Hauptmenü öffnen

Der Mitropapokal 1928 war die 2. Auflage des internationalen Cupwettbewerbs. Es nahmen die besten Mannschaften Österreichs, Ungarn, Jugoslawiens und der Tschechoslowakei teil. Es handelte sich zumeist um die Meister und Cupsieger der jeweiligen Länder. Die Teilnehmer spielten im reinen Pokalmodus mit Hin- und Rückspielen im wichtigsten kontinentalen Fußballwettbewerb in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Bei Gleichstand nach zwei Spielen wurde ein Entscheidungsspiel durchgeführt. Alle acht Verein starteten in der Vorrunde beziehungsweise im Viertelfinale. Der Titelverteidiger Sparta Prag konnte sich auf nationaler Ebene überraschend nicht für den Cup qualifizieren.

Das Finale fand innerhalb von zwei Wochen am 28. Oktober und 11. November 1928 in Budapest und Wien statt. Es qualifizierten sich der ungarische Meister Ferencváros Budapest sowie der Vorjahresfinalist SK Rapid Wien, der sowohl im Viertelfinale als auch im Halbfinale sich erst in einem Entscheidungsspiel durchsetzen konnte. Zu Hause konnte der Ferencvárosi FC im Hinspiel mit 7:1 gewinnen und holte nach einer Niederlage mit 3:5 auf der Hohen Warte die Providentia erstmals nach Ungarn. Torschützenkönig wurde József Takács von der Siegermannschaft aus Budapest mit zehn Treffern.

Inhaltsverzeichnis

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 15./19./20. und 26. August, die Rückspiele am 19./26./25. August und 2. September 1928 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SK Admira Wien  Osterreich  6:4 Tschechoslowakei 1920  Slavia Prag 3:1 3:3
Beogradski SK Jugoslawien Konigreich 1918  01:13 Ungarn 1918  Ferencváros Budapest 0:7 1:6
SK Rapid Wien  Osterreich  7:7 Ungarn 1918  Hungária FC MTK Budapest 6:4 1:3
HŠK Građanski Zagreb Jugoslawien Konigreich 1918  4:8 Tschechoslowakei 1920  SK Viktoria Žižkov 3:2 1:6

EntscheidungsspielBearbeiten

Das Spiel fand am 1. September 1928 statt.

Ergebnis


SK Rapid Wien Osterreich  1:0 n. V. Ungarn 1918  Hungária FC MTK Budapest

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 8. und 9., die Rückspiele am 16. September 1928 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SK Viktoria Žižkov  Tschechoslowakei 1920  6:6 Osterreich   SK Rapid Wien 4:3 2:3
SK Admira Wien  Osterreich  1:3 Ungarn 1918  Ferencváros Budapest 1:2 0:1

EntscheidungsspielBearbeiten

Das Spiel fand am 23. September 1928 statt.

Ergebnis


SK Rapid Wien Osterreich  3:1 Tschechoslowakei 1920  SK Viktoria Žižkov

FinaleBearbeiten

HinspielBearbeiten

Ferencváros Budapest SK Rapid Wien
 
28. Oktober 1928 in Budapest (Üllői út)
Ergebnis: 7:1 (3:0)
Zuschauer: 20.000
Schiedsrichter: Albino Carraro (Italien 1861  Italien)
 


Ignác AmselGéza Takács, János Hungler (C) Károly Furmann, Márton Bukovi, Elemér BerkessyImre Koszta, József Takács, József Turay, Ferenc Szedlacsik, Vilmos Kohut
Trainer: István Tóth-Potya
Franz HribarRoman Schramseis, Franz KralJosef Frühwirth, Josef Smistik, Josef MadlmayerWillibald Kirbes, Franz Weselik, Johann Hoffmann, Johann Horvath, Ferdinand Wesely (C) 
Trainer: Edi Bauer
  1:0 Ferenc Szedlacsik (15.)
  2:0 József Takács (18.)
  3:0 Ferenc Szedlacsik (20.)
  4:0 Vilmos Kohut (56.)
  5:0 Vilmos Kohut (58.)
  6:0 József Takács (64.)
  7:0 József Takács (76.)







  7:1 Johann Horvath (85.)

RückspielBearbeiten

SK Rapid Wien Ferencváros Budapest
 
11. November 1928 in Wien (Hohe Warte)
Ergebnis: 5:3 (3:2)
Zuschauer: 20.000
Schiedsrichter: Albino Carraro (Italien 1861  Italien)
 


Franz HribarRoman Schramseis, Toni WitschelJohann Hoffmann, Josef Madlmayer, Josef FrühwirthWillibald Kirbes, Franz Weselik, Richard Kuthan, Johann Horvath, Ferdinand Wesely (C) 
Trainer: Edi Bauer
Ignác AmselGéza Takács, János Hungler (C) Károly Furmann, Márton Bukovi, Elemér BerkessyImre Koszta, József Takács, József Turay, Ferenc Szedlacsik, Vilmos Kohut
Trainer: István Tóth-Potya
  1:0 Willibald Kirbes (5.)
  2:0 Willibald Kirbes (22.)


  3:2 Ferdinand Wesely (37.)
  4:2 Franz Weselik (50.)
  5:2 Ferdinand Wesely (53.)


  2:1 Vilmos Kohut (33.)
  2:2 József Turay (36.)



  5:3 Ferenc Szedlacsik (79.)

Beste TorschützenBearbeiten

Rang Spieler Klub Tore
1 Ungar  József Takács Ferencváros Budapest 10
2 Ungar  József Turay Ferencváros Budapest 8
3 Österreicher  Franz Weselik SK Rapid Wien 7
4 Österreicher  Johann Horvath SK Rapid Wien 6
5 Tschechoslowake  Jan Dvořáček SK Viktoria Žižkov 5
Österreicher  Ferdinand Wesely SK Rapid Wien 5
7 Tschechoslowake  Karel Podrazil SK Viktoria Žižkov 4
Ungar  Ferenc Szedlacsik Ferencváros Budapest 4

WeblinksBearbeiten