° 51′ 15,82″[2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)b: / Sy / LINER[2][3]
Helligkeit (visuell) 12,6 mag[3]
Helligkeit (B-Band) 13,4 mag[3]
Winkel­ausdehnung 1,3′ × 0,9′[3]
Positionswinkel 35°[3]
Flächen­helligkeit 12,6 mag/arcmin²[3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.008056 ± 0.000013[2]
Radial­geschwin­digkeit 2415 ± 4 km/s[2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(105 ± 7) · 106 Lj
(32,1 ± 2,2) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 15. März 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 4067 • UGC 7048 • PGC 38168 • CGCG 069-036 • MCG +02-31-19 • IRAS 12016+1107 • 2MASX J12041155+1051156 • GC 2691 • H III 37 • h 1069 • 2MASS J12041153+1051158 • LDCE 904 NED003 • WISEA J120411.54+105115.9 • EVCC 2021

NGC 4067 ist eine Spiralgalaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ Sb im Sternbild Jungfrau auf der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 105 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 40.000 Lichtjahren.

Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 4078, NGC 4082, IC 2990, IC 2991.

Das Objekt wurde am 15. März 1784 von dem Astronomen Wilhelm Herschel mithilfe eines 18,7 Zoll-Spiegelteleskops entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aladin Lite
  2. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e f SEDS: NGC 4067
  4. Seligman