Hauptmenü öffnen

MiMi (eigentlich Sarah Müller-Westernhagen, * 14. September 1985 in Großbritannien[1]) ist eine britische Popsängerin.

LebenBearbeiten

Ihre Eltern sind die Schauspielerin und Fotografin Polly Eltes und der Sänger und Schauspieler Marius Müller-Westernhagen; die Eltern trennten sich 1988, als Mimi drei Jahre alt war.[2] Sie wuchs in Twickenham auf. Ersten Gitarrenunterricht erhielt sie von einem Freund ihrer Mutter[3] und nahm Gesangsunterricht bei einer Opernsängerin.[4]

Bereits als Siebenjährige schrieb sie eigene Lieder und trat im Alter von 15 Jahren zum ersten Mal in einem Folkclub als Sängerin auf.[5] 2004 gründete sie ihre Glam-Punk-Band Battlekat. Sie ging unter anderem auch mit dem Sohn von Volker Schlag (X Factor), Billy Ray Schlag, auf Tour.[6][7] Sie arbeitete als Model, etwa für den Otto-Versand.[8] Eine Bilderstrecke mit Mimi erschien im deutschen Playboy in der Ausgabe Mai 2009, bei der sie auch auf dem Cover zu sehen war.

2011 veröffentlichte sie ihr Debütalbum Road to Last Night, dessen Lieder sie auch schrieb und dessen Cover sie illustrierte.[9][10][11] 2011 unterstützte Mimi im Rahmen von X Factor Till Brönner im Juryhaus in Schottland.[12]

Mit ehemaligen Bandmitgliedern der Gruppe Battlekat stellte Mimi ihre neue Begleitband The Mad Noise Factory zusammen.

DiskografieBearbeiten

Alben
  • 2011: Road to Last Night
  • 2014: Nothing but Everything (mit The Mad Noise Factory)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sagen Sie jetzt nichts, Mimi Westernhagen. In: SZ-Magazin 41/2014, S. 12
  2. Thomas Morawitzky: Ein Abend voller Traummusik In Stuttgarter Nachrichten online vom 8. Juli 2011
  3. Florian Müller: Die Popentdeckung MiMi Müller-Westernhagen (Memento vom 4. Juni 2011 im Internet Archive) auf der Seite des Norddeutschen Rundfunks vom 30. Mai 2011
  4. Markus Hesselmann: In ihrem Revier In: Der Tagesspiegel online vom 14. März 2008
  5. Christoph Amend: Mimis Freiheit. In: Zeit-Magazin vom 1. Juni 2011
  6. Michaela Staab: Mimi Müller-Westernhagen geht eigene musikalische Wege In: Westfälische Nachrichten online vom 30. Juni 2011
  7. Henrik John Hohl: „Sucht mich unter dem roten Teppich“ In:Focus online vom 4. Juli 2011
  8. Ute Diefenbach: Zu schön, um Punk zu sein In: Frankfurter Rundschau online vom 26. November 2008
  9. Sophie Albers: „Ich will keine Wurstfrau sein“ In: Stern online vom 5. Juni 2011
  10. MiMi Müller-Westernhagen im Interview In: Prinz online
  11. Michael Pilz: MiMi Müller-Westernhagens widerborstige Songs. In: Die Welt online vom 20. August 2011
  12. Mimi Müller-Westernhagen beim Deutschen X Factor-Wettbewerb 2011 an der Seite von Till Brönner