Hauptmenü öffnen
Montenegro Airlines
Logo der Montenegro Airlines
Embraer 195 der Montenegro Airlines
IATA-Code: YM
ICAO-Code: MGX
Rufzeichen: MONTENEGRO
Gründung: 1994
Sitz: Podgorica,
MontenegroMontenegro Montenegro
Operative Basen:

Heimatflughafen:

Podgorica

Unternehmensform: d.o.o.
IATA-Prefixcode: 409
Leitung:

Živko Banjević (CEO)

Vielfliegerprogramm: Vision Team
Flottenstärke: 5
Ziele: national und international
Website: montenegroairlines.com

Montenegro Airlines ist die nationale Fluggesellschaft Montenegros mit Sitz in Podgorica und Basis auf dem Flughafen Podgorica.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

 
Fokker F-28-4000 der Montenegro Airlines im Jahr 2000

Montenegro Airlines wurde 1994 gegründet, konnte aber aufgrund der wirtschaftlichen und politischen Lage in Jugoslawien erst am 7. Mai 1997 den Flugbetrieb aufnehmen. Die erste Verbindung führte mit einer Fokker F-28 nach Bari in Italien. 1998 wurde dann bereits die zweite F-28 angeschafft und die Ziele wurden ausgebaut. Jedoch wurde die Expansion durch die Sanktionen gegen Jugoslawien Anfang 1999 gestoppt. Erst im Herbst 1999 konnte Montenegro Airlines ihren Flugbetrieb wieder aufnehmen.

Im Jahr 2000 wurde die erste Fokker 100 in die Flotte aufgenommen und in den drei darauf folgenden Jahren wurden weitere drei Flugzeuge angeschafft. Diese ersetzten die Fokker F-28.

2006 gründete Montenegro Airlines die heute nicht mehr existente Tochtergesellschaft Master Airways mit Sitz im serbischen Niš. Im selben Jahr im Juni beförderte die Gesellschaft ihren zweimillionsten Fluggast.

2014 wurde bekannt, dass in den vergangenen Jahren die Bilanzen gefälscht wurden. Das Unternehmen wurde seit 1994 durch Zoran Đurišić geführt, der im November 2013 zurücktrat. Das neue Management unter Leitung von Živko Banjević hat die Behörden auf die Missstände in der Bilanz aufmerksam gemacht.[1]

Die Airline findet sich aber weiterhin in finanziellen Schwierigkeiten und wird von der montonegrinischen Regierung gestützt.[2]

FlugzieleBearbeiten

Montenegro Airlines bedient von ihren Drehkreuzen in Podgorica und Tivat aus europäische Ziele. Im deutschsprachigen Raum werden Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hannover, Leipzig, Wien und Zürich angeflogen. Auch gibt es eine Linienverbindung von Tivat nach München.[3]

FlotteBearbeiten

 
Fokker 100 der Montenegro Airlines

Mit Stand August 2019 besteht die Flotte der Montenegro Airlines aus fünf Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 17,6 Jahren:[4]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze
Boeing 737-300 1 betrieben durch Blue Air 148
Embraer 195 3 116
Fokker 100 1 102
Gesamt 5

Aktuell ist geplant, die beiden Fokker 100 Maschinen kurzfristig zu ersetzen.[5]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Montenegro Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. aerotelegraph.com – Montenegro Airlines vor Aus? abgerufen am 2. September 2014
  2. Finanzspritze: Regierung stützt Montenegro Airlines | aeroTELEGRAPH. In: aeroTELEGRAPH. 13. Dezember 2017 (aerotelegraph.com [abgerufen am 27. Juli 2018]).
  3. montenegroairlines.com – Destinations (englisch), abgerufen am 5. Juli 2018
  4. Montenegro Airlines Fleet Details and History. Abgerufen am 22. August 2019.
  5. Montenegro Airlines plant Fokker-Ersatz  - Austrian Aviation Net. Abgerufen am 27. Juli 2018 (englisch).