Hauptmenü öffnen

McDonald’s Burnie International 2011

Tennisturnier
McDonald’s Burnie International 2011
Datum 31.1.2011 – 5.2.2011
Auflage 9
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Burnie
AustralienAustralien Australien
Turniernummer 5018
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 50.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) AustralienAustralien Bernard Tomic
Vorjahressieger (Doppel) AustralienAustralien Matthew Ebden
AustralienAustralien Samuel Groth
Sieger (Einzel) ItalienItalien Flavio Cipolla
Sieger (Doppel) KanadaKanada Philip Bester
KanadaKanada Peter Polansky
Turnierdirektor Mark Handley
Turnier-Supervisor Ed Hardisty
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Dennis Blömke (320)
Stand: 29. Januar 2013

Das McDonald’s Burnie International 2011 war die neunte Ausgabe des Tennis-Hartplatzturniers in Burnie. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde vom 31. Januar bis 5. Februar 2011 im Freien ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für den Einzelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, durch die sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 50.000 US-Dollar.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der ungesetzte Italiener Flavio Cipolla, der im Finale von einer Verletzung seines australischen Gegners Chris Guccione profitierte. Wildcard-Besitzer Guccione konnte nicht zum Finale antreten, wodurch Cipolla kampflos zum Sieger erklärt wurde. Es war Cipollas fünfter Challenger-Titel im Einzel seiner Karriere und sein erster der Saison.

Im Doppel gewannen die Kanadier Philip Bester und Peter Polansky das Finale gegen die ungesetzten Australier Marinko Matosevic und Jose Statham in einem umkämpften Match-Tie-Break. Bester und Polansky kamen erst als Ersatz nach der verletzungsbedingten Absage eines anderen Doppels in das Hauptfeld des Doppelwettbewerbs. Es war für die beiden jeweils der zweite Karriereerfolg bei einem Doppelturnier der Challenger-Kategorie und der erste der Saison. Auch ihren vorigen Titel erlangten sie gemeinsam.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Australien  Marinko Matosevic 1. Runde
02. Italien  Paolo Lorenzi Viertelfinale
03. Slowenien  Grega Žemlja 1. Runde
04. Australien  Carsten Ball 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Tschechien  Lukáš Rosol 1. Runde

