Hauptmenü öffnen

Mitsubishi ASX

Crossover-Modell des japanischen Autoherstellers Mitsubishi Motors
Die Neutralität der Infobox und der Zahlen zu den Motoren dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite im Abschnitt „Technische Daten“. Weitere Informationen erhältst du hier.

Der Mitsubishi ASX (in Japan Mitsubishi RVR, in Nordamerika Mitsubishi Outlander Sport) ist ein sogenanntes Crossover-Modell des japanischen Automobilherstellers Mitsubishi Motors und orientiert sich an dem Konzeptfahrzeug Mitsubishi Concept-cX, das auf der Frankfurter IAA 2007 vorgestellt wurde.

Mitsubishi
Mitsubishi ASX (2010–2012)
Mitsubishi ASX (2010–2012)
ASX
Produktionszeitraum: seit 2010
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
1,6–2,0 Liter
(86–123 kW)
Dieselmotor:
1,6–2,2 Liter (84–110 kW)
Länge: 4295–4375 mm
Breite: 1770–1810 mm
Höhe: 1615–1640 mm
Radstand: 2670 mm
Leergewicht: 1310–1620 kg
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[1] Crashtest-Stern 5.svg
Heckansicht

AllgemeinesBearbeiten

Basierend auf dem bereits seit Februar 2010 in Japan verkauften Mitsubishi RVR wird der ASX von einem 86 kW (117 PS) leistenden 1,6-Liter-Ottomotor oder einem 1,8-Liter-Diesel mit variabler Ventilsteuerung und 110 kW (150 PS) angetrieben. Die Dieselvariante verfügt als weltweit erster Diesel-Pkw über eine variable Ventilsteuerung (MIVEC) und ist zudem mit Front- oder Allradantrieb lieferbar. Wie schon der Mitsubishi Colt (Z30) ist auch der ASX mit dem „ClearTec“-Paket zur Reduzierung der CO2-Emissionen ausgestattet.

Der Radstand des Mitsubishi ASX beträgt, wie auch beim Mitsubishi Outlander, 2670 Millimeter.[2]

Die Markteinführung in Europa erfolgte am 19. Juni 2010.

Zwischen 2012 und 2017 wurden mit Citroën C4 Aircross und Peugeot 4008 zwei Schwestermodelle des ASX verkauft, die ebenfalls bei Mitsubishi produziert wurden.

VariantenBearbeiten

Die in Deutschland erhältlichen Varianten des Crossovers ASX sind:

  • ASX (2WD): Grundausstattung mit u. a. 7 Airbags, Reifendruckkontrollsystem, Start-Stopp Automatik, Berganfahrhilfe, Klimaanlage, CD/MP3-Radio, elektrischen Fensterhebern und Zentralverriegelung.
  • ASX PLUS (2WD/4WD): Zusätzlich ausgestattet mit: u. a. Leichtmetallfelgen, Klimaautomatik, Keyless Go, …
  • ASX TOP (2WD/4WD): Zusätzlich zu PLUS ausgestattet mit: u. a. Lederausstattung, Navigationssystem, Xenon-Scheinwerfern, …

MotorenBearbeiten

Der Mitsubishi ASX wird in einer Otto- und zwei Dieselversionen angeboten. Allerdings wird der Allradantrieb (Permanenter Allradantrieb, Marketingbezeichnung: Mitsubishi All Wheel Control (AWC)) nur in Kombination mit dem Dieselmotor ausgeliefert. Der 2.2 DI-D-Motor ist nur in Verbindung mit 6-Gang Automatikgetriebe erhältlich.[3]

