Metropolregion Porto

NUTS 3 Subregion von Portugal

Die Metropolregion Porto (portugiesisch: Área Metropolitana do Porto, kurz AMP) ist eine portugiesische Metropolregion und Subregion im Südwesten der Region Norte. Im Jahr 2021 verzeichnete die Subregion 1.737.395 Einwohner, ist damit die zweit meist bevölkerste Subregion des Landes, und eine Bevölkerungsdichte von 851 Einwohnern pro km2. Die Metropolregion hat eine Fläche von 2.042 km2, welche sich in 17 Kreise und 173 Gemeinden unterteilen lässt. Die Hauptstadt ist die Stadt Porto, mit 231.962 Einwohner, was sie zur größten Stadt der Subregion und der Region Norte macht. Sie grenzt im Süden an die Subregionen Região de Aveiro und Viseu Dão-Lafões, im Osten an die Subregion Tâmega e Sousa, im Norden an die Subregion Ave und Cávado und im Westen an den Atlantischen Ozean.

Metropolregion Porto
Karte der Subregion Metropolregion Porto
Basisdaten
Staat Portugal Portugal
Region Região Norte
Hauptstadt Porto
Bevölkerung 1.737.395 (2021)
Bevölkerungsdichte 851 Einwohner je km²
Fläche 2.041,63 km²
Kreise 17
Gemeinden 173
ISO-3166-2-Code PT-11A

Porto und die Metropolregion Porto bilden den territorialen Kern der Região Norte (mit einer Fläche von 21.278 km², d. h. 24 % des Kontinents - und einer Bevölkerung von 3 588 701 Einwohnern gemäß der Volkszählung 2021, was 37 % des portugiesischen Festlands und 35 % des portugiesischen Nationalstaats entspricht und somit die bevölkerungsreichste Region (NUTS II) Portugals ist). Die Metropolregion Porto ist der am stärksten industrialisierte Teil der Região Norte, in der Küstenzone, wo die meisten der wichtigsten Wirtschaftsgruppen des Landes angesiedelt sind, wie z. B. Altri, die Amorim/Corticeira Amorim-Gruppe, Banco BPI, BIAL, EFACEC, Frulact, Lactogal, Millennium BCP, Porto Editora, Sonae, Unicer oder die RAR-Gruppe. Der portugiesische Unternehmerverband hat seinen Sitz in Porto. Die Região Norte ist die einzige portugiesische Region, die mehr exportiert als sie importiert.

Porto und sein Umland, das als Metropolregion Porto bezeichnet wird, ist das sozial-ökonomisch bedeutendste Stadtgebiet der Região Norte und der Euroregion Galicien-Nordportugal und verfügt über einen modernen Flughafen (Flughafen Francisco Sá Carneiro), modernen Bahnhof (Bahnhof Porto-Campanhã) und einen modernen Hafen, dem Porto de Leixões, wobei die Mobilität in der Stadt durch die Metro do Porto, die Sociedade de Transportes Colectivos do Porto, die CP-Comboios de Portugal, sowie durch mehrere private Busunternehmen gewährleistet wird. Einige der wichtigsten Busbahnhöfe im Stadtgebiet von Porto ist der Busbahnhof Campo 24 de Agosto, der Busbahnhof Parque das Camélias (Stadt Porto), die Verkehrszentrale Arouca und die Verkehrszentrale São João da Madeira.

KreiseBearbeiten

BevölkerungBearbeiten

KreiseBearbeiten

Die Volkszählung 2021 zeigt, dass in der Metropolregion die Einwohnerzahl auf 1.737.395 gesunken ist, im Vergleich zu dem Jahr 2011, wo die Einwohnerzahl bei 1.759.524 lag und im Jahre 2001, wo die Einwohnerzahl bei 1.730.852 lag. Vila Nova de Gaia, Valongo, Vila do Conde, Póvoa de Varzim und São João da Madeira sind die einzigen der 17 Kreise, die einen Anstieg verzeichneten, hingegen die anderen 12 Kreise eine Minderung verzeichneten.[1]

