Mona Versand

Logo
Rechtsform Eine Marke der K-Mail Order GmbH & Co. KG
Gründung 1930
Sitz Pforzheim, Deutschland
Leitung Armin Bischoff
Branche Distanzhandel
Website www.mona.de

MONA ist ein Distanzhändler für Damenmode mit Sitz in Pforzheim. Die Modemarke gehört zur K-Mail Order GmbH & Co. KG und ist in Deutschland, Schweiz, Österreich, Niederlande, Belgien und Frankreich tätig. Zielgruppe sind Frauen ab fünfzig Jahren.

SortimentBearbeiten

Was 1930 mit Damenstrümpfen begann, ist heute ein Versandhändler für Damenbekleidung. Die Mode von Mona ist sowohl offline über regelmäßig erscheinende Kataloge, als auch online über den eigenen Online-Shop erhältlich. Zum Sortiment gehören "elegante und gleichzeitig bequeme" Kleidungsstücke, Accessoires, Schmuck, Taschen und Schuhe. Mona ergänzt das eigene Sortiment um ausgewählte Kollektionsteile passender Fremdmarken.

BeratungBearbeiten

Die Marke versteht sich als persönlicher Mode- und Stilberater für alle Frauen über 50. Auf dieser Grundlage bietet die Marke sowohl offline als auch online viele verschiedene Beratungsthemen an:

  • Passformberatung für Hosen, Bademode, Schuhe und Oberteile
  • Größenberater mit Größentabellen und Größenrechner
  • Figurtyp-Berater
  • Materialratgeber
  • Styleguide für Tücher und Schals
  • Pflegeratgeber

EinzelhandelBearbeiten

In Karlsruhe-Hagsfeld betreibt Mona einen Outletstore.

GeschichteBearbeiten

Erwin F.W. Hoffmann und seine Frau gründeten das Unternehmen im Jahre 1930 in Chemnitz. Da dort das damalige Zentrum der Strumpfindustrie angesiedelt war, versendeten sie zu Beginn Strümpfe. Der Kriegsausbruch 1939 verschlechterte die wirtschaftliche Lage, sodass die Firma MONA die Zeit mit Flick- und Reparaturarbeiten für das Militär überbrückte. 1948 setzte sich Hoffmann mit seiner Frau und seinen vier Kindern über Berlin heimlich nach Westdeutschland ab. In Karlsruhe begann er wieder ganz von vorne, als Basis diente dabei die Kundenkartei. Auf Grund des Fehlens von Damenstrümpfen, die früher nur in Sachsen hergestellt wurden, errichtete er in Rußheim eine Strumpf- und Wirkwarenfabrik. 1960 wurde das eigene Mona-Hochhaus in der Augartenstraße 1 in Karlsruhe bezogen, zu dem 1966 noch ein Anbau kam.

1960 wurde das Sortiment um Damenober- und Herrenbekleidung erweitert und 1961 gründete der nunmehr 60-Jährige das Zweigunternehmen Monette Versand GmbH, das sich auf Tisch- und Bettwäsche und andere Heimtextilien spezialisierte. Anfang der 1970er Jahre wurde die Strumpffabrikation in Rußheim eingestellt, da die neuen, feineren Strümpfe auf den Strumpfmaschinen nicht mehr gefertigt werden konnten. 1985 wurde die eigene Kleiderfertigung der Mona in Karlsruhe geschlossen, ebenso die Firma Monette. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Ware von deutschen Herstellern bezogen. 1989 zogen sich Frau Eva Hofmann und ihre vier Kinder aus der Geschäftsführung zurück und zum 1. Juni 1989 übernahmen die neuen Gesellschafter.

1990 wurden in der Schweiz und in Österreich Filialen bzw. Zweigniederlassungen der Mona gegründet. Die Schweizer- und Österreichische Kunden wurden von Karlsruhe aus beliefert. Der Kundendienst war vor Ort, die Logistik, die EDV, der Einkauf, Marketing wurde von Karlsruhe aus gesteuert. 1994 wurde eine Zweigniederlassung in Holland eröffnet. 1995 war das ehemalige UNIKA-Gebäude fertig umgebaut, so dass das Modegeschäft, die Verwaltung und die Logistik umziehen konnten.

Im Geschäftsjahr 2004 wurde eine Zweigniederlassung in Schweden gegründet; im selben Jahr ging Mona »online«. Inzwischen ist das Unternehmen auch in Belgien und Frankreich vertreten. Seit 2015 gibt es das Onlinemagazin.

WeblinksBearbeiten