Mbwana Samatta

tansanischer Fußballnationalspieler

Mbwana Ally Samatta (* 23. Dezember 1992 in Daressalam) ist ein tansanischer Fußballnationalspieler. Der Stürmer steht seit Januar 2020 beim englischen Verein Aston Villa unter Vertrag und ist für die Saison 2020/21 vorerst auf Leihbasis an den türkischen Erstligisten Fenerbahçe Istanbul verliehen.[1] Durch seine fußballerischen Leistungen im afrikanischen Fußball ist er in Afrika ein Star und in seinem Heimatland eine Fußballikone bzw. Nationalheld.[2][3][4][5]

Mbwana Samatta
Samatta10.jpg
Samatta mit der Kapitänsbinde
Personalia
Name Mbwana Ally Samatta
Geburtstag 23. Dezember 1992
Geburtsort DaressalamTansania
Größe 180 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
0000–2008 Mbagala Market
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 African Lyon FC
2010–2011 Simba SC 25 (13)
2011–2016 TP Mazembe 103 (60)
2016–2020 KRC Genk 139 (54)
2020– Aston Villa 14 0(1)
2020– → Fenerbahçe Istanbul (Leihe) 2 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011– Tansania 54 (20)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 3. Oktober 2020

2 Stand: 19. November 2019

VereinskarriereBearbeiten

Samatta ist ein 1,80 m großer mannschaftsdienlicher und temporeicher Stürmer mit einem Torinstinkt und Kopfballspielstärke,[6] der primär als Mittelstürmer agiert.[7]

Die Anfänge in AfrikaBearbeiten

Mbwana Samatta spielte in seiner Jugend in der Gemeinde Mbagala von Daressalam für den Verein Mbagala Market,[6] dieser Verein änderte in der Spielzeit 2008/09 seinen Vereinsnamen in „African Lyon FC“ um.[6][7][8] Mit diesem tansanischen Zweitligisten qualifizierte er sich für die Finale-Aufstiegsrunde 2009 zur tansanische Premier League, der höchsten tansanischen Ligaspielklasse.[8] Er verhalf mit seinen Toren mit, die Finale-Aufstiegsrunde als Meister zu beenden, dabei erzielte er unter anderem bei einem 0:7-Auswärtssieg vier Tore.[8] In der Folgesaison, 2009/10, war Samatta einer der Schlüsselspieler der Mannschaft. Er erzielte in drei Erstligaspielen immer den entscheidenden Siegtreffer und besorgte damit für den Aufsteiger neun Punkte in der Meisterschaft.[9] Somit bewahrte er den African Lyon FC vor dem Abstieg, weil diese mit zwei Punkten-Vorsprung vor den Abstiegsplätzen die Erstliga-Saison beendeten.[9] Aufgrund seines Tordranges gab man ihm beim African Lyon FC den Spitznamen „Samagoal“.[10][11] 2010 lotste der sambische Fußballtrainer Patrick Phiri ihn zu einem Wechsel zum Großstadtrivalen und damaligen amtierenden tansanischen Meister Simba SC.[4][6][7][12][13]

Nach einer halben Saison beim Simba SC schloss er sich im April 2011 für eine Ablösesumme in Höhe von 150.000 US-Dollar dem afrikanischen Spitzenklub TP Mazembe in der DR Kongo an.[6][12][13][14][15] Hier konnte er viermal die nationale Meisterschaft feiern sowie 2015 den Gewinn der CAF Champions League, durch seine fußballerischen Leistungen entwickelte er sich zu einem Schlüsselspieler der Mannschaft und wurde innerhalb Afrikas zu einem berühmten Fußballstarspieler.[2][4][5][16][17]

Beim afrikanischen Champions-League-Sieg 2015 gehörte er gemeinsam mit seinen Sturmpartnern Roger Assalé, Landsmann Thomas Ulimwengu und Offensivspieler Rainford Kalaba zu den Schlüsselspielern der Corbeaux.[4][6][15][18] In der Gruppenphase (Viertelfinale) am letzten Gruppenspieltag erzielte er beim 5:0-Heimsieg einen Hattrick und sicherte somit gemeinsam mit Assalé und Kalaba ihrer Mannschaft als Gruppensieger das Weiterkommen ins Halbfinale.[15][19] Im Halbfinalrückspiel egalisierte Samatta mit seinen zwei Toren die Hinspielniederlage und darüber hinaus besiegelte er seiner Mannschaft den Finaleinzug.[2][18] In den Finalspielen steuerte Samatta erneut zwei Tore bei, des Weiteren wurde er Torschützenkönig des Turniers.[5][6][13] Somit hatte er alles in allem einen maßgeblichen Anteil am Turniersieg.[10][18]

