Mein Bester & Ich

Film von Neil Burger (2017)

Mein Bester & Ich (Originaltitel: The Upside) ist eine Tragikomödie von Neil Burger, die im September 2017 im Rahmen des Toronto International Film Festivals ihre Premiere feierte. Der Film basiert auf der international erfolgreichen französischen Komödie Ziemlich beste Freunde aus 2011. Die Hauptrollen übernahmen Bryan Cranston und Kevin Hart.

Film
Deutscher Titel Mein Bester & Ich
Originaltitel The Upside
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Länge 118 Minuten
Altersfreigabe FSK 6[1]
JMK 10[2]
Stab
Regie Neil Burger
Drehbuch Jon Hartmere
Produktion Todd Black,
Jason Blumenthal,
Steve Tisch
Musik Rob Simonsen
Kamera Stuart Dryburgh
Schnitt Naomi Geraghty
Besetzung

HandlungBearbeiten

Philip Lacasse ist zwar reich, hat aber seine Frau durch Krebs verloren und ist selbst nach einem Gleitschirmunfall querschnittgelähmt. Durch seine Tetraplegie ist er dauerhaft auf Hilfe angewiesen. Dafür wird der vorbestrafte und in den Augen seiner Assistentin Yvonne Pendleton völlig ungeeignete Dell Scott eingestellt. Das Verhältnis gestaltet sich anfangs schwierig, da beide aus völlig verschiedenen Welten kommen. Philip interessiert sich für Moderne Kunst und Oper, Dell hingegen sorgt sich vor allem darum, wie er wieder Kontakt zu seinem Sohn Anthony herstellen kann. Mit der Zeit kommen sich Dell und Philip näher und eine Freundschaft beginnt, die beide zum Aufblühen bringt.

Nachdem ein Date zwischen Philip und seiner Brieffreundin Lily schiefgeht, wird Dell gefeuert, da Philip ihm vorwirft, er hätte ihn in diese Lage gebracht. Philip lässt sich immer mehr gehen und drängt auch Yvonne aus seinem Leben. Mit dem Geld, das Dell verdient hat, kauft er ein Haus für Latrice und Anthony und startet sein eigenes Unternehmen. Als er einige Zeit später von Philips Physiotherapeutin erfährt, wie schlecht es diesem geht, unternimmt er eine wilde Fahrt in einem Ferrari mit ihm. Daraufhin ist ihre Freundschaft wiederhergestellt und sie unternehmen zusammen einen Gleitschirmflug. Dell bringt Philip auch dazu, sich mit Yvonne zu versöhnen.

ProduktionBearbeiten

Regie führte Neil Burger, das Drehbuch schrieb Jon Hartmere. Es handelt sich um eine Neuverfilmung der international erfolgreichen französischen Komödie Ziemlich beste Freunde (Intouchables) von Olivier Nakache und Éric Toledano aus dem Jahr 2011, die wiederum auf der Autobiographie Le second souffle des seit einem Sportunfall querschnittgelähmten ehemaligen Pommery-Geschäftsführers Philippe Pozzo di Borgo basiert.[3]

Bryan Cranston spielt den querschnittgelähmten Phillip (in der Vorlage verkörpert von François Cluzet), und Kevin Hart ist in der Rolle des unkonventionellen neuen Pflegers Dell zu sehen (in der Vorlage gespielt von Omar Sy). In weiteren Rollen sind Nicole Kidman und Julianna Margulies zu sehen.

Die Filmmusik komponierte Rob Simonsen.[4]

Der Film feierte am 8. September 2017 im Rahmen des Toronto International Film Festivals seine Premiere[5][6], beendete im Oktober 2017 das San Diego Film Festival[7] und startete am 11. Januar 2019 in den US-amerikanischen Kinos. Der Kinostart in Deutschland erfolgte am 21. Februar 2019.

RezeptionBearbeiten

Insgesamt stieß der Film bei den Kritikern auf geteiltes Echo. Bei Rotten Tomatoes beträgt der Anteil positiver Kritiken 43 %.[8]

Wendy Ide vermerkt in The Observer, dass alles, was bereits am Original falsch gewesen sei („seine Sentimentalität, seine Simplifizierung“), hier noch stärker auffalle. Vor allem aber stört sie sich an der Besetzung: „Das schleppende US-Remake tauscht den nicht zu bändigenden Charme Omar Sys leutseliger Leinwandpräsenz gegen die nervige Irritation, die von Kevin Hart ausgeht.“[9]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Mein Bester & Ich. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Mein Bester & Ich. Jugendmedien­kommission.
  3. Dave McNary: Bryan Cranston-Kevin Hart’s ‘Intouchables’ Remake Titled ‘The Upside’ In: Variety, 2. August 2017.
  4. http://filmmusicreporter.com/2017/08/23/rob-simonsen-to-score-neil-burgers-the-upside/
  5. Toronto International Film Festival 2017. Official Film Schedule In: tiff.net. Abgerufen am 23. August 2017. (PDF; 852 KB)
  6. Brent Lang: Toronto Film Festival Lineup Includes Movies From Angelina Jolie, George Clooney, Alexander Payne In: Variety, 25. Juli 2017.
  7. https://sdfilmfest.com
  8. The Upside. In: Rotten Tomatoes. Fandango, abgerufen am 2. März 2022 (englisch).Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom gesetzten Namen verschieden
  9. Wendy Ide: The Upside review – mediocre remake. In: The Guardian. 13. Januar 2019, abgerufen am 14. Januar 2019.