Molopo (Fluss)

Fluss in Botswana

Der Molopo ist ein Rivier (zeitweise wasserführender Fluss) im südlichen Afrika.

Molopo
Das Einzugsgebiet des Molopo

Das Einzugsgebiet des Molopo

Daten
Lage südliches Afrika
BotswanaBotswana Botswana
SudafrikaSüdafrika Südafrika
Flusssystem Oranje
Abfluss über Oranje → Atlantischer Ozean
Ursprung Quelltopf (Molopo Oog) zwischen Groot Marico und Lichtenburg in Südafrika
25° 53′ 8″ S, 26° 1′ 27″ O
Quellhöhe 1472 m
Mündung nahe den Augrabiesfällen in den OranjeKoordinaten: 28° 31′ 2″ S, 20° 12′ 46″ O
28° 31′ 2″ S, 20° 12′ 46″ O
Mündungshöhe 446 m
Höhenunterschied 1026 m
Sohlgefälle ca. 1,1 ‰
Länge ca. 960 km[1]
Einzugsgebiet 367.201 km²[1]
Linke Nebenflüsse Madebe, Setlagole, Phepane, Kuruman
Rechte Nebenflüsse Ramatlabama, Molatswana, Nossob
Mittelstädte Mahikeng
Kleinstädte Molopo
Verlauf des Molopo nahe Mafikeng

Verlauf des Molopo nahe Mafikeng

FlusslaufBearbeiten

Der Fluss hat eine Länge von rund 960 Kilometern.[1] Seine Quelle liegt zwischen den südafrikanischen Orten Groot Marico und Lichtenburg.[2] Von dort fließt er annähernd Richtung Westen. Im Mittellauf bildet der Molopot auf weiten Teilen die Grenze zwischen Südafrika und Botswana. In der Nähe der Augrabiesfälle mündet er in den Fluss Oranje. Der wichtigste Nebenfluss ist der im Unterlauf vom Norden zufließende Nossob. Ein weiterer Nebenfluss ist der Kuruman, der durch seine Quelle, das Eye of Kuruman, bekannt ist. Daneben sind noch in Reihenfolge ihrer Mündung der Ramatlabama, der Madebe, der Setlagole, der Molatswana und der Phepane.[1]

EinzugsgebietBearbeiten

Das Einzugsgebiet wird mit einer Größe von 367.200 bis 343.000 km² angegeben und erstreckt sich auf die Länder Botswana (38 %), Namibia (29 %) und Südafrika (33 %).[1][3] Der Fluss hat nur ein geringes Gefälle und fließt daher sehr langsam. Auf Grund der niedrigen und seltenen Regenfällen hat der Molopo trotz des ausgeprägten Flussbetts an der Mündung keinen Abfluss an der Oberfläche. Alles Wasser, dass das Einzugsgebiet zum Oranje verlässt fließt als Grundwasser. Es gibt keine Aufzeichnungen über Abflüsse unterhalb der Pfannen in seinem Unterlauf und das Flussbett wird von Dünen gequert.[2] Daher wird er in manchen Veröffentlichungen nicht dem Oranjeeinzugsgebiet zugerechnet.

Orte am MolopoBearbeiten

Am Fluss Molopo liegen unter anderem im Oberlauf die Stadt Mahikeng und am Mittellauf der Ort Molopo.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Molopo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e B. Richter: Groundwater Review of the Molopo-Nossob Basin for Rural Communities including Assessment of National Databases at the Sub-basin Level for Possible Future Integration. (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive) SADC Water Sector ICP Collaboration Portal, 8. September 2010 (Zusammenfassung und PDF-Datei [19,52 MB])
  2. a b Key rivers of South Africa (Memento vom 10. Juli 2012 im Webarchiv archive.today) in der Online-Enzyklopädie myfundi (abgerufen am 8. Juli 2012)
  3. Feasibility Study of the Potential for Sustainable Water Resources Development in the Molopo-Nossob Watercourse