Michael Carreras

britischer Filmproduzent, Drehbuchautor, Regisseur und Studio-Manager

Michael Henry Carreras (* 21. Dezember 1927 in London; † 19. April 1994 ebenda) war ein britischer Filmproduzent, Drehbuchautor, Regisseur und Studio-Manager, spezialisiert auf Horrorstoffe für seine eigene Firma, die Hammer Films.

LebenBearbeiten

Carreras entstammte einer Dynastie von Film-Kaufleuten. Sein Großvater Enrique Carreras (1880–1950) kam vor dem Ersten Weltkrieg aus Spanien nach England und eröffnete in London-Hammersmith 1913 sein erstes Kino. Es folgte bald eine ganze Kette von Lichtspieltheatern. Enrique Carreras und der Varietékünstler William Hinds, Künstlername Will Hammer, gründeten 1935 eine gemeinsame Filmverleihfirma, die „Exclusive Films Ltd.“, aus der schließlich 1947 die Produktionsfirma 'Hammer Films' hervorgehen sollte – ein Studio, das sich ab Mitte der 50er Jahre einen Namen als Spezialist für Horrorfilme machen sollte.

Michael Carreras folgte 1943 seinem Vater James Carreras (1909–1990) in die Firma, als dieser gerade seinen Kriegsdienst absolvierte. Carreras junior erlernte in der Folgezeit das Filmhandwerk von der Pike auf, unterbrochen nur durch seinen eigenen Militärdienst 1946/47. Ab 1951 zeichnete er als Produzent verantwortlich. Trotz notorischer Finanzschwäche und diverser Produktionspartner blieb „Hammer Films“ ein Familienbetrieb, in dem Carreras, wie auch der Sohn Will Hammers, Anthony Hinds, die verschiedensten Positionen – nicht nur als Produzent, sondern später auch als Regisseur bzw. als Drehbuchautor – ausübte. 1961 verließ Carreras zeitweilig die väterliche Firma, gründete mit der kurzlebigen „Capricorn Films“ sein eigenes Unternehmen, kehrte aber bald wieder zur „Hammer Films“ zurück.

Erst im Januar 1971 übernahm Michael Carreras als Managing Director die Leitung der Firma, im August des darauffolgenden Jahres kaufte er seinem Vater James die Firma ab. Bis dahin hatte sich der erfahrene Filmkaufmann vor allem als Produzent und Drehbuchautor hervorgetan, während seine Inszenierungen bisweilen erhebliche Schwächen aufwiesen. Mitte der 70er Jahre stellte die „Hammer Films“ ihren Produktionsbetrieb weitgehend ein.

Im Jahr 1986 wurde Carreras auf dem Fantafestival mit dem Career Award ausgezeichnet.

Michael Carreras starb im April 1994 an Krebs.

FilmografieBearbeiten

Als Produzent oder Herstellungsleiter

LiteraturBearbeiten

  • Allen Eyles, Robert Adkinson, Nicholas Fry: The House of Horror. The Story of Hammer Films. Lorrimer Publishing Limited, London 1973, ISBN 978-0-85647-020-2, S. 7–12.

WeblinksBearbeiten