Michael Basse (Theologe)

deutscher evangelischer Kirchenhistoriker

Michael Basse (* 21. Juli 1961 in Lünen) ist ein evangelischer Kirchenhistoriker.

LebenBearbeiten

Er studierte evangelische Theologie und Geschichtswissenschaft an der Kirchlichen Hochschule Bethel, der Universität Bielefeld und der Universität Bonn (1981–1987). Nach dem ersten Staatsexamen (1987) war er wissenschaftliche Hilfskraft am Ökumenischen Institut der Universität Bonn (1987–1988). Nach dem Referendariat für das Lehramt Sek. II/I (1988–1990) und dem zweiten Staatsexamen (1990) war er Stipendiat der Graduiertenförderung (1990–1991). Von 1991 bis 2005 arbeitete er als Gymnasiallehrer in Bonn. Nach der Promotion zum Dr. theol. an der Universität Bonn (1993) und der Habilitation im Fach Kirchengeschichte an der Universität Bonn (1998) wurde er 1999 zum Privatdozenten und 2005 zum außerplanmäßigen Professor ernannt. 2000 hatte er einen Lehrauftrag an der Universität Köln. Im Fach Kirchengeschichte an der Universität Bonn vertrat er einen Lehrstuhl (2005–2006). Der seit 1990 verheiratete Vater zweier Kinder wurde 2006 zum Universitätsprofessor für Ev. Theologie mit dem Schwerpunkt Kirchen- und Theologiegeschichte an der Universität Dortmund ernannt, wo er Prodekan für Studium und Lehre (2012–2014) und Dekan der Fakultät Humanwissenschaften und Theologie (2014–2016) war.

Seine Arbeitsschwerpunkte sind Spätmittelalter und Reformation, 19. und 20. Jahrhundert und Kirchengeschichtsdidaktik.

WeblinksBearbeiten