Modestus (Märtyrer)

Heiliger, Märtyrer

Modestus (lat. für der Bescheidene; * im dritten Jahrhundert n. Chr.; † 304 in Lucanien) war ein Heiliger und Märtyrer.

Martyrium der Heiligen Vitus, Crescentia und Modestus

LebenBearbeiten

Modestus war der Erzieher und Begleiter von Vitus (Veit). Er war verheiratet mit dessen Amme Crescentia. Aufgrund der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian soll das Ehepaar gemeinsam mit Vitus nach Lukanien geflohen sein. Dort wurden alle drei gefangen genommen und in siedendes Öl geworfen. Sie wurden der Überlieferung nach von einem Engel herausgeholt und nach Hause gebracht. Erst dort soll das Ehepaar dann zusammen gestorben sein.

Entsprechend der Legende Märtyrer unter Diocletian; Fest, 15. Juni. Das früheste Zeugnis seiner Heiligenverehrung wird durch das „Martyrologium Hieronymianum“ angeboten (E-D. De Rossi-Duchesne, 78: „In Sicilia, in Viti, in Modesti und in Crescentiae“).

IkonografieBearbeiten

Während des 6. und 7. Jahrhunderts erschien eine lediglich legendäre Darstellung seines Martyriums, das nach anderen Legenden, besonders auf der Legende von Poitus, basierte und mit Konten der fantastischen Wunder verziert wurde. Sie besteht noch in den verschiedenen Versionen, aber hat keinen historischen Wert.

GedenktagBearbeiten

  • Katholisch: 15. Juni
    in Paderborn und Riga: Übertragung der Gebeine: 10. März
  • Orthodox: 15. Mai

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Franz Stentrup (Hrsg.): Historia translationis S. Viti. Münster 1906
  • Bibliotheca hagiographica Latina, Bd. 2, 1257–1259; Supplementum (2. Auflage), 308–309
  • Johann Hubert Kessel: St. Veit, seine Geschichte, Verehrung und bildlichen Darstellungen. In: Jahrbücher des Vereins für Altertumsfreunde im Rheinlande, 43 (1867), 152–183

WeblinksBearbeiten

Commons: Modestus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien