Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt auf 342 m ü. M. im Mendrisiotto. Nachbargemeinden sind Castel San Pietro, Vacallo, Breggia, Balerna und Chiasso.

GeschichteBearbeiten

Eine erste Erwähnung findet das Dorf im Jahre 1148 unter dem damaligen Namen Morbio Subteriori. Im Jahren 1851, 1913 und 1920 entdeckte man in Morbio Inferiore römische und prähistorische Gräber, 1920 bei Boffalora die Ueberreste einer römischen Villa und römischer Thermen.

GemeindefusionBearbeiten

Am 25. November 2007 scheiterte eine Fusionsvorlage in den Gemeinden Chiasso, Morbio Inferiore und Vacallo.

BevölkerungBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1671 1703 1769 1801 1850 1900 1950 2000[2] 2005 2010 2012 2014 2016 2017
Einwohner 341 374 434 471 700 911 1255 4105 4284 4341 4418 4683 4597 4572

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Sakrale BautenBearbeiten

ZivilbautenBearbeiten

  • Mittelschule (1972/1977), Architekt: Mario Botta und Gigante des Bildhauers Pierino Selmoni[4][6]
  • Villa Valsangiacomo (archäologische Fundstelle)[4][7][8]

SonstigesBearbeiten

  • zwei romanische Sarkophage[4]

Paläonthologischer ParkBearbeiten

  • Naturpark Gole della Breggia[9][10]

KulturBearbeiten

  • Museum der Katholische Pfarrei[11]
  • Corale Santa Maria dei Miracoli[12]
  • Civica Filarmonica Morbio Inferiore[13]
  • Amici parco della Breggia[14]
  • Associazione culturale ArtinScena[15]
  • Associazione Settembre Organistico[16]

SportBearbeiten

  • Società federale di ginnastica (Schweizerischer Turnverband) Sezione Morbio Inferiore[17][18]
  • Società di pallavolo Morbio Inferiore[19]
  • Società di scopa Mulinello della Breggia[20]

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Bernhard Anderes, Morbio Inferiore. In: Guida d'Arte della Svizzera Italiana. Edizioni Trelingue, Porza-Lugano 1980, S. 376–379.
  • Stefania Bianchi: Morbio Inferiore. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 17. November 2009.
  • Giuseppe Martinola (Hrsg.): Morbio Inferiore. In: Invito al Mendrisiotto. Lions Club del Mendrisiotto, Bellinzona 1965, S. 47–50; Idem, Inventario d’arte del Mendrisiotto. Band I, Edizioni dello Stato, Bellinzona 1975, S. 350–381, 490–497.
  • Simona Martinoli und andere: Morbio Inferiore. In: Guida d’arte della Svizzera italiana. Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, S. 470–472.
  • Siro Ortelli: Consoli e municipi nell’antica Morbio Sotto. 1975.
  • Celestino Trezzini: Morbio Inferiore. In: Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz, Band 5: Monopole – Neuenkirch. Attinger, Neuenburg 1929, S. 158, 159 (Digitalisat).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten