Hauptmenü öffnen

Michael Pappert

deutscher Basketballspieler
Basketballspieler
Michael Pappert
Spielerinformationen
Geburtstag 15. August 1957
Geburtsort Hamburg, Deutschland
Größe 200 cm
Position Small Forward
College University of Redlands
Vereine als Aktiver
1970–1976 DeutschlandDeutschland DJK Frankenberg Aachen
1976–1977 DeutschlandDeutschland SSV Hagen
1977–1979 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten University of Redlands
1979–1985 DeutschlandDeutschland BSC Saturn Köln
1985–1989 DeutschlandDeutschland Bayer Leverkusen
Nationalmannschaft
1977–1988 BR Deutschland 169 Spiele
Vereine als Trainer
1994 DeutschlandDeutschland Oldenburger TB

Michael Pappert (* 15. August 1957 in Hamburg) ist ein ehemaliger deutscher Basketballnationalspieler. Er war lange Zeit Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, unter anderem bei den Olympischen Sommerspielen 1984.[1]

KarriereBearbeiten

Michael Pappert wurde in seinem Aachener Gymnasium für den Basketballsport entdeckt. Bis zum Abitur spielte er bei der DJK Frankenberg, dann wechselte er in die Basketball-Bundesliga zum SSV Hagen, die Hagener belegten am Ende dieser Saison den vierten Rang der Tabelle. Danach spielte er zwei Jahre in den Vereinigten Staaten an der University of Redlands. In dieser Zeit verbesserte er den Rekord der Redlands-Hochschulmannschaft in geblockten Würfen. Seine Bestmarke hatte 20 Jahre lang Bestand.[2]

Nach seiner Rückkehr aus den USA im Jahr 1979 studierte er Sport an der Deutschen Sporthochschule Köln[3]. 1981 und 1982 gewann Pappert mit dem BSC Saturn Köln die Deutsche Basketballmeisterschaft. In den Jahren 1980, 1981 und 1983 gelang der Sieg im DBB-Pokalwettbewerb. 1985 wechselte Pappert zum TuS 04 Bayer Leverkusen. Gleich in seiner ersten Saison gewann Leverkusen das Double aus Pokal und Meisterschaft. 1987 folgte ein weiterer Pokalsieg. 1989 beendete Pappert seine Bundesligakarriere, nachdem die Leverkusener sowohl im Meisterschaftsfinale als auch im Pokalfinale gegen Steiner Bayreuth verloren hatten. Später war Pappert noch einmal kurze Zeit beim Oldenburger TB in der Zweiten Bundesliga aktiv, für die er auch als Trainer tätig war. Als solcher wurde er im November 1994 entlassen.[4]

Nach der Basketballkarriere wurde Pappert Lehrer und spielte nebenbei für Seniorenmannschaften des Oldenburger TB.[5]

NationalmannschaftBearbeiten

Ab 1977 spielte Pappert in der Nationalmannschaft und absolvierte insgesamt 169 Länderspiele. Höhepunkt der internationalen Karriere war die Teilnahme als Mannschaftskapitän an den Olympischen Spielen 1984. Pappert wirkte in acht Spielen mit, erzielte 58 Punkte und belegte am Ende mit der deutschen Mannschaft den achten Rang.[6] Außerdem nahm Pappert drei Mal an FIBA Europameisterschaftsendrunden teil: 1981 belegte er mit der Nationalmannschaft Rang zehn, 1983 Rang acht und 1987 Rang sechs. 1988 verabschiedete sich Pappert bei einem Turnier in Brasilien aus der Nationalmannschaft des DBB.

2014 wurde er mit der deutschen Ü55-Nationalmannschaft Europameister.[7]

SpielweiseBearbeiten

Michael Pappert war in seiner Zeit, über einen Zeitraum von länger als zehn Jahren, eine der bedeutendsten und populärsten Spielerpersönlichkeiten des DBB. Er überzeugte, auch auf europäischer Ebene, vor allem mit seiner Dynamik, seinem Sprungvermögen und seiner Erfolgsquote beim Korbangriff.

LiteraturBearbeiten

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Los Angeles 1984. Die Olympiamannschaft der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt am Main 1984.
  • Dino Reisner: 40 Jahre Basketball-Bundesliga. Sutton-Verlag Erfurt 2006 ISBN 978-3-86680-014-4 (Kurzporträt, S. 107).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Munzinger – Michael Pappert. Website Munzinger Biographie. Abgerufen 20. Dezember 2012.
  2. Career Records. Abgerufen am 31. Juli 2016.
  3. Homepage der Deutschen Sporthochschule Köln: Bekannte Studierende und Alumni der Deutschen Sporthochschule Köln
  4. "Die Wochenschau", Sportbild vom 23. November 1994, S. 39.
  5. Playoffs: Zwei Herzen in einer Brust. Abgerufen am 31. Juli 2016.
  6. Michael Pappert profile, Olympic Games : Tournament for Men 1984 | FIBA.COM. Abgerufen am 31. Juli 2016.
  7. Senioren-Basketball-EM: Medaillenflut für das deutsche Team! «  Deutscher Basketball Bund. In: www.basketball-bund.de. Abgerufen am 31. Juli 2016.