Hauptmenü öffnen

Musikwoche Hitzacker ist ein Musikfestival für klassische Musik unter der Leitung des Berliner Oboisten Albrecht Mayer, das jährlich im Spätwinter in Hitzacker (Niedersachsen) stattfindet.

GeschichteBearbeiten

Während des Abschlusstreffens der Sommerlichen Musiktage Hitzacker 1983 entstand bei einem Treffen des damaligen Bürgermeisters der Stadt Hitzacker, Christian Zühlke, und dem Dirigenten und Trompeter Ludwig Güttler die Idee, neben den seit Jahren etablierten Sommerlichen Musiktagen ein weiteres Musikfestival im Winter zu realisieren. Zwei Jahre später wurde diese Idee wieder aufgegriffen und mit den Verantwortlichen von Stadtverwaltung, evangelischer Kirchengemeinde, Kulturring und des Verkehrsvereins im Rathaus verabredet, im Februar 1987 die erste „Musikwoche Hitzacker“ zu veranstalten. Die Musikwoche Hitzacker wurde 29 Jahre von Ludwig Güttler geleitet. Mit der 30. Musikwoche Hitzacker 2016 hat Albrecht Mayer, Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker, die künstlerische Verantwortung für das Festival übernommen.[1]

KonzeptBearbeiten

Der musikalische Schwerpunkt liegt auf Werken aus dem Barock, der Klassik und der Romantik. Das Festival zeichnet sich durch unterschiedliche Konzertformate aus, etwa in Form von Gesprächs-, Rezitations- und Kammerkonzerten, Interpretenportraits, Instrumentenwerkstätten und einem Aktionstag, an dem zum Beispiel Exkursionen unter künstlerischer Begleitung mit anschließendem Konzert stattfinden. Die Musikwoche Hitzacker will mit ihrem Programm Publikum aller Altersgruppen ansprechen, so auch die jüngere Generation. Das Kinderkonzert hat sich bei Schulen in der Region als Bestandteil ihres Musikunterrichts etabliert. In Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover lädt der künstlerische Leiter Albrecht Mayer zudem Musikstudenten nach Hitzacker ein, um gemeinsam mit ihnen ein Konzert zu geben oder Ihnen die Möglichkeit zu bieten, ihr Können in einem eigenen Konzert unter Beweis zu stellen. Zu den vorhergehenden offenen Proben sind auch Konzertbesucher eingeladen. Auch Künstlern aus der Region bietet die Musikwoche Hitzacker ein Forum. So ist in Kooperation mit dem Westwendischen Kunstverein während des Festivalzeitraums im Verdo eine Ausstellung eines jährlich wechselnden lokalen Künstlers zu sehen, die das jeweilige Thema der Musikwoche widerspiegelt.

FördervereinBearbeiten

Träger der Musikwoche ist der „Verein zur Förderung der Musikwoche Hitzacker e. V.“. Der Förderverein wurde 1988 von ca. 30 Mitgliedern gegründet. Die Mitgliederzahl ist seitdem auf knapp 300 angewachsen, die im Wesentlichen aus dem norddeutschen Raum kommen. Der Vorstand besteht aus vier Personen. Den Vorsitz hat derzeit Dr. Dörte Schmieta.[2]

Der Verein tritt seit 1989 als Veranstalter der Musikwoche Hitzacker auf. Als Träger der Musikwoche bildet der Verein mit seinen Vereinsbeiträgen, die maßgeblich zur Durchführung und Erhaltung des Festivals beitragen, eine finanzielle Säule. Die gesamte Arbeit für Organisation und Durchführung wird dabei von Freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern geleistet.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte der Musikwoche Hitzacker.
  2. Der Förderverein. Verein zur Förderung der Musikwoche Hitzacker, abgerufen am 4. November 2015.