Hauptmenü öffnen

Der Mitropapokal 1937 war die 11. Auflage des internationalen Cupwettbewerbs. Es nahmen die besten Mannschaften Österreichs, Ungarns, der Tschechoslowakei, Italiens, der Schweiz, Jugoslawiens und Rumäniens teil. Es handelte sich zumeist um die Meister, Vizemeister und Cupsieger der jeweiligen Länder. Die Teilnehmer spielten im reinen Pokalmodus mit Hin- und Rückspielen im wichtigsten kontinentalen Fußballwettbewerb in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Bei Gleichstand nach zwei Spielen wurde ein Entscheidungsspiel durchgeführt. Alle 16 Vereine starteten in der Vorrunde beziehungsweise im Achtelfinale. Der Titelverteidiger FK Austria Wien kam bis ins Halbfinale und scheiterte dort erst am späteren Sieger Ferencváros.

Das Finale fand innerhalb einer relativ großen Zeitspanne am 12. September und 24. Oktober 1937 in Budapest und Rom statt. Es qualifizierten sich der italienische Verein SS Lazio sowie der ungarische Klub Ferencváros Budapest. Zu Hause konnten die Budapester im Finalhinspiel mit 4:2 gewinnen und feierten auch auswärts einen knappen 5:4-Triumph, obwohl Lazio zwischenzeitlich bereits ebenfalls 4:2 vorne gelegen war. So ging die Siegertrophäe bereits zum dritten Mal an einen Budapester Klub und zum zweiten Mal nach 1928 an Ferencváros. Torschützenkönig wurde zum zweiten Mal nach 1935 György Sárosi von der Siegermannschaft mit einem Rekordwert von zwölf Treffern.

Inhaltsverzeichnis

AchtelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 13. Juni, die Rückspiele am 20., 25. und 27. Juni 1937 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
ASC Venus Bukarest  Rumänien Konigreich  05:10 Ungarn 1918  Újpest FC 4:6 1:4
Grasshopper Club Zürich Schweiz  6:5 Tschechoslowakei 1920  SK Prostějov 4:3 2:2
Genova 1893 Italien 1861  6:1 Jugoslawien Konigreich 1918  HŠK Građanski Zagreb 3:1 3:0
AGC Bologna Italien 1861  2:7 Osterreich  FK Austria Wien 1:2 1:5
SK Admira Wien Osterreich  3:3 Tschechoslowakei 1920  Sparta Prag 1:1 2:2
Slavia Prag  Tschechoslowakei 1920  3:5 Ungarn 1918   Ferencváros Budapest 2:2 1:3
Hungária FC MTK Budapest  Ungarn 1918  3:4 Italien 1861  SS Lazio 1:1 2:3
First Vienna FC Osterreich  2:2 Schweiz  FC Young Fellows Zürich 2:1 0:1

EntscheidungsspieleBearbeiten

Die Spiele fanden am 29. Juni 1937 statt.

Ergebnis


Sparta Prag Tschechoslowakei 1920  (1)0:2(1) Osterreich  SK Admira Wien
FC Young Fellows Zürich Schweiz  0:2 Osterreich  First Vienna FC

(1) Spiel in Budapest.

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 7. Juli, die Rückspiele am 11. Juli 1937 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SK Admira Wien Osterreich  Italien 1861  Genova 1893 (3)2:2(3) (2)-:-(2)
FK Austria Wien Osterreich  7:5 Ungarn 1918  Újpest FC (3)5:4(3) 2:1
SS Lazio Italien 1861  8:4 Schweiz  Grasshopper Club Zürich 6:1 2:3
Ferencváros Budapest  Ungarn 1918  2:2 Osterreich  First Vienna FC 2:1 0:1

2 Aufgrund von Auseinandersetzungen nach dem Hinspiel in Wien zwischen Österreichern und Genuesen und dem schlechten Zustand des Stadions in Genua gab der Polizeipräsident von Genua an keine Haftung für die Sicherheit übernehmen zu können, worauf das italienische Außenministerium das Rückspiel absagte. Das Mitropapokalkomitee beschloss daraufhin beide Mannschaften vom Turnier auszuschließen.

