Hauptmenü öffnen
Logo

Media Control ist eine eingetragene Marke der media control GmbH, Baden-Baden.[1] Offizieller Ermittler für Charts und Marktanalysen in den Entertainmentbereichen Buch, Musik, Video, Kino, TV, Games & Social Media.

GeschichteBearbeiten

Gegründet wurde Media Control im Jahr 1977 von Karlheinz Kögel. Die Firma ermittelte Hitlisten im Auftrag des Bundesverbandes Phono (heute Bundesverband Musikindustrie). Media Control ist Medienpartner für die Zeitschriften Stern,[2] Spiegel,[3] Focus,[4] und Die Zeit.[5] Media Control ermittelt Musik- und Buch-Bestsellerlisten sowie die Offiziellen Deutschen Kinocharts.

DienstleistungenBearbeiten

Buch-BestsellerlistenBearbeiten

Die deutschen Buch-Charts, auf denen die Börsenblatt-Bestsellerlisten als offizielles Organ der Buchbranche beruhen, werden auf Grundlage des Media Control Handelspanels MC Metis ermittelt.[6] Datengrundlage der Bestsellerlisten sind die Verkaufszahlen von deutschlandweit rund 9.000 Verkaufsstellen, die das Baden-Badener Marktforschungsunternehmen wöchentlich ermittelt. Hierzu werden die Verkaufszahlen elektronisch aus den Warenwirtschaftssystemen von Verkaufsstellen wie Buchhandlungen, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte ausgelesen. Die Daten bilden insgesamt über 88 Prozent des deutschen Buchmarktes ab.[7]

Aus diesem repräsentativen Handelspanel werden auch die Gewinner des Buchpreises der Spitzenfeder ermittelt. Einmal je Quartal kürt Media Control das meistverkaufte Buch Deutschlands mit dieser Auszeichnung.[8]

Seit Beginn 2018 werden auch die österreichischen Bestsellerlisten und Buchmarktdaten im Auftrag des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels (HVB) von Media Control ermittelt.[9]

Unabhängige deutsche MusikchartsBearbeiten

Media Control ermittelt wöchentlich die mengenbasierte (nicht die umsatzbasierte) Rangfolge der Top 100 relevantesten Alben, Songs und Streams in Deutschland. Die Ermittlung erfolgt aus physischen und digitalen Verkäufen, Audio- und Video-Streams sowie Radioübertragungen.[10]

Die Offiziellen Deutschen KinochartsBearbeiten

Seit Jahresbeginn 2015[11] ermittelt die Firma im Auftrag des Verbands der Filmverleiher e.V. (VdF) die offiziellen deutschen Kinocharts. Die wöchentlichen Kino-Hitlisten, die auf Basis einer Vollerhebung gewonnen werden, basieren auf den Besucherzahlen von über 4.600 Kino-Leinwänden in ganz Deutschland. Neben Wochenend-Hitlisten sowie wöchentlichen Auswertungen werden auch Sonderauswertungen, wie z. B. tägliche Trendlisten und regionale Auswertungen erstellt.[12]

Vertrieb TV-EinschaltquotenBearbeiten

Im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Videoforschung GmbH ist Media Control Vertriebspartner[13] der deutschen Fernseh-Einschaltquoten. Unter der Bezeichnung „TV Ratings“ liefert Media Control Informationen über Sehdauer, Sehbeteiligung, Marktanteile und Alter der TV-Zuschauer.[14]

Zentrale eBook Download-Plattform ceeboBearbeiten

ceebo ist eine Plattform für eBooks, auf die Händler und Verlage gleichzeitig zugreifen können.[15]

Der Deutsche MedienpreisBearbeiten

Media Control vergibt seit 1992 den Deutschen Medienpreis.[16] Preisträger waren unter anderem Nelson Mandela (1998), Bill Clinton (1999), Kofi Annan (2003), der Dalai Lama (2008), George Clooney (2012) oder Barack Obama (2016). Die Jury setzt sich aus Chefredakteuren reichweitenstarker Medien Deutschlands zusammen.

