Hauptmenü öffnen

Mustafa Özer

türkischer Fußballspieler und -trainer

Mustafa Özer (* 27. August 1969 in Siirt) ist ein ehemaliger türkischer Fußballspieler und -trainer. Sein jüngerer Bruder Hasan Özer war ebenfalls als Profifußballspieler aktiv gewesen und schaffte es wie Mustafa zum Nationalspieler.

Mustafa Özer
Personalia
Geburtstag 27. August 1969
Geburtsort SiirtTürkei
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
bis 1989 Siirt Köy Hizmetleri YSE
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1989–1992 Siirt Köy Hizmetleri YSE 65 (1)
1992–1995 Gaziantepspor 79 (1)
1995–1996 Fenerbahçe Istanbul 3 (0)
1995–1996 → Karşıyaka SK (Leihe) 13 (0)
1996–1997 Dardanelspor 29 (0)
1997–1998 Vanspor 20 (0)
1998–1999 Elazığspor 34 (0)
1999–2000 Diyarbakırspor 32 (0)
2000–2002 Yimpaş Yozgatspor 37 (0)
2002–2003 Eskişehirspor 28 (0)
2003–2004 Aksarayspor 11 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1995 Türkei 4 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2004 Siirtspor
2005 Gaskispor
2005–2006 Siirtspor
2006–2007 Yimpaş Yozgatspor (Co-Trainer)
2007 Maltepespor
2007–2008 Etimesgut Şekerspor
2008–2009 Siirtspor
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

SpielerkarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Özer begann mit dem Vereinsfußball in der Jugend des Vereins seiner Heimatverein, in der von Siirt Köy Hizmetleri YSE. Zum Sommer 1989 wurde er bei diesem Zweitligisten in den Profikader involviert und absolvierte in seiner ersten Saison neun Spiele. Bereits in seiner zweiten Saison für Siirt KH eroberte er sich einen Stammplatz und machte auf sich aufmerksam.

Im Sommer 1992 wechselte Özer zusammen mit seinem Bruder Hasan zum Erstligisten Gaziantepspor. Hier steigerte er sich schnell zum Leistungsträger seines Teams und hatte großen Anteil daran, dass seine Mannschaft die Saison 1994/95 auf dem 7. Tabellenplatz beendete. Auf seine Leistungen wurde der türkische Nationaltrainer Fatih Terim aufmerksam und verpflichtete Özer in die türkische Nationalmannschaft und nahm mit der Türkischen Nationalmannschaft an einem 30-tägigen amerikanischen Trainingscamp teil.

Nach diesem Turnier verpflichtete ihn der türkische Spitzenklub Fenerbahçe Istanbul.[1] Bei diesem Verein wurde Özer vom brasilianischen Trainer Carlos Alberto Parreira kaum berücksichtigt. Nachdem er bis zur Winterpause lediglich vier Pflichtspieleinsätze für Fenerbahçe absolviert hatte, wurde er für die Rückrunde an den Ligakonkurrenten Karşıyaka SK ausgeliehen.[2]

Zum Sommer 1996 kehrte Özer zu Fenerbahçe zurück und wurde anschließend an den Erstligisten Dardanelspor abgegeben.[3] Hier spielte er nur eine Saison und wechselte dann innerhalb der Liga zu Vanspor. Nach einem Jahr für Vanspor wechselte Özer erneut seinen Verein und ging zum Zweitligisten Elazığspor.

NationalmannschaftBearbeiten

Özer wurde während seiner Zeit bei Gaziantepspor vom türkischen Nationaltrainer Fatih Terim im Rahmen eines dreißigtägigen Nationalmannschaftsspielcamps in Nord- und Südamerika in den Kader der türkischen Nationalmannschaft nominiert.[4][5] Terim nominierte für dieses Länderspielcamp neben routinierten Nationalspielern auch eine Reihe von Neulinge, u. a. auch Özer. Nachdem Özer gegen die Kanadische Nationalmannschaft sein Länderspiel gegeben hatte, absolvierte er während dieses Nationalmannschaftsspielcamps drei weitere Partien. Nach diesem Camp wurde er nicht mehr für die Nationalelf berücksichtigt.

TrainerkarriereBearbeiten

Im Anschluss an seine Fußballspielerkarriere wechselte Özer ins Trainerfach und betreute als erste Tätigkeit seinen Heimatvereine Siirtspor. Anschließend arbeitete er für eine Vielzahl von Dritt- oder Viertligisten.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 28. Juli 1995, Milliyet, Seite 28
  2. 16. Dezember 1995, Milliyet, Seite 32
  3. 6. Juni 1996, Milliyet, Seite 29
  4. 30. Mai 1995, Milliyet, Seite 27, Spor
  5. 4. Juni 1995, Milliyet, Seite 32, Spor