Hauptmenü öffnen

Mini-Mac-Index

Der Mini-Mac-Index ist ein einfacher Indikator, der die Kaufkraft verschiedener Währungen durch den Vergleich der Preise eines Apple iPad mini darstellen soll.

Der Council on Foreign Relations entwickelte 2013 den Mini-Mac-Index, in Konkurrenz zum Big-Mac-Index. Als Bezugsgröße wird das iPad Mini von Apple genutzt, bei dem es sich tatsächlich um ein weltweit handelbares Produkt handle, das ohne Wertverlust sowie größere Transportkosten erworben werden kann. Außerdem rechnet der Mini-Mac-Index die Mehrwertsteuersätze der einzelnen Länder heraus. Ein Vergleich der beiden Indizes zeigt tatsächlich erhebliche Abweichungen.[1] So war laut Big-Mac-Index der japanische Yen im Januar 2017 um rund 30 Prozent unterbewertet, laut Mini-Mac-Index war er dagegen um etwa ein Prozent überbewertet. Generell zeigt der Big-Mac-Index deutlich größere Unter- beziehungsweise Überbewertungen als der Mini-Mac-Index auf.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Big Mac vs. Mini Mac, Makronom, 21. September 2016
  2. Ralf Heidenreich: Big Mac oder Mini Mac? – Burger und iPad Mini dienen auch als Index für den Kaufkraftvergleich, Allgemeine Zeitung Mainz vom 18. Januar 2017, S. 8