1.6 MIVEC 2.0 MIVEC 1.6 DI-D 1.8 DI-D+ 2.2 DI-D 2.0
(nur in den USA erhältlich)
1.6
(nur in China erhältlich)
2.0
(nur in China erhältlich)
Bauzeitraum 06/2010–09/2019 seit 09/2019 09/2015–09/2017 06/2010–08/2015 08/2013–08/2018 seit 2011 seit 11/2012
Motortyp Vierzylinder-Ottomotor in Reihenbauart Vierzylinder-Dieselmotor in Reihenbauart, Common-Rail-Einspritzung, Abgasturbolader Vierzylinder-Ottomotor in Reihenbauart
Hubraum 1590 cm³ 1998 cm³ 1560 cm³ 1798 cm³ 2268 cm³ 1998 cm³ 1590 cm³ 1998 cm³
max. Leistung bei min−1 86 kW (117 PS)/6000 110 kW (150 PS)/6000 84 kW (114 PS)/3600 110 kW (150 PS)/4000 110 kW (150 PS)/3500 108 kW (147 PS)/6000 91 kW (124 PS)/6000 123 kW (167 PS)/6000
max. Drehmoment bei min−1 154 Nm/4000 195 Nm/4200 270 Nm/1750 300 Nm/2000–3000 360 Nm/1500–2750 199 Nm/4200 149 Nm/4000 197 Nm/4200
Antriebsart, serienmäßig Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb
Antriebsart, optional Allradantrieb Allradantrieb
Getriebeart, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Automatikgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe Stufenloses Getriebe
Leergewicht, inkl. 75 kg Fahrergewicht 1335 kg 1461–1525 kg [1546–1590 kg] 1395–1495 kg 1505–1620 kg 1595 kg k. A. 1310 kg 1410 kg
maximale Zuladung 535 kg 520–584 kg [455–499 kg] 485–585 kg 440–555 kg 465 kg k. A. 560 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 11,5 s 11,7 s [12,2 s] 11,2 s [11,5 s] 9,7 s [10,0 s] 10,8 s 10,5 s 12,0 s 11,5 s
Höchstgeschwindigkeit 183 km/h 190 km/h 182 km/h [180 km/h] 200 km/h [198 km/h] 190 km/h 183 km/h 190 km/h
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,7–5,9 l Super 6,5–6,8 l Super [7,3 l Super] 4,6 l Diesel [5,0 l Diesel] 5,4 l Diesel [5,6 l Diesel] 5,8 l Diesel 7,5 l Super 6,3 l 7,5 l
CO2-Emission (kombiniert) 131–135 g/km 149–156 g/km [167 g/km] 119 g/km [132 g/km] 141 g/km [146 g/km] 152 g/km 160–170 g/km k. A.
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 5 Euro 6
Werte in eckigen Klammern gelten für Modelle mit Allradantrieb

ModellpflegeBearbeiten

Im Oktober 2012 wurde der ASX optisch leicht überarbeitet.

Das Facelift ist vor allem an der Front am geänderten Kühlergrill sowie an anderen Stoßfängern und der veränderten Heckpartie erkennbar. Bei den Motoren wurden keine Änderungen vorgenommen.[4]

Ein weitere optische Überarbeitung des ASX fand im Herbst 2016 statt, ein zusätzliches Update, hier insbesondere der mittig positionierten Nebelschlussleuchte und der Heckschürze, erfolgte 2017. Auch die Sicherheitssysteme wurden auf ein aktuelles Niveau angehoben. Der ASX verfügt nun serienmäßig über Kopf und Knie-Airbags. Zudem ist ein Bremsassistent konfigurierbar.

Auf dem Genfer Auto-Salon im März 2019 wurde der ASX mit einer weiteren Überarbeitung vorgestellt.

SicherheitBearbeiten

Im Euro-NCAP-Crashtest wurde das Fahrzeug im Jahr 2013 mit fünf von fünf möglichen Sternen bewertet. Bei der Bewertung der Insassensicherheit von Erwachsenen erreichte das getestete Fahrzeug 86 % und bei der Insassensicherheit von Kindern 78 %. Im Bereich Fußgängerschutz erhielt das Fahrzeug 60 % und bei den Sicherheitssystemen 71 % der Punkte.[5]

ZulassungszahlenBearbeiten

Seit dem Marktstart bis einschließlich Dezember 2018 sind in der Bundesrepublik Deutschland 81.042 Mitsubishi ASX neu zugelassen worden. Obwohl das Fahrzeug 2017 bereits in sein achtes Verkaufsjahr ging, wurden noch nie so viele Einheiten wie zuvor zugelassen.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NCAP-Crash-Test Mitsubishi ASX (2011).
  2. Abmessungen Mitsubishi ASX (Memento des Originals vom 27. Januar 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mitsubishi-motors.de
  3. Kompakt-SUV-Crossover ASX jetzt mit 2,2-Liter-Diesel und Automatik (Memento des Originals vom 12. August 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/presse.mitsubishi-motors.de
  4. Stephan Bähnisch: Mitsubishi ASX geliftet. autobild.de, 1. Oktober 2012
  5. http://www.euroncap.com/de/results/mitsubishi/asx/10985
  6. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2017 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 9. Januar 2018.