06. Japan  Yūichi Sugita Achtelfinale

07. Tschechien  Ivo Minář 1. Runde

08. Japan  Tatsuma Itō Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Australien  M. Matosevic 2 6 2                        
 Kanada  P. Bester 6 4 6    Kanada  P. Bester 3 4
 Australien  J. Millman 3 2    Italien  F. Cipolla 6 6  
 Italien  F. Cipolla 6 6      Italien  F. Cipolla 6 6
 Deutschland  D. Blömke 6 66 3    Slowakei  P. Červenák 1 2  
 Slowakei  P. Červenák 3 7 6    Slowakei  P. Červenák 6 3 6  
Q  Australien  J. Lindner 7 6   Q  Australien  J. Lindner 2 6 1  
7  Tschechien  I. Minář 62 4      Italien  F. Cipolla 6 7
4  Australien  C. Ball 2 4   8  Japan  T. Itō 4 63  
 Vereinigtes Konigreich  J. Ward 6 6    Vereinigtes Konigreich  J. Ward 7 4 6  
 Tschechien  J. Hernych 3 6 6    Tschechien  J. Hernych 5 6 3  
Q  Australien  J. Duckworth 6 4 1      Vereinigtes Konigreich  J. Ward 4 4
 Kanada  P. Polansky 6 3 6   8  Japan  T. Itō 6 6  
 Tschechien  D. Lojda 3 6 4    Kanada  P. Polansky 4 4  
 Australien  G. Jones 4 0   8  Japan  T. Itō 6 6  
8  Japan  T. Itō 6 6      Italien  F. Cipolla w. o.
5  Tschechien  L. Rosol 4 3   WC  Australien  C. Guccione
Q  Kanada  É. Chvojka 6 6   Q  Kanada  É. Chvojka 6 1 4  
 Slowakei  I. Klec 5 6 3   Q  Australien  B. Mitchell 3 6 6  
Q  Australien  B. Mitchell 7 4 6     Q  Australien  B. Mitchell 3 6 4
 Australien  S. Groth 4 64   WC  Australien  B. Tomic 6 3 6  
WC  Australien  B. Tomic 6 7   WC  Australien  B. Tomic 6 7  
 Australien  M. Ebden 6 6    Australien  M. Ebden 3 5  
3  Slowenien  G. Žemlja 2 3     WC  Australien  B. Tomic 3 7 65
6  Japan  Y. Sugita 5 6 6   WC  Australien  C. Guccione 6 63 7  
 Thailand  D. Udomchoke 7 3 2   6  Japan  Y. Sugita 4 3  
WC  Australien  C. Guccione 6 7   WC  Australien  C. Guccione 6 6  
 Australien  B. Klein 3 67     WC  Australien  C. Guccione 6 6
WC  Australien  J. Lemke 7 4 6   2  Italien  P. Lorenzi 3 3  
 Chinesisch Taipeh  T.-h. Yang 64 6 4   WC  Australien  J. Lemke 4 2  
WC  Australien  L. Saville 3 4   2  Italien  P. Lorenzi 6 6  
2  Italien  P. Lorenzi 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Australien  Carsten Ball
Australien  Chris Guccione
1. Runde
02. China Volksrepublik  Gong Maoxin
China Volksrepublik  Li Zhe
1. Runde
03. Italien  Flavio Cipolla
Australien  Joseph Sirianni
1. Runde
04. Australien  Matthew Ebden
Australien  Samuel Groth
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Australien  C. Ball
 Australien  C. Guccione
6 64 [10]        
ALT  Kanada  P. Bester
 Kanada  P. Polansky
2 7 [7]     ALT  Kanada  P. Bester
 Kanada  P. Polansky
6 6  
 Australien  C. Ebelthite
 Australien  A. Feeney
6 4 [5]    Japan  T. Itō
 Chinesisch Taipeh  T.-h. Yang
0 4  
 Japan  T. Itō
 Chinesisch Taipeh  T.-h. Yang
2 6 [10]       ALT  Kanada  P. Bester
 Kanada  P. Polansky
7 6  
4  Australien  M. Ebden
 Australien  S. Groth
w. o.      Australien  M. Ebden
 Australien  S. Groth
5 4  
WC  Australien  J. Easton
 Australien  J. Lindner
    4  Australien  M. Ebden
 Australien  S. Groth
6 3 [10]  
 Tschechien  L. Rosol
 Thailand  D. Udomchoke
4 67    Italien  P. Lorenzi
 Slowenien  G. Žemlja
2 6 [6]  
 Italien  P. Lorenzi
 Slowenien  G. Žemlja
6 7       ALT  Kanada  P. Bester
 Kanada  P. Polansky
6 3 [14]
WC  Australien  G. Jones
 Australien  N. Roshan
3 66      Australien  M. Matosevic
 Neuseeland  J. Statham
4 6 [12]
 Australien  B. Klein
 Australien  J. Millman
6 7      Australien  B. Klein
 Australien  J. Millman
3 2    
WC  Australien  J. Lemke
 Australien  D. Propoggia
6 7   WC  Australien  J. Lemke
 Australien  D. Propoggia
6 6  
3  Italien  F. Cipolla
 Australien  J. Sirianni
2 5       WC  Australien  J. Lemke
 Australien  D. Propoggia
1 5
 Australien  S. Kadir
 Japan  Y. Sugita
1 1      Australien  M. Matosevic
 Neuseeland  J. Statham
6 7  
 Australien  M. Matosevic
 Neuseeland  J. Statham
6 6      Australien  M. Matosevic
 Neuseeland  J. Statham
6 5 [11]  
 Slowakei  P. Červenák
 Slowakei  I. Klec
5 7 [12]    Slowakei  P. Červenák
 Slowakei  I. Klec
3 8 [9]  
2  China Volksrepublik  M. Gong
 China Volksrepublik  Z. Li
7 61 [10]    

WeblinksBearbeiten