Mount Panorama Circuit

Rennstrecke in Bathurst, New South Wales, Australien

Koordinaten: 33° 26′ 56,6″ S, 149° 33′ 22,3″ O

Mount Panorama Circuit
Bathurst
Blank - Spacer.png


Mount Panorama Circuit (Australien)
AustralienAustralien Bathurst, New South Wales, Australien
Bathurstconrod.jpg
Streckenart: semi-permanente Rennstrecke
Eröffnung: 17. März 1938
Streckenlayout
Mount Panorama street racing circuit in Australia.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
V8 Supercar, Aussie Racing Cars, V8Utes, Fujitsu V8 Supercar Series,
12-Stunden-Rennen von Bathurst
Streckenlänge: 6,213 km (3,86 mi)
Höhenunterschied: 174 m (570,87 ft)
Kurven: 23 (14 links, 9 rechts)
Rekorde
Streckenrekord:
(V8)
2:06,8012 min.
(Craig Lowndes, Holden Monaro, 2010)
Streckenrekord:
(GTs)
2:01.286 min.
(Shane van Gisbergen, McLaren 650S GT3, 2016)
mount-panorama.com.au

Mount Panorama Circuit ist eine Motorsport-Rennstrecke in Bathurst, New South Wales, Australien. Die Strecke ist 6,213 km lang und weist einen Höhenunterschied von 174 m und Anstiege mit bis zu 16 % Steigung auf. Der Kurs verläuft über öffentliche Straßen, die für Rennveranstaltungen gesperrt werden.

GeschichteBearbeiten

 
Mount Panorama Circuit

Entstanden ist die Strecke Mitte der 1930er Jahre als Teil eines Arbeitsbeschaffungsprogrammes unter vergleichbaren Umständen wie die Nürburgring Nordschleife in Deutschland etwa 10 Jahre zuvor. Eröffnet wurde der Rundkurs am 17. März 1938 von Bürgermeister Martin Griffin und Arbeitsminister Eric Spooner als Mount Panorama Scenic Drive. Das erste Rennen fand am 16. April 1938 vor 20.000 Zuschauern statt.[1]

In der Geschichte des Kurses fanden Rennen in vielen Klassen von Monoposto- bis zu Motorrad-Rennen statt. Der ungewöhnliche Verlauf der Strecke mit langen Geraden in der Ebene und einer engen, steilen Kurvensektion am Hang des Mount Panorama, sowie nicht mehr zeitgemäße Sicherheitseinrichtungen begrenzen das Spektrum der heute dort ausgetragenen Rennen auf Tourenwagenrennen wie die V8 Supercars mit dem Bathurst 1000.

Der Formel-1-Weltmeister von 1967, Denis Hulme, starb 1992 am Steuer eines Wagens auf der Conrod Straight an einem Herzinfarkt, nachdem er den Wagen an der Streckenbegrenzung abgestellt hatte. 2006 starb der Neuseeländer Mark Porter bei einem Rennen der V8-Supercar-Serie, als sein Fahrzeug, nach einem Fahrfehler quer auf der Strecke stehend, von einem anderen Wagen mit nahezu unverminderter Geschwindigkeit auf der Fahrerseite getroffen wurde.

2017 unterbot Scott McLaughlin den Rundenrekord von Jamie Whincup (2:04.744 Min.) um rund 0,8 Sekunden. Mit 2:03.831 Minuten sicherte sich McLaughlin im Top-Ten-Qualifying der Virgin Australia Supercars Championship beim Bathurst 1000 die Pole-Position.[2]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Mount Panorama Circuit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.mount-panorama.com.au/history/mount-panorama-history
  2. Scott McLaughlin pulverisiert den Rundenrekord vom Donnerstag erneut bei lsr-freun.de