Hauptmenü öffnen

Mohamed Awad Tageddin

ägyptischer Politiker
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Belege zur Operation Mubaraks und den familiären Verhältnissen Tageddins fehlen

Mohamed Awad Tageddin (arabisch محمد عوض تاج الدين; * 23. November 1945 in Kairo) ist ein ägyptischer Politiker.

LebenBearbeiten

Mohamed Awad Tageddin wurde 1968 Bachelor der Medizin und wurde 1976 zum Doktor der Pneumologie an der Medizinischen Fakultät der Ain-Schams-Universität promoviert. Von September bis März 2002 hatte er an der Ain-Schams-Universität eine Professur und war Dekan.

Bei einem Zugunglück am 20. Februar 2002 kamen bei einem Brand in einem Zug von Kairo nach Luxor 373 Menschen ums Leben.[1] In der Folge bildete Husni Mubarak das Kabinett Abaid um und Tageddin wurde Minister für Gesundheit und Bevölkerung.[2] Als am 26. Juni 2004 eine Bandscheibe von Husni Mubarak in der Schön Klinik in Untergiesing-Harlaching operiert wurde, durfte Tageddin das Bulletin verlesen. Tageddin ist verheiratet und Vater von drei Söhnen.

Er wurde am Ende des ersten Kabinetts Nazif als Minister für Gesundheit und Bevölkerung von Hatem El-Gabali abgelöst.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stove blamed for Egypt train inferno. BBC News, 20. Februar 2002, abgerufen am 9. Juni 2011.
  2. Limited reshuffle. al-Ahram Weekly, 14. März 2002, archiviert vom Original am 3. August 2003; abgerufen am 9. Juni 2011.
  3. KAIRO – NEWS. (PDF; 185 kB) Konrad-Adenauer-Stiftung, Februar 2006, abgerufen am 9. Juni 2011.
VorgängerAmtNachfolger
1996 – März 2001: Ismail SallamÄgyptischer Minister für Gesundheit und Bevölkerung
März 2002 bis Dezember 2005
Hatem El-Gabali
Sameh Farid