Einwohnerzahl aller 17 Kreise der Metropolregion Porto
Kreis Einwohner Fläche

in km2

Bevölkerungs-

dichte pro km2

2001 2011 2021
Vila Nova de Gaia 288.749 302.298 304.149 168,4 km2 1806
Porto 263.131 237.591 231.962 41,4 km2 5602
Matosinhos 167.026 175.478 172.669 62,4 km2 2767
Gondomar 164.096 168.027 164.255 131,8 km2 1246
Santa Maria da Feira 135.964 139.309 136.720 215,8 km2 633
Maia 120.111 135.306 134.959 82,9 km2 1627
Valongo 86.005 93.858 94.795 75,1 km2 1262
Paredes 83.376 86.854 84.414 156,7 km2 538
Vila do Conde 74.391 79.533 80.921 149,0 km2 543
Santo Tirso 72.396 71.530 67.785 136,6 km2 496
Oliveira de Azeméis 70.721 68.611 66.212 161,3 km2 410
Póvoa de Varzim 63.470 63.408 64.320 82,2 km2 782
Trofa 37.581 38.999 38.612 72,0 km2 536
Espinho 33.701 31.786 31.027 21,0 km2 1477
São João da Madeira 21.102 21.713 22.162 7,9 km2 2805
Vale de Cambra 24.805 22.864 21.279 147,3 km2 144
Arouca 24.227 22.359 21.154 329,1 km2 64
Metropolregion Porto 1.730.852 1.759.524 1.737.395 2.042 km2 851

StädteBearbeiten

Die Volkszählung 2021 zeigt, dass die Einwohnerzahl aller Menschen, die in der Metropolregion in einer offiziellen Stadt wohnen auf 1.029.347 gesunken ist, im Vergleich zu dem Jahr 2011, wo die Einwohnerzahl bei 1.049.686 lag. Porto, Gondomar, Matosinhos, Trofa, Senhora da Hora, Oliveira de Azeméis, Santo Tirso, Valbom, Alfena, Lordelo, Lourosa und Gandra sind die einzigen der 26 Städte, die einen Minderung verzeichneten, hingegen die anderen 14 Städte eine Anstieg verzeichneten.[1]

Einwohnerzahl aller 26 Städte der Metropolregion Porto
Stadt Kreis Einwohner Fläche

in km2

Bevölkerungs-

dichte pro km2

2011 2021
Porto 237.591 213.962 41,42 km2 5165
Vila Nova de Gaia 186.502 188.443 56,22 km2 3351
Gondomar 71.729 69.172 47,40 km2 1797
Rio Tinto Gondomar 64.815 65.473 15,04 km2 4353
Póvoa de Varzim 48.253 49.690 29,24 km2 1699
Matosinhos 49.486 49.046 11,28 km2 4348
Maia 40.134 40.535 10,80 km2 3753
Ermesinde Valongo 38.798 39.095 7,65 km2 5110
Vila do Conde 30.941 31.699 8,94 km2 3545
São Mamede de Infesta Matosinhos 23.122 28.819 5,21 km2 5531
Valongo 23.935 25.883 24,10 km2 1073
São João da Madeira 21.713 22.144 7,94 km2 2788
Trofa 21.585 21.375 27,48 km2 777
Senhora da Hora Matosinhos 27.747 21.019 3,80 km2 5531
Oliveira de Azeméis 20.760 20.672 25,95 km2 796
Santo Tirso 21.538 20.595 23,24 km2 886
Paredes 19.834 20.591 21,51 km2 957
Santa Maria da Feira 18.194 19.792 23,52 km2 841
Valbom Gondomar 16.407 16.011 4,39 km2 3647
Alfena Valongo 15.211 14.439 15,70 km2 919
São João de Ver Santa Maria da Feira 10.579 11.029 16,31 km2 676
Espinho 9.832 10.434 1,77 km2 554
Lordelo Paredes 10.025 9.107 9,25 km2 984
Lourosa Santa Maria da Feira 8.636 8.005 5,77 km2 1387
Gandra Paredes 6.974 6.967 12,06 km2 577
Vale de Cambra 5.345 5.350 13,29 km2 402
Einwohnerzahl aller Städte der Metropolregion Porto 1.049.686 1.029.347 469,28 km2 2363

JugendlicheBearbeiten

Der Prozentsatz junger Einwohner in der Metropolregion Porto liegt mit 13,1 % über dem Durchschnitt der nördlichen Region mit 12,5 % und leicht unter dem nationalen Durchschnitt von 13,5 %. Die Kreise Vila do Conde, Paredes, Valongo und Maia verzeichneten einen Anteil von mehr als 14 %, was über den 13,1 % der Metropolregion von Porto, den 12,5 % der nördlichen Region und den 13,5 % auf nationaler Ebene liegt.

