Hauptmenü öffnen

Moon Lightweight Interior and Telecoms Experiment

Moon Lightweight Interior and Telecoms Experiment (MoonLITE) ist der Name einer vorgeschlagenen britischen Weltraummission zur Erforschung des Mondes und Entwicklung von Technik für die zukünftige Erforschung des Weltraums. Finanziert würde es von einem Konsortium britischer Industrieunternehmen in Zusammenarbeit mit der US-Raumfahrtbehörde NASA. Die Raumsonde sollte im Jahr 2014 gestartet werden. Das Konzept der Mission entstand in einer Studie der Universität für Teilchenphysik und Astronomie für das Science and Technology Facilities Council im Jahr 2006.

Die Raumsonde sollte eine Masse von ca. 846 kg haben und in einen Mondorbit einschwenken. Von dort sollten vier Penetratoren mit je 36 kg Masse auf die Mondoberfläche gebracht werden: je einer an den beiden Mondpolen, einer auf der der Erde abgewandten Seite des Mondes und einer in der Nähe eines Apollo-Landeplatzes. Die Penetratoren sollten mit einer Geschwindigkeit von 300 m/s aufschlagen. Die Mission war für die Dauer von einem Jahr ausgelegt.

Im Dezember 2008 überführte das British National Space Centre (heute UK Space Agency) das Projekt von der Planungs- in die Studienphase, aus finanziellen Gründen wurde es aber im September 2009 gestoppt.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rob Coppinger: Cash shortage freezes UK Moon mission. Flight Global, 11. September 2009, abgerufen am 12. Oktober 2013 (englisch).