Hauptmenü öffnen

Myriam Krüger

deutsche Fußballspielerin

Myriam Krüger (* 26. August 1989 in Schramberg) ist eine deutsche Fußballspielerin und -trainerin.

Myriam Krüger
Personalia
Geburtstag 26. August 1989
Geburtsort SchrambergDeutschland
Größe 162 cm
Position Mittelfeld
Juniorinnen
Jahre Station
1995–1998 SV Hochmössingen
1998–2002 SC Lindenhof
2002–2006 SV Musbach
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2012 SC Freiburg 114 (4)
2012 SC Freiburg II 8 (0)
2012–2013 SC Sand 20 (0)
2013–2016 SC Freiburg 28 (2)
2016– SC Freiburg II 11 (0)
Stationen als Trainerin
Jahre Station
2016– SC Freiburg II (Spielertrainerin)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 20. November 2016

FußballBearbeiten

Die offensive Mittelfeldspielerin spielte ab der Saison 2006/07 beim SC Freiburg in der 1. Bundesliga. Ihre Karriere begann Krüger 1995 beim TSV Hochmössingen, von dort wechselte sie 1998 zum SC Lindenhof, 2002 dann zum SV Musbach und schließlich 2006 zum SC Freiburg. Nach mehr als 100 Erst- und Zweitligaspielen verließ sie Freiburg im Sommer 2012 und wechselte zum SC Sand in die 2. Bundesliga Süd, kehrte jedoch nach nur einer Spielzeit nach Freiburg zurück.

Krüger kam in den Auswahlen des Südbadischen Fußballverbandes und des Württembergischen Fußballverbands zum Einsatz.

Seit der Saison 2016/2017 ist Krüger Spielertrainerin der Frauen-Regionalliga-Mannschaft des SC Freiburg. Mit dieser gelang ihr in der ersten Saison bereits der Aufstieg in die 2. Liga.

PersönlichesBearbeiten

Krüger beendete ihre schulische Laufbahn im Sommer 2008 am Sportinternat Freiburg mit der Fachhochschulreife und schloss 2011 ihre Berufsausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau ab.

Im September 2016 beendete Krüger erfolgreich ihren Bildungsgang zur zertifizierten Sportmanagerin bei der European Sportsmanagement Academy.

Seit Juli 2019 ist Krüger Inhaberin der A-Lizenz Fußball

ErfolgeBearbeiten

  • 2003 Süddeutsche Vizemeisterin der B-Juniorinnen mit dem SV Musbach
  • 2010/2011 Meisterin 2. Bundesliga Süd und Aufstieg in die Bundesliga
  • 2016/2017 Meisterin Regionalliga Süd und Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd

WeblinksBearbeiten