Merhawi Kudus

eritreischer Straßenradrennfahrer

Merhawi Kudus Ghebremedhin (* 23. Januar 1994 in Asmara) ist ein eritreischer Straßenradrennfahrer.

Merhawi Kudus Straßenradsport
Merhawi Kudus (2013)
Merhawi Kudus (2013)
Zur Person
Vollständiger Name Merhawi Kudus Ghebremedhin
Geburtsdatum 23. Januar 1994
Nation EritreaEritrea Eritrea
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Astana-Premier Tech
Funktion Fahrer
Letzte Aktualisierung: 11. Dezember 2016

KarriereBearbeiten

Kudus gewann 2012 die erste Etappe der Tour of Rwanda, die er auf dem sechsten Gesamtrang beendete. 2013 gewann er die Bergwertung der La Tropicale Amissa Bongo und wurde Zweiter der Tour of Eritrea, bei der er zudem den Schlussabschnitt gewann. Bei der Vuelta Ciclista a León belegte er ebenfalls den zweiten Platz der Gesamtwertung. Es folgte ein Engagement als Stagiaire beim französischen Professional Continental Team Bretagne-Séché Environnement, für das 17. der Tour de l’Ain wurde. Für das Centre Mondial du Cyclisme nahm Kudus an der Tour de l’Avenir teil, die er auf Platz 11 abschloss. Bei den Straßenweltmeisterschaften 2013 im italienischen Florenz erreichte er im Straßenrennen der Klasse U23 den 15. Platz. Im Dezember 2013 gewann Kudus außerdem die Bronzemedaille im Straßenrennen bei den Afrikameisterschaften.

Zu Beginn der Saison 2014 wechselte Kudus zur südafrikanischen Professional Continental Team MTN Qhubeka. Bei der Tour de Langkawi erreichte Kudus, nach einem zweiten Platz bei der Bergankunft auf den Genting Highlands, den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Bei seinem ersten World-Tour-Rennen, Mailand-Sanremo, kam Kiundus als 104. ins Ziel. Im August 2014 gab Kudus sein Grand Tour-Debüt bei der Vuelta a España 2014 und beendete die Rundfahrt als 92.

Im Februar 2015 gewann Kudus als Teil der eritreischen Mannschaft die Afrikameisterschaft im Mannschaftszeitfahren. Er bestritt im Juli 2015 zum ersten Mal die Tour de France. Als jüngster Fahrer des Rennens belegte er den 84. Gesamtrang. Im Jahr 2015 bestritt Kundus seinen ersten Giro d’Italia. Er beendete die Italienrundfahrt auf dem 37. Gesamtrang

Bei der Tour of Oman 2017, einem Etappenrennen hors categorie wurde er Gesamtvierter und gewann die Nachwuchswertung. Im selben Rennen wurde er 2018 Neunter. Nachdem er im Juni 2018 zum ersten Mal eritreischer Elitemeister im Straßenrennen wurde, beendete er die Vuelta a Burgos, ebenfalls hors categorie, den siebten Gesamtrang.

Kundus wechselte 2019 zum Astana Pro Team und gewann für diese Mannschaft die Gesamtwertung und zwei Etappen der Tour of Rwanda.

ErfolgeBearbeiten

2012
2013
2015
  •   Afrikameister – Mannschaftszeitfahren
  •   Eritreischer U23-Meister – Einzelzeitfahren
2016
  •   Eritreischer U23-Meister – Straßenrennen, Einzelzeitfahren
2017
2018
  •   Eritreischer Meister – Straßenrennen
2019
2021
  •   Eritreischer Meister – Einzelzeitfahren

Grand Tours-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour20142015201620172018201920202021
  Giro d’ItaliaGiro37
  Tour de FranceTour84
  Vuelta a EspañaVuelta9238DNF3158
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Merhawi Kudus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien