Mengíbar (Jaén)

Gemeinde in Spanien

Mengíbar ist eine spanische Gemeinde. Sie befindet sich in der Autonomen Gemeinschaft Andalusien, in der Provinz Jaén. Am 1. Januar 2019 hatte Mengíbar 9941 Einwohner. Sie gehört zu Metropolregion Jaén.

Gemeinde Mengíbar
Mengíbar02.jpg
Blick auf Mengíbar
Wappen Karte von Spanien
Mengíbar (Jaén) (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Andalusien Andalusien
Provinz: Jaén
Comarca: Metropolitana de Jaén
Koordinaten 37° 58′ N, 3° 49′ WKoordinaten: 37° 58′ N, 3° 49′ W
Höhe: 323 msnm
Fläche: 62,34 km²
Einwohner: 9.941 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 159 Einw./km²
Postleitzahl(en): 23620
Gemeindenummer (INE): 23061
Verwaltung
Bürgermeister: Juan Bravo Sosa
Website: aytomengibar.net
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Mengíbar 2022.png

GeografieBearbeiten

Mengíbar ist eine Stadt mit einer geographischen Lage zwischen Jaén, Linares und Bailén, die Stadt hat ein wichtiges Wachstum am Ende des 20. Jahrhunderts und am Anfang des 21. Jahrhunderts erlebt, sowohl demographisch als auch wirtschaftlich. In Mengíbar mündet der Fluss Guadalbullón in den Guadalquivir.

GeschichteBearbeiten

Die Siedlung Ossigi bei Mengíbar war einst der Schauplatz von Kämpfen zwischen den Römern und dem karthagischen General Hannibal. Später wurde die Siedlung von den Römern zerstört und ihre Bewohner hingerichtet, nachdem diese sich geweigert hatten, hohe Steuern zu entrichten.

Sie heutige Siedlung war früher unter dem Namen Mexibar bekannt und erhielt 1574 gegen die Zahlung von 22.500 Dukaten die Unabhängigkeit vom Gerichtsbezirk Jaén. Im Jahr 1808 erlitten die Franzosen hier ihre erste Niederlage im Unabhängigkeitskrieg.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Mengíbar. Abgerufen am 5. Juni 2021 (deutsch).