SeniorenBearbeiten

Die Volkszählung 2021 zeigt, dass 21,1 % der Einwohner in der Metropolregion von Porto ältere Menschen sind, was leicht unter dem regionalen Durchschnitt mit 21,2 % und unter dem nationalen Durchschnitt mit 22,3 % liegt. Der Kreis Porto verzeichnete mit 28,6 % den höchsten Prozentsatz von Senioren, der über dem Durchschnitt der Metropolregion Porto liegt.

AusländerBearbeiten

3 % der in der Metropolregion lebenden Bevölkerung sind Ausländer, was über dem regionalen Durchschnitt mit 2,5 % und unter dem nationalen Durchschnitt mit 6,4 % liegt. Der Kreis Porto verzeichnet mit 7,9 % den höchsten Prozentsatz und lag damit über dem Durchschnitt der metropolregion, regional und national.

WirtschaftBearbeiten

Wichtigste ArbeitgeberbereicheBearbeiten

Der Sektor mit den meisten Beschäftigten ist die Gewerbeindustrie mit 23,5 % aller Beschäftigten in der Metropolregion von Porto, gefolgt vom Handel mit 22,0 %, der Verwaltung mit 10,3 % und dem Gastgewerbe mit 8,1 %.

ArbeitslosigkeitBearbeiten

Auf der Grundlage der Daten der Volkszählung 2021 lag die Arbeitslosenquote im Jahr 2020 bei 6,6 % und damit 0,4 % über dem regionalen Durchschnitt, der bei 6,2 % lag und 0,8 % über dem nationalen Durchschnitt, der 5,8 % betrug. Der Kreis Porto verzeichnete eine Arbeitslosenquote, die mit 9,2 % über dem Durchschnitt der Metropolregion Porto lag.

KaufkraftBearbeiten

Die Kaufkraft der Metropolregion Porto lag mit 105,1 über dem Durchschnitt der nördlichen Region von 93 und Portugals bei 100. Die Kreis Maia (110,6), São João da Madeira (130,6), Matosinhos (130,6) und Porto (154,0) übertreffen die durchschnittliche Kaufkraft der Metropolregion von Porto auf regionaler und nationaler Ebene.

LöhneBearbeiten

Der durchschnittliche Monatsverdienst in der Metropolregion Porto lag 2019 bei 1.208,10 € und damit über dem regionalen Durchschnitt von 1.100,40 € und über dem nationalen Durchschnitt von 1.206,30 €. Nur die Kreise Arouca und Paredes verzeichneten ein Durchschnittsgehalt unter 1.000,00 €.

InfrastrukturenBearbeiten

SchienennetzBearbeiten

Nord-LinieBearbeiten

Die Linha do Norte (deutsch: Nord-Linie) ist die wichtigste Eisenbahnstrecke des Landes und hat eine große Bedeutung für die Mobilität der Metropolregion. Über die Brücke São João verbindet die Linie den Bahnhof Porto-Campanhã mit dem Süden der Metropolregion und mit allen anderen Regionen des Landes. Auf der Nordstrecke verkehren mehrere Arten von Personenbahnverbindungen, die von der staatlichen CP betrieben werden. Die S-Bahn-Linie "Linha de Aveiro" verbindet den Bahnhof Porto-São Bento, an dem die meisten S-Bahn-Linien abfahren, mit Vila Nova de Gaia, Espinho und außerhalb der Metropolregion mit Ovar, Estarreja und als Endstation mit der Stadt Aveiro, der Hauptstadt der Unterregion Região de Aveiro, die in der Região Centro liegt. Im Stundentakt, in der Hauptverkehrszeit halbstündlich, verbindet sie die beiden Großstädte. Es gibt auch zusätzliche Verbindungen, wie z. B. Porto-Ovar, die ein größeres Angebot zwischen den beiden Städten Porto und Ovar bieten. Die Linie hat mehrere Haltestellen in Bahnhöfen und hält in großen städtischen Gebieten, hauptsächlich in dem Kreis Vila Nova de Gaia, wo man auf die Metro und auf mehrere Buslinien umsteigen kann. Es gibt auch mehrere Fernverkehrsverbindungen, wie z. B. mehrere Verbindungen von Interregio, Intercity und Alfa Pendular, die mehrere Städte der nördlichen Region über Porto mit Aveiro, Coimbra, Figueira da Foz, Santarém, Lissabon und Faro verbinden.

