Hauptmenü öffnen

Milspe (Ennepetal)

Ortsteil von Ennepetal, Ennepe-Ruhr-Kreis, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Milspe ist der einwohnerstärkste Stadtteil von Ennepetal im Ennepe-Ruhr-Kreis in Nordrhein-Westfalen. Von 1923 bis 1949 war Milspe eine eigenständige Gemeinde.

Milspe
Stadt Ennepetal
Koordinaten: 51° 18′ 0″ N, 7° 20′ 44″ O
Einwohner: 9606 (31. Mrz. 2018)[1]
Eingemeindung: 1. April 1949
Postleitzahl: 58256
Vorwahl: 02333
Milspe (Nordrhein-Westfalen)
Milspe

Lage von Milspe in Nordrhein-Westfalen

GeographieBearbeiten

Milspe liegt am westlichen Ufer der Ennepe.

GeschichteBearbeiten

Im Kreis Schwelm der Provinz Westfalen schlossen sich am 1. April 1923 die Gemeinden Mühlinghausen, Oelkinghausen und Schweflinghausen zur neuen Gemeinde Milspe zusammen.[2] Das aus den drei Altgemeinden bestehende Amt Ennepe wurde gleichzeitig in Amt Milspe umbenannt. Am 1. Juni 1937 wurden die beiden jeweils aus der namensgebenden Gemeinde bestehenden Ämter Milspe und Voerde zum Amt Milspe-Voerde zusammengeschlossen. Am 1. April 1949 schlossen sich die Gemeinden Milspe und Voerde zur Stadt Ennepetal zusammen.[2] Der heutige Stadtteil Milspe umfasst nicht das gesamte ehemalige Gemeindegebiet, sondern nur den an der Ennepe gelegenen Kernort.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner Quelle
1925 11.291 [3]
1933 11.361 [3]
1939 11.555 [3]
1946 13.520 [4]
2016 9.606 [1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Einwohner Ennepetals nach Ortsteilen
  2. a b Stephanie Reekers: Die Gebietsentwicklung der Kreise und Gemeinden Westfalens 1817–1967. Aschendorff, Münster Westfalen 1977, ISBN 3-402-05875-8, S. 231 und 263.
  3. a b c Michael Rademacher: Deutsche Verwaltungsgeschichte von der Reichseinigung 1871 bis zur Wiedervereinigung 1990. ennepe.html. (Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2006).
  4. Volkszählung 1946