My Heart of Stone Tour

Die My Heart of Stone Tour war die dritte Solo-Tournee des deutschen Synthip-Pop-Sängers Peter Heppner.

My Heart of Stone Tour
Cover
von Peter Heppner & Band
Präsentationsalbum My Heart of Stone
Anfang der Tournee 12. November 2012
Ende der Tournee 26. April 2013

Konzerte insgesamt
(nach Land)

Konzerte insgesamt 21
Peter Heppner & Band Tour-Chronologie
Clubtour
(2010)
My Heart of Stone Tour Peter Heppner Akustik
(2014/15)

HintergrundBearbeiten

Die My Heart of Stone Tour diente als Promotion für Heppners zweites Studioalbum My Heart of Stone und zog sich von November 2012 bis April 2013. Es erfolgten insgesamt 21 Konzerte in drei Ländern. Die Tour führte Heppner durch 18 deutsche Städte, zweimal nach Russland sowie einmal nach Griechenland. Griechenland und Russland besuchte Heppner zum zweiten Mal während seiner Solo-Karriere. Bereits bei seiner ersten Tour gab er zwei Konzerte in Russland. In Griechenland gab er bereits auf Clubtour ein Konzert im Jahr 2010. Mit seinem ehemaligen Band-Projekt Wolfsheim trat er auch schon 2004 im Rodon Club in Athen auf. Als Tour-Manager fungierte Kai Lotze.[1]

Während des Konzertes in der Meier Music Hall in Braunschweig kam es während des zweiten Liedes I Won’t Give Up zu einem Zusammenbruch des Systems, sodass das Lied erneut gespielt wurde.[2]

TouränderungenBearbeiten

Kurz nach Bekanntgabe der Tournee, wurde das Konzert in Magdeburg vom 30. November 2012 von der Factory in das AMO Kultur- und Kongreßhaus verlegt.[3]

Band-MitgliederBearbeiten

VorgruppenBearbeiten

  • Kosmos (Dresden, Erfurt und Magdeburg)
  • Moonrise (Leipzig, Berlin und Mannheim)
  • Solar Fake (alle Deutschland-Konzerte außer: Leipzig, Berlin und Mannheim)[5][6]

TourdatenBearbeiten

Datum Stadt Veranstaltungsort Land
23. November 2012 Dresden Straße E Deutschland  Deutschland
24. November 2012 Erfurt Gewerkschaftshaus
26. November 2012 Dortmund Freizeitzentrum West
27. November 2012 Köln Live Music Hall
28. November 2012 Bremen Schlachthof
30. November 2012 Magdeburg AMO
1. Dezember 2012 Leipzig Anker
2. Dezember 2012 Berlin C-Club
4. Dezember 2012 Mannheim Alte Seilerei
5. Dezember 2012 München Backstage
6. Dezember 2012 Nürnberg Hirsch
1. März 2013 Hamburg Markthalle
2. März 2013 Rostock Mau Club
3. März 2013 Potsdam Waschhaus
5. März 2013 Frankfurt am Main Batschkapp
6. März 2013 Braunschweig Meier Music Hall
8. März 2013 Glauchau Alte Spinnerei
9. März 2013 Görlitz Landskron
19. April 2013 Athen Kyttaro Live Club Griechenland  Griechenland
25. April 2013 Moskau Moscow Hall Russland  Russland
26. April 2013 St. Petersburg Avrora Club

SetlistBearbeiten

Die Setlist bestand teils aus Liedern des aktuellen Albums, sowie zum Teil aus einer Zusammenstellung von Liedern des vorangegangenen Albums solo, Gastbeiträgen und Wolfsheim-Stücken. Während des ersten Tourabschnitts im Jahr 2012, präsentierte er mit Dream of Christmas ein neues Stück. Dabei handelt es sich um ein neu geschriebenes Weihnachtslied, welches Heppner erstmals während der Tour spielte.[7] Es war Teil der zweiten Zugabe und bildete den Konzertabschluss. Bei dem Konzert im Berliner C-Club am 2. Dezember 2012 spielte Heppner erstmals während der ersten Zugabe das Lied Genau entgegengesetzt. Es war bislang das einzige Mal, dass Heppner das Stück live präsentierte.[8] Das Konzert war mit 22 Titeln zugleich das längste der Tour.[9] Die folgende Liste ist eine Übersicht des Hauptsets, die Heppner während der Tour spielte (Frankfurt am Main):

  1. Intro
  2. I Won’t Give Up
  3. Alleinesein
  4. Meine Welt
  5. Vielleicht?
  6. Being Me
  7. Once in a Lifetime
  8. Künstliche Welten
  9. Deserve to Be Alone
  10. God Smoked
  11. Cry Tonight
  12. Dream of You
  13. Kein Zurück
  14. Give Us What We Need (Truth Is Not the Key)
  15. The Sparrows and the Nightingales
  16. Das geht vorbei

Zugabe 1:

  1. Leben … I Feel You
  2. Wir sind wir

Zugabe 2:

  1. Whenever I Miss You
  2. Die Flut[10]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Peter Heppner: Peter Heppner – Beiträge. In: facebook.com. 10. März 2013, abgerufen am 9. September 2018.
  2. Setlist Peter Heppner – Meier Music Hall, Braunschweig, Germany. In: setlist.fm. Abgerufen am 9. Dezember 2017 (englisch).
  3. Peter Heppner: Peter Heppner – Beiträge. In: facebook.com. 9. Mai 2012, abgerufen am 9. September 2018.
  4. a b Peter Heppner: Peter Heppner – Beiträge. In: facebook.com. 1. März 2013, abgerufen am 9. September 2018.
  5. Peter Heppner „My Heart of Stone Tour 2012“ Zusatztermine. (Memento vom 9. Dezember 2017 im Internet Archive) schwarze-welle.com, 15. Juli 2012, abgerufen am 3. Mai 2019.
  6. Support für zweiten Teil der Tour mit Peter Heppner bestätigt. In: solarfake.de. Abgerufen am 9. Dezember 2017.
  7. Free Download Xmas Track Peter Heppner Christmas Comes Early. Kostenlos Christmas-Weihnachts-Mix. In: sparklingphotos.de. Abgerufen am 8. Dezember 2017.
  8. Song Statistics. In: setlist.fm. Abgerufen am 9. Dezember 2017 (englisch).
  9. C-Clbub, Berlin, Germany. In: setlist.fm. Abgerufen am 9. Dezember 2017 (englisch).
  10. Setlist Peter Heppner – Batschkapp, Frankfurt, Germany. In: setlist.fm. Abgerufen am 8. Dezember 2017 (englisch).