McPherson County (South Dakota)

County im US-Bundesstaat South Dakota

McPherson County[1] ist ein County im Bundesstaat South Dakota der Vereinigten Staaten. Er wurde nach James B. McPherson, einem General im Sezessionskrieg, benannt. Der Sitz der Countyverwaltung (County Seat) ist in Leola.

McPherson County Courthouse
McPherson County Courthouse
Verwaltung
US-Bundesstaat: South Dakota
Verwaltungssitz: Leola
Gründung: 1973
Demographie
Einwohner: 2411  (2020)
Bevölkerungsdichte: 0,8 Einwohner/km2
Geographie
Fläche gesamt: 2983 km²
Wasserfläche: 39 km²
Karte
Karte von McPherson County innerhalb von South Dakota

GeographieBearbeiten

Das County hat eine Fläche von 2.983 Quadratkilometern; davon sind 39 Quadratkilometer (1,29 Prozent) Wasserflächen. Er ist in fünf Townships eingeteilt: Carl, Hoffman, Wachter, Wacker und Weber; sowie zwei unorganisierte Territorien: West McPherson und Central McPherson.

GeschichteBearbeiten

Das County wurde am 8. Januar 1873 gegründet und die Verwaltungsorganisation am 6. März 1884 abgeschlossen. Es wurde nach James Birdseye McPherson benannt, einem General in der Unionsarmee.[2]

Vier Bauwerke und Stätten des Countys sind im National Register of Historic Places (NRHP) eingetragen (Stand 6. August 2018).[3]

BevölkerungBearbeiten

Bei der Volkszählung 2010 gaben 74,5 % der Einwohner an, deutscher Abstammung zu sein.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Im Gegensatz zu anderen Gegenden des Bundesstaates, die in den letzten Jahrzehnten einen Bevölkerungszuwachs aufweisen konnten, fällt die Einwohnerzahl im McPherson County bereits seit den 1930er Jahren stetig.

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1900 6327
1910 6791 7,3 %
1920 7705 13,5 %
1930 8774 13,9 %
1940 8353 −4,8 %
1950 7071 −15,3 %
1960 5821 −17,7 %
1970 5022 −13,7 %
1980 4027 −19,8 %
1990 3228 −19,8 %
2000 2904 −10 %
2010 2459 −15,3 %
2020 2411 −2 %
1900–1990[4]

2000[5]

PolitikBearbeiten

Das McPherson County ist traditionell republikanisch geprägt. Außer in den Jahren 1912, 1924, 1928 und 1932 haben seit den Präsidentschaftswahlen im Jahre 1900 immer die Republikaner gewonnen. Ein erneuter Abwärtstrend für die Demokraten war unter Obamas Regierungszeit zu beobachten. Während Barack Obama 2008 noch 32,1 % der Stimmen erzielen konnte, sind die Ergebnisse der Demokraten seither regelrecht eingebrochen. Bei den Präsidentschaftswahlen 2020 erzielte Joe Biden nur 16,8 % gegenüber Donald Trumps 81,2 %.[6] Dies hat mit der in den gesamten USA zu beobachtenden, zunehmenden Stadt-Land-Polarisierung zu tun, wonach die Demokraten in städtischen und die Republikaner in ländlichen Gebieten ihre Hochburgen haben. Diesem Trend folgt auch das dünn besiedelte McPherson County.

Städte und GemeindenBearbeiten

Städte (cities)

Gemeinden (towns)

WeblinksBearbeiten

Commons: McPherson County (South Dakota) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. McPherson County im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 22. Februar 2011
  2. Charles Curry Aiken, Joseph Nathan Kane: The American Counties: Origins of County Names, Dates of Creation, Area, and Population Data, 1950–2010. 6. Auflage. Scarecrow Press, Lanham 2013, ISBN 978-0-8108-8762-6, S. 202.
  3. Suchmaske Datenbank im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 6. August 2018.
  4. Auszug aus Census.gov. Abgerufen am 28. Februar 2011
  5. Auszug aus factfinder.census.gov Abgerufen am 28. Februar 2011
  6. https://uselectionatlas.org/RESULTS/

Koordinaten: 45° 46′ N, 99° 13′ W