Misbah-ul-Haq

pakistanischer Cricketspieler
Misbah-ul-Haq
Misbah-ul-Haq (cropped).jpg
Spieler-Informationen
Name Misbah-ul-Haq Khan Niazi
Batting-Stil Rechtshänder
Bowling-Stil Rechtshändiger Leg Spin
Spielerrolle Batsman
Verwandtschaften Imran Khan (Cousin)
Internationale Spiele
Nationalmannschaft Pakistan
Test-Debüt (cap 166) 8. März 2001 v Neuseeland Neuseeland
Letzter Test 14. Mai 2017 v West Indies Cricket Team West Indies
ODI-Debüt (cap 142) 27. April 2002 v Neuseeland Neuseeland
Letztes ODI 20. März 2015 v Australien Australien
ODI Shirt-Nr. 22
Nationale Mannschaften
Jahre Mannschaft
1998–2001 Sargodha
2000–2003 Khan Research Laboratories
2003–2016 Faisalabad
2003–2016 Sui Northern Gas Pipelines
2005–2015 Faisalabad Wolves
2006–2008 Punjab
2008–2009 Baluchistan
2008 Royal Challengers Bangalore
2015 Rangpur Riders
2015 Barbados Tridents
2016–2018 Islamabad United
2017 MCC
2017–heute Chittagong Vikings
Karriere-Statistiken
Spielform Test ODI FC LA
Spiele 75 162 231 284
Runs (Gesamt) 5.222 5.122 16.647 9.818
Batting Average 46,62 43,40 49,54 47,42
100s/50s 10/39 0/42 43/97 11/70
Highscore 161* 96* 284 129*
Bälle 24 324 144
Wickets 0 3 1
Bowling Average 82.00 179.00
5 Wickets in Innings 0 0
10 Wickets im Spiel n/a 0 n/a
Beste Bowlingleistung 1/2 1/10
Catches/Stumpings 50/– 66/– 198/– 123/–
Quelle: ESPNcricinfo, 12. Juli 2017

Misbah-ul-Haq Khan Niazi (auch Misbah-ul-Haq; * 28. Mai 1974) ist ein ehemaliger pakistanischer Cricketspieler, der die pakistanische Mannschaft in allen drei Formaten des Spiels führte. Mit 26 Siegen ist er Pakistans erfolgreichster Testkapitän.

Kindheit und AusbildungBearbeiten

Misbah ul Haq wurde in Mianwali, Punjab geboren. Misbah-ul-Haq gehört dem Paschtunenvolk der Niazi an und ist ein entfernter Cousin von Imran Khan.[1][2] Ul-Haq verfügt über einen MBA in Management. Sein First-Class Debüt gab Misbah 1998, sein Test-Debüt 2001 und sein ODI-Debüt 2002.[3]

Aktive KarriereBearbeiten

Nationale KarriereBearbeiten

Misbah war nicht nur im internationalen Cricket erfolgreich, sondern auch im nationalen. Er führte die Faisalabad Wolves in der Saison 2012–13 und führte sein Team zum Gewinn der Presidents Trophy und zur Qualifikation für die T20 Champions League. Misbah spielte in der IPL 2008 für die Royal Challengers Bangalore. Darüber hinaus nahm er an nationalen T20-Ligen in Sri Lanka, Indien, West Indies und Bangladesch teil. Weiterhin unterschrieb Misbah 2016 einen Vertrag bei Islamabad United, um an der Pakistan Super League teilzunehmen. Er zählt zu den erfolgreichsten Captains in der PSL.[4]

Internationale KarriereBearbeiten

Misbah-ul-Haq hatte seinen Durchbruch im ICC World Twenty20 2007, als er im Finale gegen Indien einen Paddle Scoop ausführte. Misbah-ul-Haq war erzielte die meisten Runs für Pakistan und die drittmeisten im gesamten Turnier. Er war außerdem der erste pakistanische Cricketspieler, der die ICC T20I Batsmen Rankings anführte und der erste, der erste pakistanische Batsman der im T20 eine Half-Century erzielte.[5] Misbah wurde für seine gute Leistungen im ICC World Twenty20 2009 gelobt, später jedoch für seine schlechte Leistung gegen Indien Cricket World Cup 2011 kritisiert.