Wechsel nach Westeuropa und in die TürkeiBearbeiten

Am 29. Januar 2016 wechselte er für eine Ablösesumme von 800.000 Euro weiter zum belgischen Erstligisten KRC Genk.[5][10][14][20] Am 14. Juli 2016 bestritt Samatta sein UEFA-Wettbewerb-Debüt und feierte zugleich auch sein Tordebüt,[21] indem er das Tor zum 2:0-Endstand gegen den montenegrinischen Erstligisten FK Budućnost Podgorica erzielte und zuvor die 1:0-Führung vorbereitete.[22]

In der Spielzeit 2018/19 gehörte Samatta zu den Schlüsselspielern seiner Mannschaft,[7] er schloss die 1. Runde der belgischen Liga-Meisterschaft als erfolgreichster Torschütze ab.[7][13] Somit spielte er eine wichtige Rolle beim nationalen Meisterschaftstitelgewinn 2019.[6][7][23] Des Weiteren verhalf er mit seinen neun Europapokaltoren für Genk sich für das Endturnier der UEFA Europa League 2018/19 zu qualifizieren und erreichten im weiteren Verlauf des Turniers das Sechzehntelfinale.[7][24][25] Mit seiner Torausbeute zählte Samatta zu den zehn erfolgreichsten Torschützen der fußballerischen UEFA-Wettbewerbe der Männer.[25]

Im Mai 2019 erhielt Samatta den Ebbenhouten Schoen, eine Auszeichnung für den besten afrikanischen Spieler oder Spieler afrikanischer Abstammung in der Division 1A.[7][26] Am 17. August 2019 erzielte er im Ligaspiel gegen Waasland-Beveren innerhalb von 33 Minuten einen lupenreinen Hattrick.[27]

Er bestritt in vier Jahren für den KRC Genk insgesamt 191 Pflichtspiele und erzielte dabei 76 Tore und bereitete 20 Tore vor,[6][23][28] davon 36 Spiele und 17 Tore im Europapokal.[21][23][28]

Am 20. Januar 2020 wechselte Samatta zum englischen Verein Aston Villa und unterschrieb dort einen Vertrag bis Sommer 2024.[23][29] Er sollte den verletzten Brasilianer Wesley Moraes vertreten.[14][20][28] In seinem englischen Premier-League-Debüt Anfang Februar 2020 feierte er zugleich auch sein Tordebüt.[3][30] Somit wurde Samatta der erste tansanische Fußballspieler bzw. Torschütze in der englischen Premier-League-Historie.[3][6][30] Mit Villan erreichte Samatta das englische Ligapokalfinale 2020 und erzielte im März 2020 bei der 1:2-Finalniederlage gegen Manchester City den Anschlusstreffer.[30][31]

Am 25. September 2020 wechselte er vorerst auf Leihbasis zum türkischen Erstligisten Fenerbahçe Istanbul.[30][1] Sein Spieldebüt für die Gelb-Dunkelblauen gab Samatta zwei Tage später im Interkontinentalen-Derby-Ligaspiel,[32] wo er in der 66. Spielminute eingewechelt wurde.[33] Die Woche darauf gab er im Ligaspiel gegen Fatih Karagümrük SK sein Startelfdebüt und feierte zugleich auch seine Torpremiere für Fenerbahçe.[33] Des Weiteren wurde Samatta der Matchwinner dieses Ligaspieles, indem er zwei Tore erzielte und somit zum 2:1-Sieg führte.[33]

NationalmannschaftBearbeiten

In den bisher 54 FIFA-Länderspielen für Tansania konnte der Stürmer 20 Tore erzielen (Stand: September 2020).[12] Sein Länderspieltordebüt gab er am 26. März 2011 im Heimspiel gegen Zentralafrika,[12] wo er prompt den 2:1-Siegtreffer erzielte.[34]

Zwischen November und Dezember 2013 nahm Samatta mit der tansanischen Nationalmannschaft am CECAFA-Cup 2013 in Kenia teil.[35] In diesem Turnier erzielte er am letzten Spieltag der Gruppenphase den entscheidenden 1:0-Siegtreffer über Burundi und sicherte somit seiner Mannschaft als Gruppenzweiter das direkte Weiterkommen ins Viertelfinale.[35][36] Im weiteren Turnierverlauf erreichte man das Spiel um Platz 3 und Samatta egalisierte in diesem Spiel zum 1:1-Remis und sorgte damit für eine Verlängerung.[35] Sie unterlagen erst im Elfmeterschießen gegen Sambia und wurden somit Turniervierter.[35]

Seit 2016 ist er Kapitän der Nationalmannschaft und führte nach 39 Jahren Abstinenz die Taifa Stars zur Endturnierteilnahme am Afrika-Cup.[28][37] Somit stieg Samatta zum Nationalheld seines Heimatlandes auf.[3] Er spielte für sie in allen drei Gruppenspielen im Afrika-Cup 2019 mit.[37] Nach drei Niederlagen schied Tansania dort nach der Gruppenphase aus.[3]

