Hauptmenü öffnen

Mzuzu ist die Hauptstadt der Northern Region von Malawi und mit 128.432 Einwohnern[1] zugleich die drittgrößte Stadt des Landes.

Mzuzu
Mzuzu (Malawi)
Red pog.svg
Koordinaten 11° 27′ 0″ S, 34° 1′ 0″ OKoordinaten: 11° 27′ 0″ S, 34° 1′ 0″ O
Basisdaten
Staat Malawi

Region

Nordregion
Höhe 1254 m
Fläche 48 km²
Einwohner 128.432 (2008)
Dichte 2.675,7 Ew./km²

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Mzuzu liegt 279 km nördlich der Landeshauptstadt Lilongwe auf einer Höhe von 1.254 m in einem Bergsattel der Viphya Mountains, am nördlichen Ende des Viphya Plateau.[2] Das Stadtgebiet hat eine Ausdehnung von 48 km².[1]

BevölkerungBearbeiten

Während die Bevölkerung der Northern Region von 1989 bis 2008 jährlich um 3,3 % wuchs, verzeichnete Mzuzu als wirtschaftliches Zentrum der nördlichen Region einen Anstieg um durchschnittlich 4 % jährlich, wobei der Anteil der weiblichen Bevölkerung mit 4,3 % weitaus höher wuchs als der der männlichen. Der Landesdurchschnitt lag bis 2008 bei 2,8 %. Die bei der Erhebung 2008 gezählten 26.858 Haushalte hatten eine durchschnittliche Haushaltsgröße von 4,8 Personen, was durchaus dem Landesdurchschnitt entspricht.[1]

InfrastrukturBearbeiten

Verkehrstechnisch ist Mzuzu über die Landesstraßen M1 und M5, über Mzimba und Nkhata Bay an den südlichen Teil des Landes angeschlossen und nach Norden über die M1 mit Karonga und Chitipa folgend mit dem Nachbarland Sambia verbunden. Mzuzu verfügt über einen kleinen Flughafen (IATA-Flughafencode: ZZU)[3] mit einer 1400 m langen asphaltierten Start- und Landebahn, über die der nationale Flugverkehr nach Lilongwe und Blantyre abgewickelt wird. Die Trinkwasserversorgung der Stadt wird über einen Stausee, der östlich der Stadt liegt, gesichert.

WirtschaftBearbeiten

Die Stadt Mzuzu stellt das wirtschaftliche und verwaltungstechnische Zentrum des Nordens dar. Die Landwirtschaft mit Kaffee-, Tee-, Macadamia-, Tabak- und Baumwollanbau in der Region bestimmt auch im Wesentlichen die Einkünfte der Bewohner der Stadt.

BildungssektorBearbeiten

1997 wurde die Mzuzu University gegründet. Seit dieser Zeit trägt auch der Bildungsbereich zur wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt bei. Eine weitere Bildungseinrichtung von überregionaler Bedeutung ist das Mzuzu Environmental Education Centre, das sich mit den Themen Umweltbewusstsein und Umweltschutz auseinandersetzt.

TourismusBearbeiten

Eine weitere Einnahmequelle stellt der Tourismus dar. Mzuzu verfügt neben ein paar einfachen kleinen Hotels und Lodges (Gästehäuser) über ein Hotel mit internationalem Standard.[4] Im Einzugsgebiet der Stadt liegt das Viphya Plateau mit dem Viphya Forest, welche gerne für Wandertouren genutzt werden. Da die malawische Regierung sich zum Ziel gesetzt hat, Malawi zum führenden Land des Ökotourismus zu machen[5] , wird auf Zentren wie Mzuzu in Bezug auf Tourismus noch eine stärkere Bedeutung zukommen.

ReligionBearbeiten

Mzuzu ist Sitz des Bistums Mzuzu.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Population and Housing Census 2008 – Prelimenery Report. National Statistical Office, Zomba September 2008 (englisch).
  2. Viphya Mountains. In: Encyclopædia Britannica. Abgerufen am 13. Dezember 2009 (englisch).
  3. Mzuzu Airport (ZZU). World Airport Codes, abgerufen am 25. Dezember 2015 (englisch).
  4. Mzuzu. Malawi Tourism Guide, abgerufen am 25. Dezember 2015 (englisch).
  5. Malawi Growth and Development Strategy 2006–2011. Government of Malawi, Lilongwe 2006 (englisch).