Hauptmenü öffnen

Mike Connolly

kanadischer Eishockeyspieler
KanadaKanada  Mike Connolly Eishockeyspieler
Mike Connolly
Geburtsdatum 3. Juli 1989
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 176 cm
Gewicht 82 kg
Position Linker Flügel
Nummer #22
Schusshand Links
Karrierestationen
2006–2008 Camrose Kodiaks
2008–2011 University of Minnesota Duluth
2011–2012 Worcester Sharks
2012–2013 Lake Erie Monsters
2013–2015 Augsburger Panther
seit 2015 Straubing Tigers

Mike Connolly (* 3. Juli 1989 in Calgary, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2015 bei den Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga spielt.

KarriereBearbeiten

Mike Connolly spielte zwischen 2006 und 2008 für die Camrose Kodiaks in der Alberta Junior Hockey League. Der Spieler war für den NHL Entry Draft 2007 zur Auswahl berechtigt, wurde jedoch von keinem Franchise der National Hockey League (NHL) ausgewählt. Ab 2008 besuchte der Offensivakteur drei Jahre lang die University of Minnesota Duluth und war in dieser Zeit für deren Eishockeyteam Minnesota Duluth Bulldogs in der Western Collegiate Hockey Association (WCHA) aktiv.

Mit den Bulldogs gewann er in der Saison 2008/09 die WCHA-Meisterschaft, nachdem die Mannschaft die Finalpartie gegen die Denver Pioneers mit 4:0 gewann. Mike Connolly erzielte in dieser Saison in 43 absolvierten Partien 42 Scorerpunkte und wurde in das WCHA All-Rookie-Team gewählt. In der Spielzeit 2010/11 erspielten sich die Bulldogs eine Teilnahme am „Frozen Four“, das Finalturnier um die nationale Meisterschaft der Universitäts- und College-Sportliga National Collegiate Athletic Association (NCAA). Die Minnesota Duluth Bulldogs gewann nach Siegen gegen die Notre Dame Fighting Irish und die Michigan Wolverines das Turnier. Connolly wurde in dieser Saison zusätzlich in das WCHA First All-Star-Team sowie in das NCAA West Second All-American-Team gewählt.

Wenige Tage nach dem NCAA-Erfolg unterschrieb Mike Connolly am 15. April 2011 einen Einstiegsvertrag bei den San Jose Sharks.[1] Anschließend wurde der Kanadier zu San Joses Farmteam Worcester Sharks in die American Hockey League geschickt, wo er mit Beginn der AHL-Saison 2011/12 Stammspieler wurde.

Kurz vor Ende der Transferperiode im Februar 2012 wurde Connolly zusammen mit Jamie McGinn und Michael Sgarbossa von den San Jose Sharks zur Colorado Avalanche transferiert. San Jose erhielt im Gegenzug die Spieler Daniel Winnik, T. J. Galiardi sowie ein Siebtrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2013.[2] In der Folge bestritt Connolly zwei Partien für Colorados Farmteam Lake Erie Monsters in der American Hockey League, bevor er in den Kader der Avalanche berufen wurde und am 4. März 2012 sein erstes Spiel in der National Hockey League bestritt.[3] Nach einem weiteren NHL-Einsatz wurde er zurück zu den Monsters geschickt, wo er den Rest der Spielzeit verbrachte. Nach einer Knie-OP während der Vorbereitung zur Saison 2012/13 startete der Kanadier schlecht in die Spielzeit, konnte sich aber im Laufe dieser steigern. Trotzdem wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert.

Am 18. Juli 2013 gaben die Augsburger Panther die Verpflichtung des Angreifers bekannt[4], für die er bis 2015 in der Deutschen Eishockey Liga aktiv war. In der Saison 2013/14 etablierte er sich schnell als Center der ersten Angriffsreihe und war mit 42 Scorerpunkten teamintern der zweitbeste Punktesammler. Daher erhielt er im Februar 2014 eine Vertragsverlängerung um ein Jahr.[5] In der folgenden Saison kam er aufgrund eines Kreuzbandrisses nur auf 22 Einsätze in der DEL und verließ den Club am Saisonende in Richtung Straubing Tigers.[6]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts +/− PIM GP G A Pts +/− PIM
2006–07 Camrose Kodiaks AJHL 47 18 30 48 79 17 7 13 20 28
2007–08 Camrose Kodiaks AJHL 37 25 41 66 39 12 3 5 8 38
2008–09 University of Minnesota Duluth WCHA 43 13 29 42 +11 53
2009–10 University of Minnesota Duluth WCHA 38 14 26 40 ±0 24
2010–11 University of Minnesota Duluth WCHA 42 28 26 54 +22 59
2011–12 Worcester Sharks AHL 40 10 20 30 +4 26
Lake Erie Monsters AHL 13 3 4 7 +4 4
2011–12 Colorado Avalanche NHL 2 0 0 0 ±0 2
2012–13 Lake Erie Monsters AHL 65 9 14 23 −3 21
2013–14 Augsburger Panther DEL 52 14 28 42 −15 76
2014–15 Augsburger Panther DEL 22 4 7 11 −3 30
2015–16 Straubing Tigers DEL 49 8 27 35 −1 48 7 0 0 0 −4 6
2016–17 Straubing Tigers DEL 52 9 39 48 −8 53 2 0 1 1 −1 0
AJHL gesamt 84 43 71 114 118 29 10 18 28 66
WCHA gesamt 123 55 81 136 +33 136
AHL gesamt 118 22 38 60 +5 51
DEL gesamt 175 35 101 136 −27 207 9 0 1 1 −5 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. sharks.nhl.com, Sharks Sign Free Agent Forward Mike Connolly. San Jose Sharks, 15. April 2011, abgerufen am 12. März 2012 (englisch).
  2. avalanche.nhl.com, Avalanche acquires McGinn, Connolly, Sgarbossa from San Jose. Colorado Avalanche, 27. Februar 2012, abgerufen am 12. März 2012 (englisch).
  3. avalanche.nhl.com, Avalanche 2, Wild 0. (Nicht mehr online verfügbar.) Associated Press, 4. März 2012, archiviert vom Original am 29. Juli 2012; abgerufen am 12. März 2012 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/avalanche.nhl.com
  4. aev-panther.de Panther sind komplett: Mike Connolly wechselt nach Augsburg
  5. Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Panther halten auch Connolly (German) aev-panther.de. 23. Februar 2014. Abgerufen am 4. Juni 2015.
  6. Tigers holen Angreifer Connolly und Bayda sowie Verteidiger Jobke aus Augsburg. straubing-tigers.de. 26. März 2015. Archiviert vom Original am 28. März 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.straubing-tigers.de Abgerufen am 4. Juni 2015.