Hauptmenü öffnen
M Kalousek 2013.JPG

Miroslav Kalousek (* 17. Dezember 1960 in Tábor) ist ein tschechischer Politiker der Partei TOP 09 und war 2015–2017 deren Vorsitzender.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Kalousek wirkte zunächst lange Jahre für die christlich demokratische Partei KDU-ČSL. Nach seinem Studium an der Universität für Chemie und Technologie in Prag arbeitete er zunächst in der staatlichen Verwaltung und war von 1993 bis 1998 Vizeverteidigungsminister. 1998 wurde er zum ersten Mal in die Abgeordnetenkammer des tschechischen Parlamentes gewählt, der er bis heute angehört. 2003 setzte er sich gegen Cyril Svoboda im Parteivorsitz der KDU-ČSL durch.[1] Von diesem Posten musste er 2006 jedoch auf Druck aus den eigenen Reihen wieder zurücktreten, weil er nach den Abgeordnetenhauswahlen 2006 öffentlich die Bildung einer Minderheitsregierung der ČSSD und seiner Partei toleriert durch die kommunistische KSČM erwogen hatte. Vor den Wahlen hatte die sich als „antikommunistisch“ verstehende KDU-ČSL noch jegliche Zusammenarbeit mit den Kommunisten ausgeschlossen.

In der im Januar 2007 gebildeten Mitte-rechts-Regierung Topolánek II der ODS mit der KDU-ČSL und der Partei der Grünen (SZ) übernahm Kalousek den Posten des Finanzministers.[2] Nachdem diese Regierung im März 2009 die Mehrheit im Parlament verloren hatte und durch ein Misstrauensvotum gestürzt wurde, musste Kalousek das Ministeramt wieder abgeben.

Kalousek verließ im Juni 2009 nach der erneuten Wahl Cyril Svobodas an die Spitze der KDU-ČSL die Partei und gründete zusammen mit Karel Schwarzenberg die Mitte-rechts-Partei TOP 09. Für diese war er in der neuerlichen Mitte-rechts-Regierung unter Ministerpräsident Petr Nečas von Juli 2010 bis Juli 2013 wieder Finanzminister. Seit 2009 war er der stellvertretende Vorsitzende der TOP 09, am 4. Parteitag von TOP 09 wurde er am 28. November 2015 zum Vorsitzenden gewählt.[3]

Nach den vorgezogenen Abgeordnetenhauswahl in Tschechien 2013 wurde Kalousek von seiner Partei als einer der vier Vizepräsidenten des Abgeordnetenhauses vorgeschlagen, erreichte in der Kammer jedoch nicht die notwendige Unterstützung. Kalousek übernahm daraufhin von Petr Gazdík den Fraktionsvorsitz der TOP 09 und Gazdík wurde stattdessen zum Vizepräsidenten der Kammer gewählt.

Nachdem der Partei bei der Abgeordnetenhauswahl 2017 mit 5,3 % nur noch knapp der Einzug ins Parlament gelang, zog sich Kalousek vom Parteivorsitz der TOP 09 zurück. Am 26. November 2017 wurde Jiří Pospíšil zu seinem Nachfolger gewählt.

SonstigesBearbeiten

Im September 2011 ohrfeigte Miroslav Kalousek einen jungen Mann auf der Straße, der ihn beleidigt hatte.[4][5]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Miroslav Kalousek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. [1] Miroslav Kalousek neuer Chef der tschechischen Christdemokraten
  2. eib.org@1@2Vorlage:Toter Link/www.eib.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Miroslav Kalousek, neuer Gouverneur für die Tschechische Republik
  3. Miroslav Kalousek se stal šéfem TOP 09, online auf: domaci.ihned.cz/
  4. Tschechischer Minister ohrfeigt Kritiker www.sueddeutsche.de
  5. Finanzminister schlug jungen Kritiker nieder derstandard.at, abgerufen am 22. September 2011