Mercator (Einzelhandel)

Handelskette in Südosteuropa

Die Mercator-Gruppe (Poslovni sistem Mercator d.o.o.) ist die größte Handelskette Sloweniens mit Sitz in Ljubljana. Sie betreibt SB-Warenhäuser in Slowenien, Serbien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Nordmazedonien und Albanien. Seit Juni 2014 ist sie eine Tochtergesellschaft des kroatischen Agrokor-Konzerns.[1]

Poslovni sistem Mercator d.o.o.

Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
ISIN SI0031100082
Gründung 1949
Sitz Ljubljana, Slowenien Slowenien
Leitung Tomislav Čizmić, Draga Cukjati, Igor Mamuza, Gregor Planteu
Mitarbeiterzahl 20.310
Umsatz 2,177 Mrd. Euro
Branche Einzelhandel
Website www.mercatorgroup.si
Stand: 2018
Mercator Hypermarkt in Belgrad

TriviaBearbeiten

2017 verabschiedete der Državni Zbor ein Gesetz, das Tochtergesellschaften insolventer Unternehmen vor existenzbedrohlichen Abflüssen zur Muttergesellschaft schützen soll. In der Öffentlichkeit wurde das Gesetz als Lex Mercator diskutiert, da es auf diese Gesellschaft zugeschnitten ist, deren Muttergesellschaft Agrokor unter staatlicher Aufsicht saniert wird. Mercator gilt in Slowenien als systemrelevant, da zahlreiche Zulieferer vom Unternehmen abhängen.[2][3][4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Agrokor to Buy Mercator in Largest Takeover in Balkans - Bloomberg. In: bloomberg.com. Bloomberg, abgerufen am 16. April 2017.
  2. Agrokor-Krise: Slowenien schützt Handelskette Mercator mit Gesetz. In: tt.com. Tiroler Tageszeitung, abgerufen am 4. März 2020.
  3. Lex Mercator gre v hitri postopek. In: delo.si. Delo, abgerufen am 14. April 2017.
  4. Slowenische Handelskette Mercator 2016 mit hohem Verlust. In: tt.com. Tiroler Tageszeitung, archiviert vom Original am 19. Mai 2017;.