Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Chemie eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Chemie formal und inhaltlich auf ein in der Wikipedia gewünschtes Niveau zu bringen. Wir sind dankbar für deine Mithilfe, bitte beteilige dich an der Diskussion (neuer Eintrag) oder überarbeite den Artikel entsprechend.

Als Monolignole bezeichnet man p-Cumarylalkohol (H), Coniferylalkohol (G) und Sinapylalkohol (S). Diese sind die Monomere, aus welchen sich das Biopolymer Lignin zusammensetzt. p-Cumarylalkohol, Coniferylalkohol und Sinapylalkohol sind hydroxylierte Phenylpropanoide, die sich in der Anzahl an Methoxy-Substituenten am Ring unterscheiden.[1][2]

Monolignole
Struktur: P-Coumaryl alcohol.svg Coniferol.svg Sinapyl alcohol.svg
Bezeichnung: Cumarylalkohol Coniferylalkohol Sinapylalkohol
IUPAC: 4-[(1E)-3-Hydroxy-1-propen-1-yl]phenol 4-[(1E)-3-Hydroxy-1-propen-1-yl]-2-methoxyphenol 4-[(1E)-3-Hydroxy-1-propen-1-yl]-2,6-dimethoxyphenol
CAS-Nr.: 20649-40-5 32811-40-8 537-33-7
Wikidata.: Q420084 Q418993 Q418975

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wout Boerjan, John Ralph, Marie Baucher: Lignin Biosynthesis. In: Annual Review of Plant Biology. Band 54, Nr. 1, Juni 2003, S. 519–546, doi:10.1146/annurev.arplant.54.031902.134938, PMID 14503002.
  2. Eintrag zu Lignin. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 6. April 2022.