Titel und ErfolgeBearbeiten

Persönliche AuszeichnungenBearbeiten

RekordeBearbeiten

  • Erster tansanischer Fußballspieler der englischen Premier League: 1. Februar 2020[30]
  • Erster tansanischer (Rekord-)Torschütze der englischen Premier League: 1. Februar 2020 (Stand: Februar 2020)[39]
  • Tansanischer Rekordfußballspieler der UEFA-Wettbewerbe: 30 Spiele (Stand: Juli 2019)[40]

LebenBearbeiten

Samatta kam 1992 als Sohn und als das sechste Kind, von insgesamt sieben Geschwistern, eines Polizisten in der tansanischen Metropole Daressalam auf die Welt.[4][7] Ein Bruder von ihm ist 2020 wie er als Fußballspieler aktiv, des Weiteren als Mannschaftskapitän beim African Lyon FC.[11] Erst nach seinem Schulabschluss forcierte er sich 100%ig auf seine Profifußballkarriere, weil der Vater bestand darauf, dass sein Sohn erst eine schulische Bildung abschließt.[41]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Fenerbahçe Spor Kulübü: Mbwana Samatta Fenerbahçemizde. In: fenerbahce.org. Fenerbahçe SK, 25. September 2020, abgerufen am 25. September 2020 (türkisch).
  2. a b c Samatta steeled for historic tests. In: cafonline.com. CAF – Confédération Africaine de Football, 30. Oktober 2015, abgerufen am 26. September 2020 (englisch).
  3. a b c d e FIFA: Mbwana Samatta – Nationalheld und Villan, 14. September 2020 . Abgerufen am 26. September 2020.
  4. a b c d e FIFA: Samatta – Zwischen "Stars" und Tout-Puissant, 28. Oktober 2015 . Abgerufen am 26. September 2020.
  5. a b c d transfermarkt.de: Hier unbekannt, zuhause Stars – Exoten im europäischen Fußball: Mbwana Samatta (KRC Genk, Tansania), 25. Oktober 2016 . Abgerufen am 27. September 2020.
  6. a b c d e f g h i j Who is Mbwana Samatta? In: dailynews.co.tz. Tanzania Standard Newspapers Ltd., 22. Januar 2020, abgerufen am 2. Oktober 2020 (englisch).
  7. a b c d e f g h i Richard Cusack: Who is Mbwana Samatta? Profile on Leicester City and Aston Villa 'target'. In: leicestermercury.co.uk. Leicester Mercury, 6. Juni 2019, abgerufen am 2. Oktober 2020 (englisch).
  8. a b c d e Tanzania (Mainland) 2008/09 – … Second Level 2008/09 – First Division Football League … – … [*] Mbagala Market were renamed African Lyon FC … in der Datenbank von RSSSF (englisch). Abgerufen am 26. September 2020.
  9. a b Tanzania (Mainland) 2009/10 – … Premier League 2009/10 (Ligi Kuu Tanzania Bara) … in der Datenbank von RSSSF (englisch). Abgerufen am 26. September 2020.
  10. a b c d TP Mazembe gunning for third CAF Super Cup. „Samagoal“ won the Confederation of African Football (CAF) award for the best African player based on the continent last year after his goals helped them to a fifth Champions League crown. In: cafonline.com. CAF – Confédération Africaine de Football, 11. Dezember 2015, abgerufen am 26. September 2020 (englisch).
  11. a b Gregg Evans: Mbwana Ally Samatta: ‘Samagoal’ headed for Villa after winning the same award as Lukaku in Belgium. In: theathletic.com. The Athletic, 19. Januar 2020, abgerufen am 27. September 2020 (englisch).
  12. a b c d Samatta, Mbwana Aly – … Games … (ggf. anklicken) in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch). Abgerufen am 26. September 2020.
  13. a b c d e Mbwana Samatta – … Torschützenkönig … in der Datenbank von weltfussball.de. Abgerufen am 26. September 2020.
  14. a b c Rage: Simba to reap from Samatta deal. In: dailynews.co.tz. Tanzania Standard Newspapers Ltd., 18. Januar 2020, abgerufen am 2. Oktober 2020 (englisch).
  15. a b c Adama Kone: CAF Champions League: TP Mazembe to the semi-final with style. In: orangefootballclub.com. Orange Group, 13. September 2015, abgerufen am 27. September 2020 (englisch).
  16. Quartet begins race to final. Tanzania-import Mbwana Samatta, who equalized for the Congolese has been one of the key figures of Mazembe this term. In: cafonline.com. CAF – Confédération Africaine de Football, 20. September 2014, abgerufen am 26. September 2020 (englisch).
