Hauptmenü öffnen
Motru
Wappen von Motru
Motru (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Kleine Walachei
Kreis: Gorj
Koordinaten: 44° 48′ N, 22° 58′ OKoordinaten: 44° 48′ 15″ N, 22° 58′ 10″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 185 m
Fläche: 50,09 km²
Einwohner: 19.079 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 381 Einwohner je km²
Postleitzahl: 215200
Telefonvorwahl: (+40) 02 53
Kfz-Kennzeichen: GJ
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Munizipium
Gliederung: 8 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Dealu Pomilor, Horăști, Însurăței, Leurda, Lupoița, Ploștina, Roșiuța, Râpa
Bürgermeister: Gigel Jianu (PNL)
Postanschrift: Str. Gării, nr. 1
loc. Motru, jud. Gorj, RO-215200
Website:

Motru ist eine Stadt im Kreis Gorj in Rumänien.

Geographische LageBearbeiten

Motru liegt an einem gleichnamigen Fluss im Westen der Kleinen Walachei. Die Kreishauptstadt Târgu Jiu befindet sich etwa 35 km nordöstlich.

GeschichteBearbeiten

Motru entstand auf administrativen Entschluss im Jahr 1966 auf dem Territorium der damaligen Gemeinde Ploștina, die zusammen mit sieben weiteren Dörfern Teil der neuen Stadt wurde. Ursache für die Entscheidung zur Gründung einer Stadt war die Erschließung mehrerer Steinkohle-Lagerstätten.

Die Region ist spätestens seit der Zeit des Römischen Reiches bewohnt; in der Gemarkung Leurda wurden 1964 einige Silbermünzen aus der Zeit des Kaisers Septimius Severus (193–211) gefunden. Die älteste nachgewiesene Siedlung auf dem Territorium der heutigen Stadt ist Ploștina (1385 urkundlich erwähnt).

In den heute eingemeindeten Dörfern lebten teilweise freie Bauern, andere waren dem Kloster in Tismana untertänig.

2000 wurde Motru zum Munizipium (Municipiul) – d. h. einer bedeutenderen Stadt – ernannt.[2]

Wichtigster Wirtschaftszweig der Stadt ist der Bergbau; daneben spielen – insbesondere in den eingemeindeten Dörfern – Landwirtschaft und Viehzucht eine wichtige Rolle.

BevölkerungBearbeiten

Bei der Volkszählung 2002 lebten in der Stadt 22.967 Personen, darunter 22.718 Rumänen, 91 Ungarn, 129 Roma und 15 Deutsche.[3]

VerkehrBearbeiten

Motru besitzt einen Bahnanschluss über eine von Strehaia führende Strecke, die 1962 in Betrieb genommen wurde. Mehrmals pro Tag verkehren Nahverkehrszüge nach Craiova. Außerdem bestehen Busverbindungen in die Kreishauptstadt Târgu Jiu. Motru liegt an der Nationalstraße Drum național 67 von Drobeta Turnu Severin nach Râmnicu Vâlcea.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Touristisch bedeutsame Objekte gibt es nicht.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Motru – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Website der Stadt Motru, abgerufen am 25. November 2008 (Memento des Originals vom 3. Mai 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.primariamotru.ro
  3. Volkszählung 2002, abgerufen am 25. November 2008