NGC 1129

elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E3 im Sternbild Perseus
Galaxie
NGC 1129
{{{Kartentext}}}
NGC 1129 mit LEDA 10953 (r.), SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Perseus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 02h 54m 27,4s[1]
Deklination +41° 34′ 47″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E / BrClG[1][2]
Helligkeit (visuell) 11,9 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 12,9 mag[2]
Winkel­ausdehnung 2,9′ × 2,1′[2]
Positionswinkel 90°[2]
Flächen­helligkeit 13,9 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit WBL 88[1]
Rotverschiebung 0.017325 ± 0.000053[1]
Radial­geschwin­digkeit 5194 ± 16 km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(237 ± 17) · 106 Lj
(72,7 ± 5,1) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 17. Oktober 1786
Katalogbezeichnungen
NGC 1129 • UGC 2373 • PGC 10959 • CGCG 539-124 • 540-006 • MCG +07-07-004 • 2MASX J02542739+4134467 • VV 85a • GC 616 • H II 602 • h 271 • GALEXASC J025427.58+413448.0 • LDCE 224 NED079

NGC 1129 ist eine Elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E3 im Sternbild Perseus am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 237 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 200.000 Lichtjahren.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 1130, NGC 1131, IC 265, IC 266.

DieTyp-Ib-Supernova SN 2007ke wurde hier beobachtet.[3]

Das Objekt wurde am 17. Oktober 1786 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 1129
  3. Simbad
  4. Seligman