Zeit als KapitänBearbeiten

Misbah-ul-Haq wurde 2010 zum ersten Mal in der Test-Series gegen Südafrika zum Kapitän ernannt.[6] Die Tour gegen die West Indies verlief für Misbah ul Haq erfolgreich und er wurde anschließend zum Kapitän in allen Spielformen ernannt.[7] Misbah war in 8 Matches Kapitän der Mannschaft im T20, erntete aber 2012 Kritik durch ehemalige Cricketspieler und als Folge dessen trat er zurück.[8] 2013 wurde Misbah für seine schlechten Leistungen und Führungsstil kritisiert, aber er blieb bis zum Cricket World Cup 2015 der Kapitän. 2016 führte Pakistan dank Misbah ul Haq die zum ersten Mal seit 1988 die Test Rankings an.[9] Misbah gilt als der erfolgreichste Test-Captain Pakistans. Misbah war 2008–2015 auch der Kapitän in den ODIs, gab diese Position jedoch nach Kritik ab.

RücktrittBearbeiten

Misbah-ul-Haq gab im 2015 bekannt, dass er nach dem Cricket World Cup 2015 als ODI-und T20 Spieler zurücktreten werde.[10] Sein Test-Match Rücktritt erfolgte nach der Test-Series gegen die West-Indies im Mai 2017.[11]

Nach der aktiven KarriereBearbeiten

Im September 2019 wurde er als Vorsitzender des Auswahl-Komitees und als Coach der Nationalmannschaft berufen.[12] Im Oktober trat er von seiner Rolle als Selector zurück, behielt jedoch seine Trainerposition im Team.[13]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Oborne and Richard Heller (3 November 2014), "Let's salute Misbah-ul-Haq and his exiled Pakistan cricket team for restoring national pride", The Daily Telegraph. Abgerufen am 27. Juni 2018.
  2. Scyld Berry (15 May 2017), "Pakistan cricketers Misbah ul-Haq, Younis Khan retire during Test series with West Indies", Mumbai Mirror. Abgerufen am 27. Juni 2018.
  3. Nadeem F. Paracha: The age of Misbah. 16. Juli 2016, abgerufen am 19. Juli 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  4. Umar Farooq: Misbah 'turned down' Worcestershire. ESPNCricinfo, abgerufen am 14. April 2013.Vorlage:Cite web/temporär
  5. Cricket Records | Records | ICC World Twenty20, 2007/08 | Most runs | ESPN Cricinfo. In: Cricinfo. Abgerufen am 6. November 2016. Vorlage:Cite news/temporär
  6. Misbah-ul-Haq appointed Test captain. Abgerufen am 6. November 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  7. Misbah replaces Afridi as ODI captain. Abgerufen am 6. November 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  8. Misbah steps down as Twenty20 captain. Cricinfo, 10. Mai 2012, abgerufen am 16. November 2018.Vorlage:Cite web/temporär
  9. Pakistan rise to No. 1 in Test rankings. Cricinfo, abgerufen am 24. August 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  10. Misbah to quit ODIs after World Cup. In: Cricinfo. Abgerufen am 6. November 2016. Vorlage:Cite news/temporär
  11. Chase left stranded in dramatic send-off to Misbah, Younis. Cricinfo, abgerufen am 14. Mai 2017.Vorlage:Cite web/temporär
  12. Umar Farooq: All-powerful Misbah-ul-Haq named Pakistan coach and chief selector. Cricinfo, 4. September 2019, abgerufen am 13. März 2021 (englisch).
  13. Misbahul Haq resigns as chief selector to focus on coaching. Dawn, 14. Oktober 2020, abgerufen am 13. März 2021 (englisch).