Michal Mikeska

tschechischer Eishockeyspieler

Michal Mikeska (* 28. April 1976 in Gottwaldov, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Eishockeyspieler und heutiger -trainer, der über viele Jahre beim HC Pardubice, HC České Budějovice, HC Energie Karlovy Vary und HC Havířov in der tschechischen Extraliga aktiv war. Seit seinem Karriereende 2014 arbeitet er als Nachwuchstrainer beim HC Pardubice.

TschechienTschechien  Michal Mikeska Eishockeyspieler
Geburtsdatum 28. April 1976
Geburtsort Gottwaldov, Tschechoslowakei
Größe 186 cm
Gewicht 90 kg
Position Linker Flügel
Nummer #55
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 1998 SK Horácká Slavia Třebíč
1998–1999 HC IPB/ČSOB Pojišťovna Pardubice
1999–2000 HC Havířov
2000–2006 HC Moeller Pardubice
2006–2009 Salawat Julajew Ufa
2009–2011 HC České Budějovice
2011–2012 HC Energie Karlovy Vary
2012–2013 Královští lvi Hradec Králové
2013–2014 SK Horácká Slavia Třebíč

KarriereBearbeiten

Michal Mikeska begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim SK Horácká Slavia Třebíč, für den er von 1996 bis 1998 aktiv war, wobei ihm in der Saison 1996/97 mit seiner Mannschaft der Aufstieg von der drittklassigen 2. Liga in die 1. Liga gelang. Anschließend spielte der Angreifer sechs Jahre lang für den HC Moeller Pardubice in der Tschechischen Extraliga, mit dem er 2005 erstmals Tschechischer Meister wurde. Als Topscorer der Extraliga hatte der Linksschütze maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg. Im Sommer 2006 wechselte Mikeska nach Russland, wo er einen Vertrag bei Salawat Julajew Ufa erhielt. Mit Ufa gewann er in der Saison 2007/08 die Russische Meisterschaft.

Im Sommer 2009 wechselte er innerhalb der Kontinentalen Hockey-Liga zum HK Sibir Nowosibirsk, für den er nur sieben Partien bestritt, bevor er aus familiären Gründen in sein Heimatland zurückkehrte. Er bekam Vertragsangebote von vier Klubs aus der Extraliga und entschied sich Anfang Oktober 2009 für den HC České Budějovice.[1]

In der Saison 2011/12 spielte er auf Leihbasis für den HC Energie Karlovy Vary, ehe er im September 2012 von den Královští lvi Hradec Králové verpflichtet wurde, wo er als Mannschaftskapitän agierte.

In der Saison 2013/14 ließ er seine Karriere bei seinem Heimatverein SK Horácká Slavia Třebíč ausklingen. Anschließend kehrte er als Nachwuchstrainer zum HC Pardubice zurück und war zudem in der Saison 2016/17 ein halbes Jahr lang Assistenztrainer der Profimannschaft des Klubs.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KHL-StatistikBearbeiten

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 2 49 7 19 26 58
Playoffs 1 4 0 1 1 6

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ČEZ Motor – Profil hráce – Michal Mikeska. In: hcmotor.cz. Abgerufen am 5. Februar 2018 (tschechisch).