Megalosauroidea

Überfamilie der Ordnung Echsenbeckensaurier (Saurischia)

Die Megalosauroidea (auch Spinosauroidea oder Torvosauroidea) sind eine paraphyletische Gruppe theropoder Dinosaurier. Sie fassen die Familien der Megalosauridae und Spinosauridae zusammen. Eine kladistische Beschreibung des Taxons erfolge durch Paul C. Sereno 1998 und 2005. Die Megalosauroidea werden in einer stammlinienbasierten Definition (stem-based definition) beschrieben als „Spinosaurus aegyptiacus und alle Taxa, die einen jüngeren Vorfahren mit ihm teilen als mit Passer domesticus (dem Haussperling)“. Ursprünglich wurden die Megalosauroidea als monophyletische Verwandtschaftsgruppe betrachtet. Im Jahr 2019 entdeckte eine von Expedition von Rauhut et. al den basalen Allosauroiden Asphaltovenator vialidadi, welcher sowohl basale Merkmale der Tetanurae enthält. In der Analyse der Verwandtschaftsbeziehungen stellte sich heraus, dass die Megalosauroidea sehr wahrscheinlich keine monophyletische Abstammungsgemeinschaft, sondern eine paraphyletische Gruppe bilden, weil sie zwar einen gemeinsamen Vorfahren teilt, aber nicht alle Nachkommen dieses gemeinsamen Vorfahren, zu denen auch die Allosauroidea gehören, enthalten. Somit handelt es sich bei den Megalosauroidea höchstwahrscheinlich lediglich um eine unvollständige Abstammungsgemeinschaft.[2] Während die Megalosauridae eher im Jura lebten, waren die Spinosauridae vorwiegend Bewohner der Kreidezeit.

Megalosauroidea

Veraltete systematische Gruppe

Das hier behandelte Taxon ist nicht Teil der in der deutschsprachigen Wikipedia dargestellten Systematik. Näheres hierzu findet sich im Artikeltext.

Rekonstruktion eines Irritator

Rekonstruktion eines Irritator

Zeitliches Auftreten
Mitteljura bis Oberkreide (Bathonium bis Cenomanium)[1]
168,3 bis 93,9 Mio. Jahre
Fundorte

Weltweit

Systematik
Ornithodira
Dinosaurier (Dinosauria)
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Theropoda
Tetanurae
Paraphyletisches Taxon:
Megalosauroidea
Wissenschaftlicher Name
Megalosauroidea
Huxley, 1889

Zwar ist die Bezeichnung Megalosauroidea älter, bezeichnete aber lange Zeit eine nach heutigen Erkenntnissen paraphyletische Gruppe, weswegen die Bezeichnung Spinosauroidea für eine lange Zeit den Vorzug genoss. Nach neueren wissenschaftlichen Studien, die die Validität von Megalosaurus bucklandii unterstützten und außerdem die verwandtschaftlichen Beziehungen der Megalosauroidea untersuchten, sei jedoch der name " Megalosauroidea" der gültige Name der Überfamilie.

Äußere SystematikBearbeiten

Innerhalb der Theropoda gehören die Megalosauroidea zu den Tetanurae („Steifschwänze“, aufgrund der durch Knochenstäbe verbunden und damit versteiften Schwanzwirbel) und sind die Schwestergruppe der Avetheropoda, die in die Carnosauria und die fortschrittlichen Coelurosauria unterteilt werden.

Die systematische Position der Spinosauroidea zeigt folgendes Kladogramm:

  Theropoda  


 Ceratosauria


  Tetanurae  


 Megalosauroidea


   

 Avetheropoda






Vorlage:Klade/Wartung/Style

Innere SystematikBearbeiten

Die Megalosauroidea teilen sich in zwei Untergruppen, die hauptsächlich jurassischen Megalosauridae und die Spinosauridae, die vor allem in der Kreidezeit lebten. Kladogramm nach Benson:[3]

 Spinosauroidea 


 Xuanhanosaurus


   

 Marshosaurus


   

 Condorraptor


   

 Piatnitzkysaurus





   


 Chuandongocoelurus


   

 Monolophosaurus



   
  Spinosauridae  


 Baryonyx


   

 Suchomimus



   

 Irritator


   

 Spinosaurus




  Megalosauridae  


 Eustreptospondylus


   

 Magnosaurus


   

 Streptospondylus




   

 Duriavenator


   

 Afrovenator


   

 Dubreuillosaurus



   

 Megalosaurus


   

 Torvosaurus



Vorlage:Klade/Wartung/3





Vorlage:Klade/Wartung/Style

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Megalosauridae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Spinosauridae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paul Sereno: Spinosauroidea. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Taxon Search. Archiviert vom Original am 31. Mai 2012; abgerufen am 28. April 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.taxonsearch.org
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6906444/
  3. Roger B. J. Benson, Matthew T. Carrano, Stephen L. Brusatte: A new clade of archaic large-bodied predatory dinosaurs (Theropoda: Allosauroidea) that survived to the latest Mesozoic. In: Naturwissenschaften. Bd. 97, Nr. 1, 2010, S. 71–78, doi:10.1007/s00114-009-0614-x.