Hauptmenü öffnen

Die Montecuccoli-Klasse war eine Klasse Leichter Kreuzer der italienischen Marine. Die Klasse bestand aus zwei Anfang der 1930er Jahre in Triest und Genua gebauten Schiffen:

Diese beiden 1935 in Dienst gestellten Schiffe stellten eine erhebliche Verbesserung der Alberto-di-Giussano-Klasse und der Cadorna-Klasse dar, mit der sie die sogenannten Condottieri-Klassen bildeten. Sie zeichneten sich durch ihre hohe Geschwindigkeit aus, wobei ihre Panzerung im Vergleich zu den beiden Vorgängerklassen wesentlich verbessert wurde. Diesen Trend führte man auch bei den folgenden Duca-d’Aosta- und Duca-degli-Abruzzi-Klassen weiter.

Inhaltsverzeichnis

Technische DatenBearbeiten

 
Kreuzer Raimondo Montecuccoli

HauptabmessungenBearbeiten

  • Länge über alles: 182,2 m
  • Breite über alles: 16,6 m
  • Tiefgang: 6 m
  • Verdrängung: 8.895 ts (maximal)

AntriebsanlageBearbeiten

  • 6 Dampfkessel, 106.000 PS
  • 3 Turbinen, 3 Schrauben
  • Höchstgeschwindigkeit: 37 kn
  • Reichweite: 4.122 sm bei 18 kn

PanzerungBearbeiten

  • Vertikal: 70 mm
  • Horizontal: 25 mm
  • Artillerie: 70 mm
  • Aufbauten: 100 mm

Besatzung und BewaffnungBearbeiten

  • Besatzung: 578 Mann
  • 8 × 152/54 mm in vier Doppeltürmen
  • 6 × 100/47 mm in drei Doppeltürmen
  • 8 × 37/54-mm-Flak
  • 8 × 13,2-mm-MG
  • 4 × 553-mm-Torpedorohre
  • 2 Bordflugzeuge

EinsätzeBearbeiten

Raimondo MontecuccoliBearbeiten

Der Kreuzer Raimondo Montecuccoli nahm im Zweiten Weltkrieg an folgenden Gefechten und Seeschlachten teil:

Nach dem Waffenstillstand vom 8. September 1943 begab er sich entsprechend den Waffenstillstandsklauseln nach Malta. Bis 1945 wurde der Kreuzer Montecuccoli für Transportaufgaben eingesetzt. Von 1949 bis zu seiner Außerdienststellung im Jahr 1964 diente er der Marineakademie in Livorno als Schulschiff. In dieser Zeit befuhr der Kreuzer alle Weltmeere.

Muzio AttendoloBearbeiten

Der Kreuzer Muzio Attendolo nahm ebenfalls an den o. g. Seeschlachten teil. Am 13. August 1942 wurde er vom britischen U-Boot HMS Unbroken am Bug schwer beschädigt. Während der Reparaturarbeiten in Neapel versenkten alliierte Bomber den Kreuzer am 4. Dezember 1942.

Siehe auchBearbeiten