3 Beide Hinspiele fanden im Rahmen einer Doppelveranstaltung am 4. Juli 1937 im Praterstadion Wien statt.

EntscheidungsspielBearbeiten

Das Spiel fand am 14. Juli 1937 statt.

Ergebnis


Ferencváros Budapest Ungarn 1918  2:1 Osterreich  First Vienna FC

HalbfinaleBearbeiten

Das Hinspiel fand am 18. Juli, das Rückspiel am 25. Juli 1937 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FK Austria Wien Osterreich  5:7 Ungarn 1918  Ferencváros Budapest 4:1 1:6
SS Lazio Italien 1861  (4)  

4 Da beide Mannschaften des Viertelfinalspieles 4 disqualifiziert wurden, gelangte SS Lazio praktisch kampflos ins Finale.

FinaleBearbeiten

HinspielBearbeiten

Ferencváros Budapest SS Lazio
 
12. September 1937 in Budapest (Üllői út)
Ergebnis: 4:2 (1:1)
Zuschauer: 32.000
Schiedsrichter: Gustav Krist (Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei)
 


József HádaSándor Tátrai, Lajos KorányiBéla Magda, Gyula Polgár, Béla SzékelyMihai Tänzer, Gyula Kiss, György Sárosi (C) , Géza Toldi, Tibor Kemény
Trainer: Emil Rauchmaul
Giacomo BlasonBenedetto Zaccone, Alfredo MonzaGiuseppe Baldo, Giuseppe Viani, Luigi MilanoUmberto Busani, Libero Marchini, Silvio Piola (C) , Bruno Camolese, Giovanni Costa
Trainer: József Viola (Ungarn 1918  Ungarn)
  1:0 Toldi (22.)

  2:1 Sárosi (53.)
  3:1 Sárosi (59., Elfm.)

  4:2 Sárosi (73., Elfm.)

  1:1 Busani (26.)


  3:2 Piola (64.)

RückspielBearbeiten

SS Lazio Ferencváros Budapest
 
24. Oktober 1937 in Rom (Stadio Nazionale del Partito Nazionale Fascista)
Ergebnis: 4:5 (4:3)
Zuschauer: 35.000
Schiedsrichter: Hans Wüthrich (Schweiz  Schweiz)
 


Vincenzo ProveraBenedetto Zaccone, Alfredo MonzaGiuseppe Baldo, Giuseppe Viani, Luigi MilanoUmberto Busani, Libero Marchini, Silvio Piola (C) , Bruno Camolese, Giovanni Costa
Trainer: József Viola (Ungarn 1918  Ungarn)
József HádaSándor Tátrai, Lajos KorányiBéla Magda, Gyula Polgár, Gyula LázárMihai Tänzer, Gyula Kiss, György Sárosi (C) , Géza Toldi, Tibor Kemény
Trainer: Emil Rauchmaul
  1:0 Costa (4.)


  2:2 Piola (19.)
  3:2 Piola (24.)
  4:2 Piola (36.)

  1:1 Sárosi (6., Elfm.)
  1:2 Sárosi (8.)



  4:3 Toldi (37.)
  4:4 Kiss (71.)
  4:5 Sárosi (80.)

Beste TorschützenBearbeiten

Rang Spieler Klub Tore
1 Ungar  György Sárosi Ferencváros Budapest 12
2 Italiener  Silvio Piola SS Lazio 11
3 Ungar  Géza Toldi Ferencváros Budapest 9
4 Ungar  Gyula Zsengellér Újpest FC 8
5 Österreicher  Matthias Sindelar FK Austria Wien 6
6 Österreicher  Walter Nausch FK Austria Wien 5
7 Österreicher  Camillo Jerusalem FK Austria Wien 4

WeblinksBearbeiten