S-Bahn-VerbindungenBearbeiten
Interregio-VerbindungenBearbeiten

1 Interregio-Zug hält täglich am Bahnhof Porto-Campanhã, um in Richtung Süden und umgekehrt zu verkehren:

Intercity-VerbindungenBearbeiten

9 Intercity-Züge fahren täglich am Bahnhof Porto-Campanhã ab oder halten dort, um Richtung Süden und umgekehrt zu verkehren:

Alfa Pendular-VerbindungenBearbeiten

Der Bahnhof Porto-Campanhã wird von 22 Alfa-Pendular-Verbindungen bedient, die mehrere Städte der nördlichen Region mit dem Rest des Landes verbinden.

Alfa-Pendular-Verbindungen, ab Bahnhof Porto-Campanhã
Ziel Unterregion Dauer Verbindungen pro Tag
Braga Cávado 38 min 8
Nine Ave 28 min 8
Vila Nova de Famalicão Ave 23 min 8
Guimarães Ave 53 min 2
Vizela Ave 44 min 2
Santo Tirso Área Metropolitana do Porto 27 min 2
Trofa Área Metropolitana do Porto 19 min 2
Vila Nova de Gaia Área Metropolitana do Porto 5 min 22
Espinho Área Metropolitana do Porto 24 min 4
Aveiro Região de Aveiro 49 min 22
Coimbra Região de Coimbra 1h 16min 22
Pombal Região de Leiria 1h 40min 4
Entroncamento Médio Tejo 2h 10min 4
Santarém Lezíria do Tejo 2h 26min 4
Lisboa-Oriente Área Metropolitana de Lisboa 2h 51min 22
Lisboa-Santa Apolónia Área Metropolitana de Lisboa 2h 59min 18
Faro Algarve 5h 51min 4

Douro-LinieBearbeiten

Die Linha do Douro (deutsch: Douro-Linie) ist eine Eisenbahnstrecke, die Ermesinde mit dem Landesinneren der nördlichen Region verbindet, parallel zum Fluss Douro verläuft und eine wichtige Verbindung für den Tourismus in der Region darstellt. Innerhalb der Metropolregion verläuft sie durch die Kreise Porto, Gondomar, Valongo und Paredes. Er wird von S-Bahn-Linien bedient, die den Bahnhof Porto-São Bento mit Marco de Canaveses verbinden, oder zu Spitzenzeiten mit zusätzlichen Verbindungen nach Penafiel, die stündlich und zu Spitzenzeiten halbstündlich oder im 20-Minuten-Takt verkehren. Die Verbindungen werden von CP Urbanos do Porto verwaltet. Die Douro-Linie hat neben den Vorortverbindungen auch regionale und inter-regionale Verbindungen, die die Metropolregion mit Régua und Pocinho verbinden.

S-Bahn-VerbindungenBearbeiten
Regional-VerbindungenBearbeiten

10 Regionalzüge fahren täglich vom Bahnhof Porto-Campanhã ab oder halten dort, um in Richtung Osten zu fahren und umgekehrt:

Interregio-VerbindungenBearbeiten

14 Interregio-Züge fahren täglich vom Bahnhof Porto-Campanhã ab oder halten dort, um in Richtung Osten zu fahren und umgekehrt:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Conheça o seu Município. In: PORDATA - Base de Dados dos Municípios. Abgerufen am 20. Februar 2022 (portugiesisch).