Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Michael Valgren

dänischer Straßenradrennfahrer
(Weitergeleitet von Michael Valgren Andersen)
Michael Valgren Straßenradsport
Michael Valgren (2015)
Michael Valgren (2015)
Zur Person
Vollständiger Name Michael Valgren Andersen
Geburtsdatum 7. Februar 1992
Nation DanemarkDänemark Dänemark
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Astana
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge

Amstel Gold Race 2018

Letzte Aktualisierung: 15. April 2018

Michael Valgren Andersen (* 7. Februar 1992) ist ein dänischer Radrennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Valgren gewann als U23-Fahrer u. a. 2012 und 2013 in seiner Altersklasse Lüttich–Bastogne–Lüttich und eine Etappe der Tour de l’Avenir 2013. Hierauf erhielt er ab der Saison 2014 seinen ersten Vertrag bei einem UCI WorldTeam, der dänischen Mannschaft Tinkoff-Saxo. In seinem ersten Jahr bei dieser Mannschaft wurde er dänischer Meister im Straßenrennen und gewann die Dänemark-Rundfahrt.

Beim Amstel Gold Race 2016 verpasste er seinen ersten Sieg in einem Rennen der UCI WorldTour, nachdem er von seinem Mitausreißer Enrico Gasparotto im Zweiersprint geschlagen wurde.[1] Im Sommer desselben Jahres wiederholte er seinen Gesamtsieg bei der Dänemark-Rundfahrt 2016.

Valgren gelang zu Beginn der Saison 2018 sein bis dahin größter Erfolg als er das WorldTour-Rennen Omloop Het Nieuwsblad, indem er sich 2,5 Kilometer aus einer zwölfköpfigen Spitzengruppe absetzen konnte.[2] Beim Amstel Gold Race 2018 siegte er bei seinem zweiten WorldTour-Rennen durch einen Sieg im Zweiersprint gegen Roman Kreuziger, mit dem er im Finale des Rennens aus der Spitzengruppe heraus anfriff.[3]

ErfolgeBearbeiten

2011
  •   Dänischer Meister – Mannschaftszeitfahren
2012
2013
2014
2015
2016
  •   Dänische Meisterschaft - Einzelzeitfahren
  •   Dänische Meisterschaft - Straßenrennen
  • Gesamtwertung und eine Etappe Post Danmark Rundt
2018

Platzierungen bei den Grand ToursBearbeiten

Grand Tour 2014 2015 2016 2017 2018
  Giro d’Italia
  Tour de France DNF 77 61
  Vuelta a España 128

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Michael Valgren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gasparotto siegt für seinen verstorbenen Teamkollegen Demoitié. In: radsport-news.com. 16. April 2016, abgerufen am 15. April 2018.
  2. Valgren krönt den dänischen Tag in Meerbeke. In: radsport-news.com. 20. Februar 2018, abgerufen am 15. April 2018.
  3. Valgren bezwingt Kreuziger im Sprintduell, Sagan wird Vierter. In: radsport-news.com. 12. April 2018, abgerufen am 15. April 2018.