SonstigesBearbeiten

Ab 2003 diente „Media Control“ als Name für die media control GfK International GmbH, um Verkaufszahlen von Tonträgern und ähnlichen Medien im Entertainment-Bereich in 32 Ländern zu ermitteln.[17] Media Control übernahm unter anderem seit September 1977 die Ermittlung der deutschen Musikcharts und löste damit den Musikmarkt ab. Zu Beginn veröffentlichte Media Control zunächst die regulären deutschen Album- und Singlecharts, später kamen weitere Repertoire-Charts wie die Klassik- oder auch Schlager-Charts hinzu. Mit Übernahme der Chartermittlung von Media Control wurden die Charts nicht mehr monatlich bzw. halbmonatlich, sondern wöchentlich publiziert. Das Marktforschungsunternehmen erweiterte die Chartlisten auch auf die heute bekannten “Top-100-Charts”. 2003 stieg die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) mit in die Chartermittlung ein, es entstand media control GfK International. 2013 übernahm die GfK vollständig die Charterstellung. Seit 2014 muss das Marktforschungsunternehmen GfK auf den bekannten Namenszusatz „Media Control“ verzichten. Die media control GmbH hatte den Namen für ein Joint Venture mit der GfK zur Verfügung gestellt.[18] Die media control GfK International GmbH wurde 2013 zu 100 Prozent in die GfK-Gruppe integriert und im März 2014 in GfK Entertainment GmbH umbenannt.[19]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Marke „Media Control“ in der Registerauskunft des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA)
  2. media control – Deutschlands Bestseller: STERN vertraut weiterhin auf die Media Control-Charts. Abgerufen am 30. August 2018 (englisch).
  3. Bestsellerlisten. Abgerufen am 30. August 2018.
  4. media control – FOCUS entscheidet sich erneut für Zusammenarbeit mit media control. Abgerufen am 30. August 2018 (englisch).
  5. media control – Nachlese zur Frankfurter Buchmesse. Abgerufen am 30. August 2018 (englisch).
  6. boersenverein.de
  7. In eigener Sache / Neue Bestsellerlisten von Media Control im Börsenblatt. Abgerufen am 23. Januar 2019.
  8. media control – Buchpreis „Spitzenfeder“. Abgerufen am 5. November 2018 (englisch).
  9. Buchhandelszahlen Österreichs / HVB wechselt zu Media Control. Abgerufen am 22. November 2018.
  10. media control – Musik. Abgerufen am 30. August 2018 (englisch).
  11. media control wird exklusiver Vermarkter der deutschen Kinocharts. In: Blickpunkt:Film. 18. Dezember 2014, abgerufen am 6. Oktober 2018.
  12. Die Offiziellen Kinocharts kommen weiterhin exklusiv von Media Control – von über 4.600 Kino Leinwänden in ganz Deutschland. presseportal.de, abgerufen am 30. August 2018.
  13. Vertriebspartner der Arbeitsgemeinschaft Videoforschung GmbH, abgerufen am 6. Oktober 2018
  14. media control – TV-Einschaltquoten. Abgerufen am 30. August 2018 (englisch).
  15. Die eBook-Plattform für Händler und Verlage. ceebo.de, abgerufen am 30. August 2018.
  16. deutscher-medienpreis.de
  17. Umbenennung: Aus media control® GfK INTERNATIONAL wird GfK Entertainment. marktforschung.de, abgerufen am 12. Januar 2015.
  18. Namensstreit: GfK darf Namen “media control” nicht mehr nutzen. MEEDIA GmbH & Co. KG – Ein Unternehmen der Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG, 27. März 2014, abgerufen am 23. Januar 2019.
  19. media control: GfK darf Namen nicht mehr benutzen. Presseportal.de, 27. März 2014, abgerufen am 25. Januar 2019.