  17. Star Mazembe striker Samata seeks more goals. In: cafonline.com. CAF – Confédération Africaine de Football, 2. August 2013, abgerufen am 26. September 2020 (englisch).
  18. a b c FIFA: Sudanesische Teams scheitern im Halbfinale – Das andere Spiel, 4. Oktober 2015 . Abgerufen am 26. September 2020.
  19. Profile: Tout Puissant Mazembe. Qualifying statistics. In: cafonline.com. CAF – Confédération Africaine de Football, 11. Dezember 2015, abgerufen am 26. September 2020 (englisch).
  20. a b transfermarkt.de: Aston Villa kauft Samatta als Wesley-Ersatz – KRC Genk erhält marktwertgerechte Ablöse, 20. Januar 2020 . Abgerufen am 27. September 2020.
  21. a b Mbwana Samatta in der Datenbank von UEFA.com. Abgerufen am 27. September 2020.
  22. Spielbericht: KRC Genk - Buducnost Podgorica, 14. Juli 2016 in der Datenbank von transfermarkt.de. Abgerufen am 27. September 2020.
  23. a b c d Ally Samatta naar Aston Villa. In: krcgenk.be. Koninklijke Racing Club Genk, 20. Januar 2020, abgerufen am 27. September 2020 (niederländisch).
  24. Mbwana Samatta → Europa League Qual. 2018/2019 in der Datenbank von weltfussball.de. Abgerufen am 27. September 2020.
  25. a b UEFA.com: Lionel Messi ist Europas Toptorjäger – Top-Torschützen 2018/19 in UEFA-Wettbewerben (inklusive UEFA Nations League, UEFA-Superpokal und Qualifikation in den Klub-Wettbwerben), 1. Juni 2019 . Abgerufen am 26. September 2020.
  26. Samatta volgt Limbombe op en wint ebbenhouten schoen. In: nieuws365.be. 6. Mai 2019, abgerufen am 19. September 2019 (niederländisch).
  27. Hat-trick Samatta, 0-4 victory in Waasland-Beveren. In: krcgenk.be. Koninklijke Racing Club Genk, 17. August 2019, abgerufen am 27. September 2020 (englisch).
  28. a b c d Ali Ismail: Official: Tanzania’s Mbwana Samatta joins Aston Villa. In: kingfut.com. 21. Januar 2020, abgerufen am 2. Oktober 2020 (englisch).
  29. Samatta signs for Aston Villa. Aston Villa, 20. Januar 2020, abgerufen am 20. Januar 2020 (englisch).
  30. a b c d e Samatta joins Fenerbahce. In: avfc.co.uk. Aston Villa Football Club, 25. September 2020, abgerufen am 26. September 2020 (englisch).
  31. EFL Cup Betting 2019/20 in der Datenbank von soccerbase.com (englisch). Abgerufen am 26. September 2020.
  32. Mbwana Samatta – Debüts (Einsätze). In: transfermarkt.de. Transfermarkt GmbH & Co. KG, abgerufen am 6. Oktober 2020.
  33. a b c Mackolik.com: Samatta attı, Fenerbahçe kazandı – Samatta ilk kez – Samatta gollere başladı, 3. Oktober 2020 (türkisch). Abgerufen am 6. Oktober 2020.
  34. Tanzania vs. Central African Republic 2:1, 26. März 2011 in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch). Abgerufen am 26. September 2020.
  35. a b c d East and Central African Championship (CECAFA) – … Kenya, November-December 2013 … in der Datenbank von RSSSF (englisch). Abgerufen am 6. Oktober 2020.
  36. Samatta steers Stars past Burundi. In: dailynews.co.tz. Tanzania Standard Newspapers Ltd., 5. Dezember 2013, archiviert vom Original am 27. Februar 2014; abgerufen am 6. Oktober 2020 (englisch).
  37. a b Mbwana Samatta – Nationalmannschaft. In: transfermarkt.de. Transfermarkt GmbH & Co. KG, abgerufen am 26. September 2020.
  38. a b Aubameyang, Samatta rule Africa. (Nicht mehr online verfügbar.) In: cafonline.com. CAF – Confédération Africaine de Football, 7. Januar 2016, archiviert vom Original am 6. August 2020; abgerufen am 26. September 2020 (englisch).
  39. Mbwana Samatta makes Tanzania the 100th nation with a Premier League goalscorer. In: fourfourtwo.com. FourFourTwo, 3. Februar 2020, abgerufen am 6. Oktober 2020 (englisch).
  40. UEFA.com: Afrikas Erfolgsgeschichten im Europapokal, 1. Juli 2019 . Abgerufen am 27. September 2020.
  41. Firdose Moonda: TP Mazembe striker Mbwana Samata leads Congolese to Club World Cup. In: espn.com. Entertainment and Sports Programming Network (ESPN), 10. November 2015, abgerufen am 27. September 2020 (englisch).