Moritz Preuss

deutscher Handballspieler
Moritz Preuss
Spielerinformationen
Geburtstag 22. Februar 1995
Geburtsort Dachau, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,94 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein SC Magdeburg Logo.svg SC Magdeburg
Trikotnummer 95
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
2003–2013 DeutschlandDeutschland TSV Bayer Dormagen
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2012–2014 DeutschlandDeutschland TSV Bayer Dormagen
2014–2017 DeutschlandDeutschland Bergischer HC
2017–2019 DeutschlandDeutschland VfL Gummersbach
2019– DeutschlandDeutschland SC Magdeburg
Nationalmannschaft
Debüt am 18. März 2017[1]
            gegen SchwedenSchweden Schweden in Göteborg
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 5 (4)

Stand: 16. Juni 2018

Moritz Preuss (* 22. Februar 1995 in Dachau) ist ein deutscher Handballspieler, der in der Handball-Bundesliga für den SC Magdeburg aufläuft.

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Preuss spielte ab 2003 beim TSV Bayer Dormagen, mit dessen B-Jugend-Mannschaft er 2012 Deutscher Meister wurde.[2] Bereits in der Saison 2012/13 kam er, noch als A-Jugendlicher, zu ersten Einsätzen in der 3. Liga.[3] Am 22. Februar 2014 zog er sich im Spiel gegen den VfL Eintracht Hagen einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und musste in der Folge mehrere Monate pausieren.[2][4] Zur Saison 2014/15 wechselte der 1,94 Meter große Kreisläufer zum damaligen Erstligisten Bergischer HC, wo er einen Vertrag bis 2016 unterschrieb,[2] der 2015 vorzeitig bis 2017 verlängert wurde.[5] Danach schloss er sich dem VfL Gummersbach an.[6] 2019 wechselte er zum SC Magdeburg.[7]

NationalmannschaftBearbeiten

Preuss gehört seit 2010 zum Elitekader des Deutschen Handballbundes.[2] Mit der U-18-Nationalmannschaft gewann er die Europameisterschaft 2012 in Österreich.[2] Bei der U21-Weltmeisterschaft 2015 in Brasilien, bei der das deutsche Team Dritter wurde, war er im Viertelfinale beim 43:37-Sieg gegen Weißrussland mit 17 Treffern erfolgreichster Torschütze.[8] Am 18. März 2017 feierte Preuss im Länderspiel gegen Schweden sein Debüt für die A-Nationalmannschaft. Er absolvierte bisher 5 Spiele in denen er 4 Tore erzielte.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. handball-world.com: Deutschland verliert bei Prokop-Debüt vom 18. März 2017, abgerufen am 19. März 2017
  2. a b c d e handball-world.com: Sabljić muss gehen: Bergischer HC setzt auf Nachwuchskräfte aus der Region vom 17. März 2014, abgerufen am 31. Juli 2015
  3. handball-world.com: Moritz Preuss über Halbfinale gegen die Füchse, ruhende Freundschaften und seine Zukunft vom 25. Februar 2013, abgerufen am 31. Juli 2015
  4. handball-world.com: Schock in Dormagen – Moritz Preuss fällt lange aus vom 24. Februar 2014, abgerufen am 31. Juli 2015
  5. handball-world.com: Moritz Preuss trägt ein weiters Jahr das Löwen-Trikot vom 19. Juni 2015, abgerufen am 31. Juli 2015
  6. handball-world.com: Drei Personalentscheidungen beim VfL Gummersbach, Duo kommt von Ligakonkurrent vom 24. November 2016, abgerufen am 24. November 2016
  7. rundschau-online.de: Moritz Preuss wechselt von VfL Gummersbach zum SC Magdeburg vom 10. April 2018, abgerufen am 11. April 2018
  8. dhb.de: DHB-Junioren im WM-Halbfinale gegen Dänemark nach 17 Preuß-Toren gegen Weißrussland vom 30. Juli 2015, abgerufen am 31. Juli 2015