Hauptmenü öffnen

Michel Carré (Librettist)

französischer Librettist

LebenBearbeiten

Carré stammt aus einer Künstlerfamilie; er war u. a. der Vater des Regisseurs Michel Carré und Onkel des Schauspielers Albert Carré.

RezeptionBearbeiten

Carré schuf eine Vielzahl von Libretti, die meisten in Zusammenarbeit mit Jules Barbier. Aber auch eigene Theaterstücke konnte Carré veröffentlichen; allerdings nicht so erfolgreich wie die ersteren.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

 
Libretto zu „Mignon“. Herausgeber Attilio Barion, Mailand 1925.

Libretti

Theaterstücke

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Klaus Kanzog: Was ist „hoffmannesk“? – Versuch einer Antwort. In: E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch 1997, S. 7–18 (hier: S. 12).